Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

12.02.2018, 23:14

Die türlische Regierung droht den USA mit dem Abbruch der diplomatischen Beziehungen. Die Kurden würden sich darüber freuen. So könnten sie den Krieg schneller zu ihren Gunsten beenden, wenn die USA keine Rücksicht mehr auf die Türkei nehmen müßte.
Für Europa wäre es besser, wenn neue Flüchtlingsströme verhindert werden. Die Türkei muß sich schmell aus Afrin zurückziehen.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 44780.html
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13191
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

14.02.2018, 16:23

Falls es noch eines Beweises bedurfte, dass Erdogan völlig übergeschnappt ist, dann hat er ihn jetzt geliefert. 
Im Streit mit den USA um die us-amerikanische Unterstützung der YPG warnte Erdogan die US-Truppen in Manbij davor, einem möglichen türkischen Angriff auf die Kurdenmiliz YPG in der nordsyrischen Stadt im Wege zu stehen. Gerade jetzt, vor dem Besuch von US-Außenminister Rex Tillerson in der Türkei, erklärte Erdogan in diesem Zusammenhang wörtlich: 
,,Natürlich werden wir nicht absichtlich auf sie zielen...'' ,,Aber wir verkünden jetzt schon, dass wir jeden Terroristen, den wir sehen, vernichten und ausmerzen werden - angefangen mit denen, die direkt neben ihnen stehen. Eben dann werden sie einsehen, dass es für sie besser wäre, wenn sie sich nicht neben den Terroristen aufhielten, denen sie auf die Schulter klopfen.''
Und Erdogan sprach in diesem Zusammenhang wörtlich von einer : ,,osmanischen Ohrfeige''.
Quelle: https://amp.diepresse.com/5370988

Ich weiß nicht - regieren eigentlich nur noch völlig durchgeknallte Typen die Welt?
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

15.02.2018, 02:26

Das Verhalten der Erdoganregierung ist so als ob Hitler nach dem Angriff auf Polen Freundschaftsbesuche in England, Paris, USA gemacht hätte. Leider versäumen es die Regierungsverantwortlichen ihm das klarzumachem. Die Türkei führt einen ungerechtfertigten Angriffskrieg und muß ihn beenden.
Die Jugend der  Welt kommt nach Afrin, um den Menschen vor der Gewalt des angreifenden Terrorstaates zu helfen.

Die USA sind in keiner beneidenswerten Lage. Wenn es zum Krieg mit der Türkei kommt, werden alle US Bürger zu Geiseln, seien es Touristen, Botschaftspersonal o. Militärs. Die Bundesregierung wäre auch klug, wenn sie das Botschaftspersonal u. alle Soldaten abzieht und eine Reisewarnung für die Türkei herausbringt. Da waren die Niederländer bisher am klügsten. Sie wollen keine niederländischen Geiseln. Das wäre eine pragmatische u. notwendige Vorsichtsmaßnahme und kein Boykott.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

16.02.2018, 15:54

Deniz Yüksel wurde freigelassen. So schön das ist, ich fürchte das unsere Regierung unangemessene Gegenleistungen erbringt z.B. Waffenlieferungen ins Kriegsgebiet. Es wäre schlimm, wenn die Leopard 2 Panzer modernisiert würden u.auch andere Waffen verwendet werden, um die Menschen in Afrin u.a,. Teilen Kurdistans zu töten. Es ist auch nicht gut, wenn Griechenland/Zypern u. Armenien bedroht o. angegriffen werden.
Dem Kriegsverbrecher muß das Krieg führen erschwert werden. Er müßte gestoppt werden.
Tobieas Huch hat das Video veröffentlicht welches die Hinrichtung von Kriegsgefangenen durch die Türkische Armee zeigt. 
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

16.02.2018, 22:39

Der amerikanische Außenminister hat mit der Türkei die Probleme vertagt und eine Kommission eingesetzt. Ob die türkische Armee die US Truppen angreifen wird, wird dann vielleicht von Tageslaunen abhängen. Es wird auch davon abhängen, wie sich die Kriegssitiation in Afrin und das Verhäktnis zu Russland entwickelt.
Das syrische Regime und Russland werden die Rebellen in Idlib sicher weiter zurückdrängen. Dies wird die russisch-türkischen Beziehungen belasten.
Möglicherweise wird Russland Waffenlieferungen an die Kurden durchführen, um dort einen türkischen Sieg zu verhindern o. weil sich die Feindschaft offen entwickelt.
Rebellen könnten die amerikanischen Truppen angreifen und diese könnten hart antworten, wie gegen die russischen Wagner Truppen. Die amerikanische Haltung könnte aus verschiedenen Gründen zu einer stärkeren Unterstützung der YPG werden und diesen helfen die Kantone zu verbinden u. Afrin zu retten.
Wir wissen nicht, wie sich der Zustrom an Freiwilligen aus der Welt u. ganz Kurdistan entwickeln wird u. welche Waffen sie z.B. von den Peschmerga mitbringen werden um Afrin zu unterstützen. Wird die PKK eine große Frühlingsoffensive in der Türkei starten o. lieber 10000 o. 20000 Kämpferinnen nach Afrin u. Al Bab senden?

Erdogan glaubt seiner gleichgeschalteten Presse, das die meisten Türken ihn und den Krieg in Afrin unterstützen würden. Selbst das deutsche Fernsehen fällt auf die gefälschten Meinungsumfragen rein. Erdogan könnte versucht sein die Kriegsstimmung für vorgezogene Neuwahlen nutzen. Erdogan wird mit Wahlfälschung auch künftige Wahlen gewinnen. Die kurdischen Wähler entziehen aber der AKP immer mehr ihre Unterstützung. Vielleicht fälscht er die Wahlen so das die HDP unter 10 % fällt. Die Türkeitreue Fundamentalopposition Enks in Syrien zersetzt sich gerade. Ihre Mitglider und die meisten Führungsmitglieder trennen sich gerade von Enks, um Rojava in der Stunde der Not zu unterstützen. Das wird bei den anatolischen Kurden nicht anders sein.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13191
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

18.02.2018, 09:45

Der Grünen-Politker Özdemir bekommt bei der Sicherheitskonferenz in München Polizeischutz. Hintergrund ist eine Beschwerde einer türkischen Delegation über die Anwesenheit eines ,,Terroristen'' im Hotel. Es wird angenommen, dass damit Özdemir gemeint war, der sich im selben Hotel eingemietet hat wie die Delegation. Özdemir ist Erdogan-Kritiker.
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/deutschland/cem-oezdemir-bei-muenchner-sicherheitskonferenz-unter-polizeischutz-a-1194093-amp.html

Wenn Ozdemir ein Terrorist ist, dann bin ich vermutlich auch einer. Ich stelle immer wieder fest, die türkische Regierung ist nicht mehr ganz klar im Oberstübchen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

05.03.2018, 09:39

US Bürger sind in der Türkei nicht mehr sicher. Die amerikanische Botschaft betreibt noch einen Notdienst. Amerikanische Bürger werden aufgefordert sich vorsichtig und unauffällig zu verhalten. Letztlich droht die Schließung der Botschaft, Reisewarnungen und der Abzug des amerikanischen Militärs.

http://de.euronews.com/2018/03/05/siche ... eschlossen

Letztlich wäre es auch für die Bundesrepublik sicherer dem Beispiel der Niederlande zu folgen als sich erpressbar zu machen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
wagenknechthein
Mitglied
Beiträge: 8
Registriert: 02.03.2018, 11:34

Re: "Sultan" Erdogan

05.03.2018, 18:20

Ich denke auch so
 
mariuszfliegner
Mitglied
Beiträge: 10
Registriert: 02.03.2018, 11:43

Re: "Sultan" Erdogan

07.03.2018, 23:00

Ich hoffe wirklich das das ganze irgendwann ein Ende hat. Ich möchte endlich wieder in die Türkei reisen, ohne irgendwelche Reisewarnungen etc.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13191
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

08.03.2018, 12:40

Es gibt ja auch andere Länder, in die es sich zu reisen lohnt. Gleich daneben liegt z. B. Griechenland - die brauchen den Tourismus genauso dringend und das Land gehört sogar zur EU und zur Eurozone. 
Ich selbst bin jetzt ein paar mal in die Elfenbeinküste gereist. Da ist es auch schön.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

14.03.2018, 17:56

Wir wissen nicht, was in Afrin geschehen wird. Die YPG übergibt Gebiete an die syrische Regierung. Syrische Truppen werden von der Türkei bombardiert. Russland könnte der Türkei wieder ein Flugverbot erteilen. Im Augenblick versucht die Türkei die Großstadt Afrin einzukesseln. Die Beziehungen zwischen Russland u. der Türkei stehn auf dünnem Eis. 
Die PKK hat ihre Aktivitäten stark erhöht. Die türkische Armee erleidet hohe Verluste. Die TAK hat angekündigt das Blut, welches in Afrin vergossen wird in Istanbul und Ankara zu rächen. In Deutschland werden die Spannungen zwischen Kurden und Türken ebenfalls eskalieren.
Der Bundesregierung wird nichts andere übrigbleiben als Reisewarnungen auszusprechen. Jeder potentielle Tourist weis aber selbst, das der Afrinkrieg eine Gewaltwelle auslösen wird, die es bisher noch nicht gab. Der türkische Staat wird mit immer stärker gesteigerter Gewalt reagieren, so das faktisch ein Bürgerkrieg entsteht. Kurden, welche bisher mit der AKP sympathisierten werden diese Haltung überdenken. Dorfschützer werden zur PKK wechseln.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

16.03.2018, 11:06

mariuszfliegner hat geschrieben:
Ich hoffe wirklich das das ganze irgendwann ein Ende hat. Ich möchte endlich wieder in die Türkei reisen, ohne irgendwelche Reisewarnungen etc.

Das wird wohl erst möglich werden, wenn Erdogan gestürzt ist. Jetzt wird es leider eine Gewaltwelle geben, deren Ende und Ausmaß nicht abzusehen ist. Der Angriffskrieg auf Afrin stellt ein blutiges Verbrechen dar, welches auf die Massenmorde in u. nach der Osmanenzeit anschließt. Die Welt schaut dem Massenmorden zu. Wenn die Kurden nicht selbst reagiert hätten, dann wäre der Massenmord in Shingal auch noch viel größer gewesen. Erdogan arbeitet mit diesen Mördern zusammen und hat sie in seinen Dienst genommen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13191
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

16.03.2018, 18:51

Inzwischen häufen sich Anschläge auf DITIB-Moscheen in Deutschland. Die Moscheebetreiber machen Deutschland für einen nicht ausreichenden Schutz verantwortlich. Gleichzeitig betonte ein Moscheeverantwortlicher vor laufender Kamera, dass die Moscheen unpolitisch seien, obwohl jeder weiß, dass sie von der Türkei aus finanziert werden. Andererseits wirbt der DITIB-Verband für Bildungsreisen in die Türkei, an deren Ende ein Besuch im Präsidentenpalast bei „unserem obersten Heerführer“ (Baskomutan) Recep Tayyip Erdogan steht. Soviel dann auch zum Thema ,,unpolitisch''. (Quelle: https://amp.welt.de/amp/politik/deutschland/article174446087/Moscheeverband-Ditib-wirbt-fuer-Bildungsreise-zu-Heerfuehrer-Erdogan.html)
Einen terroristischen Hintergrund im Zusammenhang mit dem türkisch-kurdischen Konflikt halte ich deswegen für sehr wahrscheinlich.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2726
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

16.03.2018, 21:07

Meiner Ansicht nach sollten die Ditib Moschen geschlossen werden. In Afrin sterben die Menschen und dort wird zum Krieg gehetzt und Erdogans Lehren zum Großosmanischen Reich verbreitet. Das ist nicht gut für eine Integration der Besucher in unseren Rechtstaat und für ein friedliches Zusammenleben mit den Kurden.
Besser ist, wenn die Muslime unterschiedlicher Abstammung in deutschsprachige Moscheen gehen würden, die nicht zum Krieg, Salafismus u. Ghettoleben aufrufen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13191
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

16.03.2018, 21:51

Das denke ich auch. Man könnte höchstens noch nach Konfessionen trennen, also Sunniten, Schiiten usw. Das ist bei den Christen ja auch nicht anders. Deutsch sollte hier in Deutschland auch in Moscheen die Regel sein - da gehe ich voll mit. Anders ist eine Integration von Migranten bzw. Muslime nicht hinzubekommen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)