Seite 4 von 6

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 24.08.2014, 10:21
von Triton
Orianne hat geschrieben:
Müller ist abgetaucht, «irgendwo in der Schweiz», sagt sein Anwalt. Er sei «zurzeit krankgeschrieben und kann keine Interviews geben». Der Anwalt: «Ich bitte um Verständnis.»
Warum braucht er einen Anwalt? Er hat strafrechtlich nichts getan, wenn ich es richtig weiß. Arbeitsrechtlich sieht es vielleicht anders aus.

Bei mir wohnen Nachbarn, echte Exhibitionisten, die sich nackt in hell erleuchteten Räumen der Straße zu ans Fenster gestellt haben, von anderen Dingen ganz zu schweigen. Mir ist das egal, ich schaue dann einfach weg. Passiert nicht oft, vielleicht sind sie auch einfach nur dumm und wissen nicht, dass Glas durchsichtig ist :lol:
Für gefährlich halte ich nicht mal so etwas auch nur ansatzweise, und wenn ich mir die Aufregung in der Schweiz ansehe, mache ich alles richtig.
Würde ich die Polizei einschalten, wären die Betroffenen einer Hetzjagd ausgeliefert, die in keinem Verhältnis zu den Ereignissen steht.

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 24.08.2014, 10:25
von Orianne
Triton hat geschrieben:
Orianne hat geschrieben:
Müller ist abgetaucht, «irgendwo in der Schweiz», sagt sein Anwalt. Er sei «zurzeit krankgeschrieben und kann keine Interviews geben». Der Anwalt: «Ich bitte um Verständnis.»
Warum braucht er einen Anwalt? Er hat strafrechtlich nichts getan, wenn ich es richtig weiß. Arbeitsrechtlich sieht es vielleicht anders aus.

Bei mir wohnen Nachbarn, echte Exhibitionisten, die sich nackt in hell erleuchteten Räumen der Straße zu ans Fenster gestellt haben, von anderen Dingen ganz zu schweigen. Mir ist das egal, ich schaue dann einfach weg. Passiert nicht oft, vielleicht sind sie auch einfach nur dumm und wissen nicht, dass Glas durchsichtig ist :lol:
Für gefährlich halte ich nicht mal so etwas auch nur ansatzweise, und wenn ich mir die Aufregung in der Schweiz ansehe, mache ich alles richtig.
Würde ich die Polizei einschalten, wären die Betroffenen einer Hetzjagd ausgeliefert, die in keinem Verhältnis zu den Ereignissen steht.


Ich kenne auch solche Leute Triton, alle wissen es, aber man schaut auch weg, das ist ihre Privatsache was die im Haus machen.

Bei Müller hat die Sache jetzt eine Wendung in andere Parteien genommen, da wird sich Müller vorsorglich einen Anwalt genommen haben, denn mit diesen Leuten ist nicht zu spassen.

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 24.08.2014, 10:42
von Triton
Orianne hat geschrieben:
Ich kenne auch solche Leute Triton, alle wissen es, aber man schaut auch weg, das ist ihre Privatsache was die im Haus machen.

Nana, man muss schon ein wenig Rücksicht nehmen, sonst würden sich Exhitionisten ja eine Wohnung mit großem Schaufenster in der Innenstadt nehmen.
Ich weiß nicht, wie es in der Schweiz ist, aber in Deutschland ist es meines Wissens erlaubt, nackt umher zu Wandern, zu Radeln oder sonst was zu tun.
http://www.axel-geertz.de/DOKUMENTE/Nacktwandern.pdf

Aber das alles trifft auf den Herr Müller nicht zu, da stecken wohl wirklich andere Motive dahinter, er soll einfach fertig gemacht werden. Jetzt ist er natürlich ein Taugenichts und alle haben es schon immer gewusst.

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 24.08.2014, 10:47
von Orianne
Triton hat geschrieben:
Orianne hat geschrieben:
Ich kenne auch solche Leute Triton, alle wissen es, aber man schaut auch weg, das ist ihre Privatsache was die im Haus machen.

Nana, man muss schon ein wenig Rücksicht nehmen, sonst würden sich Exhitionisten ja eine Wohnung mit großem Schaufenster in der Innenstadt nehmen.
Ich weiß nicht, wie es in der Schweiz ist, aber in Deutschland ist es meines Wissens erlaubt, nackt umher zu Wandern, zu Radeln oder sonst was zu tun.
http://www.axel-geertz.de/DOKUMENTE/Nacktwandern.pdf

Aber das alles trifft auf den Herr Müller nicht zu, da stecken wohl wirklich andere Motive dahinter, er soll einfach fertig gemacht werden. Jetzt ist er natürlich ein Taugenichts und alle haben es schon immer gewusst.


Das ist gesetzlich genau wie bei Euch geregelt Triton.

Da hast Du vollkommen Recht, jetzt wo Müller am Boden ist, wird noch kräftig nachgetreten, gewählt hatte ihn vor bald einem Jahr kein Mensch, die Leute sind so verlogen.

Re: Geri Müller bleibt Stadtammann vom Baden!

Verfasst: 02.09.2014, 18:03
von Orianne
Der Grünen-Politiker Geri Müller bleibt trotz der Nackt-Selfie-Affäre vorerst Stadtammann von Baden AG. Er habe sich entschieden am kommenden Montag das Amt wieder aufzunehmen, teilte der 53-jährige Politiker heute mit. Als Reaktion entzog der Stadtrat dem Stadtammann die Ressorts.

«Würde ich nun von meinem Amt als Stadtrat zurücktreten, würde ich zustimmen, dass künftig Denunziantentum und Verletzung des Persönlichkeitsschutzes, Eingang ins Repertoire politischer Strategien findet», schreibt Müller in seiner Stellungnahme. «Damit würde schweizweit ein Präjudiz geschaffen.»

«Verschiedene Kräfte» wie auch die «Schweiz am Sonntag» hätten versucht, ihn aufgrund einer privaten Fehlleistung, Amtsmissbrauch zu unterstellen. Er habe sich für diese privaten Fehler öffentlich entschuldigt.

Diese Angelegenheit zeigt gemäss Müller die Bedeutung von Art. 28 des Zivilgesetzbuches auf, der den Persönlichkeitsschutz für alle Menschen in diesem Lande verbriefe. «Privates muss privat bleiben!», schreibt Müller.

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/reg ... y/18988404

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 02.09.2014, 18:58
von Triton
Was der vom Steuerzahler alimentierte Herr Müller während seiner Amtszeit in Amtsräumen tut, ist nicht reine Privatsache. Was ist daran so schwer zu verstehen?

Re: Geri Müller bleibt Stadtammann vom Baden!

Verfasst: 03.09.2014, 09:52
von dieter
Orianne hat geschrieben:
Der Grünen-Politiker Geri Müller bleibt trotz der Nackt-Selfie-Affäre vorerst Stadtammann von Baden AG. Er habe sich entschieden am kommenden Montag das Amt wieder aufzunehmen, teilte der 53-jährige Politiker heute mit. Als Reaktion entzog der Stadtrat dem Stadtammann die Ressorts.

«Würde ich nun von meinem Amt als Stadtrat zurücktreten, würde ich zustimmen, dass künftig Denunziantentum und Verletzung des Persönlichkeitsschutzes, Eingang ins Repertoire politischer Strategien findet», schreibt Müller in seiner Stellungnahme. «Damit würde schweizweit ein Präjudiz geschaffen.»

«Verschiedene Kräfte» wie auch die «Schweiz am Sonntag» hätten versucht, ihn aufgrund einer privaten Fehlleistung, Amtsmissbrauch zu unterstellen. Er habe sich für diese privaten Fehler öffentlich entschuldigt.

Diese Angelegenheit zeigt gemäss Müller die Bedeutung von Art. 28 des Zivilgesetzbuches auf, der den Persönlichkeitsschutz für alle Menschen in diesem Lande verbriefe. «Privates muss privat bleiben!», schreibt Müller.

http://www.tagesanzeiger.ch/zuerich/reg ... y/18988404

Liebe Orianne,
ist das auch Deine Meinung oder nur die des Herrn Müller :?: :mrgreen:

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 03.09.2014, 11:34
von Orianne
Nein, ich zitiere nur die Meinung von Herrn Müller, ich hätte ihm zum Rücktritt als Stadtammann geraten, sein Mandat als Abgeordneter in Bern wird er automatisch 2015 bei den Wahlen verlieren, da bin ich mir sicher.

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 03.09.2014, 14:27
von dieter
Liebe Orianne,
bis Du Dir so sicher, dass er sein Mandat in Bern verlieren wird :?: Dann seid ihr in der Schweiz doch sehr konservativ. Natürlich sollte er sich solche Bilder nicht in der Dienstzeit anschauen, aber das Private geht doch niemand etwas an. :wink:

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 03.09.2014, 14:45
von Orianne
Er ist ganz einfach ein fauler Sack, dass er in beiden Ämtern vereidigt wurde für das Wohl der Bevölkerung zu arbeiten, dass hat er schlicht ignoriert, ihm geht es nur noch darum das viele Geld möglichst ohne viel Arbeit einzutüten. Er mag ja strafrelevant nichts angestellt haben, aber seine Ehre, die hat er verloren, dieser Umstand wird ihn das restliche Leben begleiten.

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 03.09.2014, 17:02
von Triton
dieter hat geschrieben:
bis Du Dir so sicher, dass er sein Mandat in Bern verlieren wird :?: Dann seid ihr in der Schweiz doch sehr konservativ. Natürlich sollte er sich solche Bilder nicht in der Dienstzeit anschauen, aber das Private geht doch niemand etwas an. :wink:
Er hat Bilder gemacht, nicht nur angeschaut. Und zwar stündlich.
Ich glaube zwar auch, dass hier in Deutschland auf etlichen Rathäusern in Dörfern und kleineren Städten viel, viel Leerlauf herrscht (ich hatte mal einen Schulfreund, der die Aubildung für die Verwaltung abbrach, weil es ihm einfach zu langweilig war, und das war ein seeehr gemächlicher Zeitgenosse), aber da ist doch der Verdienst anders. Und eine Regel darf man eben nie brechen: Man darf sich nicht erwischen lassen.

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 04.09.2014, 10:04
von dieter
Orianne hat geschrieben:
Er ist ganz einfach ein fauler Sack, dass er in beiden Ämtern vereidigt wurde für das Wohl der Bevölkerung zu arbeiten, dass hat er schlicht ignoriert, ihm geht es nur noch darum das viele Geld möglichst ohne viel Arbeit einzutüten. Er mag ja strafrelevant nichts angestellt haben, aber seine Ehre, die hat er verloren, dieser Umstand wird ihn das restliche Leben begleiten.

Liebe Orianne,
vielleicht hatte er noch nie eine Ehre :?: :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 04.09.2014, 10:06
von dieter
Triton hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
bis Du Dir so sicher, dass er sein Mandat in Bern verlieren wird :?: Dann seid ihr in der Schweiz doch sehr konservativ. Natürlich sollte er sich solche Bilder nicht in der Dienstzeit anschauen, aber das Private geht doch niemand etwas an. :wink:
Er hat Bilder gemacht, nicht nur angeschaut. Und zwar stündlich.
Ich glaube zwar auch, dass hier in Deutschland auf etlichen Rathäusern in Dörfern und kleineren Städten viel, viel Leerlauf herrscht (ich hatte mal einen Schulfreund, der die Aubildung für die Verwaltung abbrach, weil es ihm einfach zu langweilig war, und das war ein seeehr gemächlicher Zeitgenosse), aber da ist doch der Verdienst anders. Und eine Regel darf man eben nie brechen: Man darf sich nicht erwischen lassen.

Lieber Joerg,
so ist es sicherlich. :wink:

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 04.09.2014, 12:33
von Orianne
dieter hat geschrieben:
Orianne hat geschrieben:
Er ist ganz einfach ein fauler Sack, dass er in beiden Ämtern vereidigt wurde für das Wohl der Bevölkerung zu arbeiten, dass hat er schlicht ignoriert, ihm geht es nur noch darum das viele Geld möglichst ohne viel Arbeit einzutüten. Er mag ja strafrelevant nichts angestellt haben, aber seine Ehre, die hat er verloren, dieser Umstand wird ihn das restliche Leben begleiten.

Liebe Orianne,
vielleicht hatte er noch nie eine Ehre :?: :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)


Die hatte er einmal, als er sich von unten mit Fleiss hinauf schuf, aber jetzt ist es Vergangenheit.

Re: Stadtamman verschickt Nacktselfies aus seinem Büro

Verfasst: 05.09.2014, 08:46
von Orianne
260'000 Franken erhält Geri Müller pro Jahr als Stadtammann. Bis zur Neuwahl 2017 wären das 780'000* Franken. Viel Geld, auf das er mit einem Rücktritt verzichten würde. Die Abgangsentschädigung der Stadt Baden wäre immerhin noch 130'000 Franken, 50 Prozent des zuletzt bezogenen Jahresbruttolohn. Ein «Ruhegehalt», wie Stadtschreiber Heinz Kubli bestätigt. Damit entginge Müller immer noch 650'000** Franken, mehr als eine halbe Million.
Die Entschädigung wird laut Kubli gekürzt, wenn der ausscheidende Stadtammann ein Erwerbseinkommen erzielt, das zusammen mit dem Ruhegehalt den Bruttolohn des amtierenden Stadtammanns übersteigt. Dies dürfte bei Müller aber nicht der Fall sein. Er verdient als Nationalrat rund 120'000 Franken. Zusammen mit den 130'000 Franken Ruhegehalt käme er auf 250'000*** Franken. Dies liegt 10'000 Franken unter dem Stadtammann-Gehalt.
Die Entschädigung ist Müller aber nicht sicher. Sie kann vom Stadtrat «angemessen gekürzt» oder gar ausgesetzt werden, so Kubli. Dies, wenn der Rücktritt auf «grobes Verschulden» des ausscheidenden Stadtammanns zurückzuführen ist.

* 646.640,82 EUR
** 538.869,13 EUR
***207.248,43 EUR