Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 11:08

Bei uns hier ist der Einfluss der französischen Sprache sehr hoch, es gibt kaum ein Gespräch bei dem nicht irgend so ein Wort vorkommt. Da meine Mutter Französin ist, sie stammt aus Toulon, ist aber im Elsass aufgewachsen, wurde ich auch bilingual erzogen, ich glaube ich konnte zuerst französisch, danach erst deutsch, den Dialekt im Elsass, den finde ich heute immer noch lustig.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 11:09

Conzaliss hat geschrieben:
Das geht sogar so weit, dass französische Fluglotsen ein manchmal kaum zu verstehendes Englisch sprechen.
Und das ist gefährlich...


Die Militärpiloten der Fliegerstaffel "Patrouille Suisse" sprechen englisch vermischt mit italienisch, das tönt auch lustig.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 11:13

Triton hat geschrieben:
Franzosen sind fremdsprachenfaul bis zum geht nicht mehr. Dass sich Englisch als Weltsprache durchgesetzt hat, verstehen und verkraften sie nicht.


Hatte ich auch lange gedacht und deshalb F als Urlaubsland etwas vermieden. Seit einem kürzlichen Elsassbesuch habe ich diese Einschätzung aber korrigiert. Nach anfänglichen französischen Floskeln, zu mehr reicht es bei mir nicht, wechselten die Alten in schwer verständliches Deutsch und die Jüngeren zu Englisch, wenn sie sich mit mir weiter unterhalten wollten.

Deshalb wiederhole ich die Frage nach dem Fremdsprachenunterricht bei unseren europäischen Nachbarn, insbesondere der Schweiz und Frankreich?
Renegat hat geschrieben:
Englisch ist ´ne andere Liga. Mir ist es gar nicht so wichtig, alle Feinheiten zu beherrschen und alles Oxfordnäßig richtig auszusprechen, im Gegenteil. Das Schöne an Englisch ist, dass es für die allermeisten Menschen auf der Welt auch nur Fremdsprache ist. Es dient der Verständigung, dazu ist Sprache da. Ich verstehe idR einen englisch sprechenden Inder, Belgier oder Afrikaner besser als einen englischen Muttersprachler.
Wahrscheinlich spricht ein französischer Schweizer mit einem deutschen Schweizer dann auch englisch. Welche 2. Fremdsprachen werden denn sonst in der Schweiz angeboten, Orianne? In D sind das Latein, Spanisch, Russisch und Französisch.

In Polen sollen die Jüngeren alle gut englisch sprechen, haben die ehem. Ostblockländer denn gleich nach dem Zusammenbruch die 1. Fremdsprache von russisch auf englich umgestellt?
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 11:50

In der Schweiz sollte ein Schüler nach der obligatorischen Schulzeit eine 2. Landessprache in Wort und Schrift beherrschen können, das wird aber immer schwieriger weil das Englisch Einzug gehalten hat, dazu kommt noch im Progymnasium oder im Gymnasium oder Lyzeum Latein dazu, das ist zwar meistens fakultativ aber doch sehr zu empfehlen.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Lia

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 12:24

Triton hat geschrieben:
Fizzematenten soll doch von der Rheinbesetzung herstammen.

Nein, aus der Zeit der spanischen Besetzung des Niederrheins, so habe ich es, in der Region aufgewachsen, gelernt.
Schreibweise dort: Fisimatenten.
Den accent circonflexe kann man nicht erklären, weil er nicht gehört wird, im Gegensatz zu den anderen Sonderzeichen.

Eben doch- anhand dieser Hör- und Schriftbeispiele, darf ich Dir aus Unterrichtspraxis versichern, wird allen der Circonflex klarer als der Unterschied zwischen accent aigu et grave.
Der ordinateur ist in Frankreich im Sprachgebrauch, so wie wir ja durchaus mal von Rechner sprechen. Kann sein, dass man die gesamte Anlage meint, so notwendig, wie im Deutschen, werden einzelne Teile der Peripherie einzeln genannt. Mein Drucker bleibt übrigens Drucker und wird nicht printer.
Handy ist nunmal Denglish und heißt im englischsprachigen Raum auch schlicht Mobile, wie schon richtig bemerkt wurde.
Ob es dringend notwendig ist, im Deutschen von Keeper oder goalgetter zu reden/ schreiben.

Franzosen sind fremdsprachenfaul bis zum geht nicht mehr. Dass sich Englisch als Weltsprache durchgesetzt hat, verstehen und verkraften sie nicht.

Jein, inzwischen hat sich da viel getan. Zwangsläufig, will man weltweit mitspielen. Fredsprachenfaul sind auch die Briten und Amis, nur, weil sie es nicht mehr nötig haben, andere Sprachen zu lernen, tun sie es auch selten.
Renegat hat geschrieben:
In Polen sollen die Jüngeren alle gut englisch sprechen, haben die ehem. Ostblockländer denn gleich nach dem Zusammenbruch die 1. Fremdsprache von russisch auf englich umgestellt?

Schon meine Generation der polnischen Intelligentia sprach durchgegend fließend Englisch, Deutsch und / oder Französisch.
Die Jüngeren haben es einfach, weil unsynchronisierte Filme, Internet und ein ziemlich straffes Schulsystem plus Leistungswillen für gutes Englisch sorgen.
Wie in unseren Nachbarländern NL und DK, wo einigermaßen gutes Englisch gleichermaßen der schulischen Ausbildung und dem TV zu verdanken ist.
Als Fremdsprache- 2. oder 3. wird in Schleswig-Holstein auch Dänisch angeboten. Ziemlich sinnvoll, will man sich nicht permanent auf beiden Seiten unnötigerweise des Krückstocks Englisch bedienen. Hat nicht nur mit Urlaub zu tun, sondern mit den immer engeren wirtschaftlichen Verflechtungen.
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 12:52

Orianne hat geschrieben:
In der Schweiz sollte ein Schüler nach der obligatorischen Schulzeit eine 2. Landessprache in Wort und Schrift beherrschen können, das wird aber immer schwieriger weil das Englisch Einzug gehalten hat, dazu kommt noch im Progymnasium oder im Gymnasium oder Lyzeum Latein dazu, das ist zwar meistens fakultativ aber doch sehr zu empfehlen.

Das Schulsystem der Schweiz kenne ich nicht. Deiner Antwort entnehme ich, dass mit obligatorisch die 1. Fremdsprache gemeint ist. D.h. für mich, als Deutschschweizer lernt man franz. oder ital. und kein englisch. Nur auf Gymnasien/weiterführenden Schulen gibt es eine 2. Fremdsprache und die ist immer Latein. Habe ich das richtig verstanden, Orianne?

Denn, wenn das so ist, kann ich die Umstellung in der Schweiz gut nachvollziehen, denn, dann fehlen den Schülern die englischen Sprachkenntnisse. Und das geht nicht. Dass die 2. Fremdsprache regional je nach Nachbarschaft verschieden ist, finde ich sinnvoll. Wenn man also, wie Lia Dänennah lebt, wählt man dänisch statt Latein oder Spanisch. In Brandenburg könnte ich mir polnisch vorstellen und im Rheinland immer noch französisch. Sprachen dienen der Verständigung, da muß man keine Weltanschauung draus machen.
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 13:06

Den Sinn von Latein als zweiter Fremdsprache habe ich nie verstanden. Spricht niemand und eine lebendige, romanische Sprache ist doch ähnlich in den Wortstämmen. Wenn ich französisch kann, kann ich auch eine spanische Zeitung lesen und halbwegs verstehen.

Erste Fremdsprache muss heute Englisch sein, das stimmt. Aber es geht auch nicht, dass die Schweizer ihre eigenen Landsmänner nicht verstehen.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 13:12

Triton hat geschrieben:
Den Sinn von Latein als zweiter Fremdsprache habe ich nie verstanden. Spricht niemand und eine lebendige, romanische Sprache ist doch ähnlich in den Wortstämmen. Wenn ich französisch kann, kann ich auch eine spanische Zeitung lesen und halbwegs verstehen.

Erste Fremdsprache muss heute Englisch sein, das stimmt. Aber es geht auch nicht, dass die Schweizer ihre eigenen Landsmänner nicht verstehen.


Da müssen die Schweizer was zu sagen. Nach meinem Touristeneindruck gibt es in der Schweiz mehr als die 3 - 4 Hauptsprachen, neben deutsch, ital, franz. rätoromanisch gibt es diverse mündlich schwer verständliche Dialekte.
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 13:18

Nicht ganz Renegat, Englisch ist auch obligatorisch, aber nicht in der Realschule (Hauptschule), es gibt Jugendliche die nehmen Französisch, Englisch, Italienisch und Latein, dann aber fallen Singen oder Kunst weg, und richtig immer muss eine Landessprache als 1. Fremdsprache gelernt werden, und da sind jetzt ein paar Kantone in der Ostschweiz nicht mehr dafür, sie wollen Englisch quasi als Landessprache in den Schulen einführen. Das letzte Wort hat aber immer noch der Stimmbürger.

Ich finde das auch sehr vernünftig mit dem Dänisch, das nutzt den Kindern später sehr viel, ich denke aber auch, dass Englisch für viele Berufe nützlich ist, es ist in der Schweiz jetzt schon so, dass die Jugendlichen aus dem Welschland* mit den Jugendlichen aus der Deutschschweiz unter einander in Englisch kommunizieren. Es ist also für beide Kulturkreise eine Fremdsprache.

*Französisch sprechende Schweizer
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 13:22

Renegat hat geschrieben:
Triton hat geschrieben:
Den Sinn von Latein als zweiter Fremdsprache habe ich nie verstanden. Spricht niemand und eine lebendige, romanische Sprache ist doch ähnlich in den Wortstämmen. Wenn ich französisch kann, kann ich auch eine spanische Zeitung lesen und halbwegs verstehen.

Erste Fremdsprache muss heute Englisch sein, das stimmt. Aber es geht auch nicht, dass die Schweizer ihre eigenen Landsmänner nicht verstehen.


gibt es diverse mündlich schwer verständliche Dialekte.


Das ist richtig, ich verstehe kein Walliserdialekt oder auch kein Innerschweizerdialekt, ich glaube, damit muss man aufwachsen.

Ich habe eine Kollegin, die jetzt in London wohnt, sie lernte den schwierigen Cockney Dialekt, aber sie lernt nie aus meint sie.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 13:38

Als Schweizer finde ich es schon wichtig, dass die erste Fremdsprache nicht Englisch, sondern eine andere Landessprache ist. Ansonsten bin ich eher kritisch gegen das frühe Lernen einer Fremdsprache in der Schule. Ich habe als 12jähriger französisch gelernt, aber die Fortschritte im ersten Jahr waren sehr überschaubar und auch als 14jähriger hatte ich Mühe, in Paris am Kiosk was zu kaufen. Aber in dieser Beziehung bin ich in meiner Meinung nicht militant. Aber vielleicht sollte man den Schritt der innerschweizer Schulverwaltungen jetzt nicht als antihelvetisch interpretieren, eher pädagogisch, oder habe ich da was falsch verstanden.

Englisch lernt man sehr schnell, konnte ich als sechsjähriger ganz wenig, lernte dann als 15jähriger problemlos.
 
Benutzeravatar
Marek1964
Mitglied
Beiträge: 1474
Registriert: 30.11.2013, 12:53

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 13:40

Conzaliss hat geschrieben:
Das geht sogar so weit, dass französische Fluglotsen ein manchmal kaum zu verstehendes Englisch sprechen.
Und das ist gefährlich...


Yes, sö fräntsch inglisch is kwajt speschl. Ser is a lot of spejs for misönderständing.
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1909
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 13:50

Ephraim Kishon (der in Appenzell (?) zeitweise lebte) meinte zur Sprache dort:
Nein, ich verstehe die Sprache der Schweizer dort nicht, aber das macht nichts. Es geht ihnen selbst nämlich genauso.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Renegat
Mitglied
Beiträge: 2045
Registriert: 29.04.2012, 19:42

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 14:07

Englisch ist einfach omnipräsent, deshalb lernt man es schon als Grundschüler sehr schnell und man verlernt es auch nicht wieder, da es nicht in Vergessenheit geraten kann, wie es bei den anderen Fremdsprachen leider oft der Fall ist, weil man zu wenig Gelegenheit zum sprechen hat.
Bei Englisch sollte Schule früh etwas theoretischen Hintergrund liefern, sonst reden alle Pidgin.
Vokabeln lernen, die verhasste Pflichtaufgabe bei allen anderen Sprachen, fällt für das englische dagegen sehr leicht, man sollte nur halbwegs lernen die Vokabeln in einen grammatikalischen Zusammenhang zu bringen.
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Man spricht Deutsch!

23.08.2014, 14:09

Triton hat geschrieben:
Ephraim Kishon (der in Appenzell (?) zeitweise lebte) meinte zur Sprache dort:
Nein, ich verstehe die Sprache der Schweizer dort nicht, aber das macht nichts. Es geht ihnen selbst nämlich genauso.

Da hatte er wieder einmal recht :lol:
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild