Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Zur Lage in Darfur/Sudan, Südsudan und Tschad

04.04.2015, 16:23

Barbarossa hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Lieber Beppe,
dann muß man halt die Menschheit ändern und der Lehre von Jesus Nachdruck verleihen und nicht nur davon reden. :roll:


"Lehre von Jesus?"
Wie wäre es mit der UN-Menschenrechtscharta?
Sie sollte allgemein verbindlich sein. Man kann nicht in Ländern, die von Islam, Budhismus, Hinduismus o.a. geprägt sind, mit Jesus kommen.
:?

Lieber Barbarossa,
was ist an der Lehre von Jesus falsch. Sie Propagiert die Nächsten- und Feindesliebe. der Buddhismus hat dieselben Grundsätze. Die UN-Menschenrechtscharta kennt keiner, selbst Staaten, die sie unterschrieben haben, halten sich nicht daran. :evil: :twisted:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 13521
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Zur Lage in Darfur/Sudan, Südsudan und Tschad

04.04.2015, 18:56

dieter hat geschrieben:
...
was ist an der Lehre von Jesus falsch. Sie Propagiert die Nächsten- und Feindesliebe. der Buddhismus hat dieselben Grundsätze. Die UN-Menschenrechtscharta kennt keiner, selbst Staaten, die sie unterschrieben haben, halten sich nicht daran. :evil: :twisted:

Dann muss dafür gesorgt werden, dass die von der UN verbrieften Menschenrechte bekannter werden.
Wer die Charta unterschrieben hat, ist auch daran gebunden - anderenfalls drohen Sanktionen.
Christliche Grundsätze würden in nichtchristlichen Ländern niemals akzeptiert werden. Egal auch, wie human diese Grundsätze sein mögen. Das ist der springende Punkt.
Aber selbst in Ländern, in denen eine christlichen Bevölkerung dominiert, muss es eine Gesetzgebung geben, die über den Konfessionen steht, um eine Trennung von Kirche und Staat zu garantieren. Alles andere wäre ein Rückfall ins Mittelalter bzw. Frühe Neuzeit.
Da wirst du mir sicher zustimmen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Zur Lage in Darfur/Sudan, Südsudan und Tschad

05.04.2015, 14:50

Lieber Barbarossa,
ich bin auch für die Trennung von Staat und Kirche. die sollen ihre Kirchensteuer selbst einziehen.
Wie willst Du das machen, mit den Sanktionen, wenn ein Staat die Charta der Menschenrechte unterschrieben hat und sich nicht daran hält :?: Im UN-Sicherheitsrat wird es darüber keine Einigung geben. :roll: Auch die USA, Russland und China verstoßen geben die Menschenrechte. :evil: :twisted:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
WDPG
Mitglied
Beiträge: 86
Registriert: 04.05.2012, 12:27

Putsch im Sudan:

12.04.2019, 13:44

Nach Protesten hat nun die Armee im Sudan Langzeitpräsident al-Baschir abgesetzt. Die Armee möchte nun, laut Presseartikeln eine Übergangsphase von 2 Jahre um dann eine Demokratie aufzubauen. Führender Kopf soll Awad Ibn Auf sein, der bisher schon Verteidigungsminister und Vizepräsident war.
Al-Baschir regierte den Sudan seit 1993 mit autoritären Mitteln.