Seite 1 von 7

Zur Lage in Korea

Verfasst: 12.11.2008, 18:55
von Barbarossa
Nordkorea will Grenze zu Südkorea schließen

Seoul (AP) Nordkorea will im kommenden Monat seine Grenze zum Süden schließen. Ab 1. Dezember sei auf dem Landweg kein Übertritt von und nach Südkorea mehr möglich, meldete die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA am Mittwoch. Die Streitkräfte hätten bereits mit entsprechenden Vorbereitungen begonnen. Als Grund wurde ein «konfrontatives Verhalten» der südkoreanischen Regierung angeführt.

weiter lesen: http://de.news.yahoo.com/1/20081112/tpl ... 994_1.html

Mich würde in dem Zusammenhang einmal interessieren, ob es in Korea heute ähnliche Fluchtversuche vom Norden in den Süden gibt, wie es sie bei uns damals von Ost nach West gegeben hat. Weiß darüber jemand was?

Verfasst: 12.11.2008, 23:15
von elysian
Gibt es. Vor allem versuchen viele, über China zu entkommen.
Leider ist China nicht Ungarn, sodass diese Menschen schließlich zurück geschickt werden. Was danach mit ihnen geschieht, ist unbekannt.

Verfasst: 06.04.2009, 21:19
von Barbarossa
Militär
Weltweite Empörung über Nordkorea
Montag, 6. April 2009 01:46 - Von Johnny Erling

Nordkorea hat ungeachtet internationaler Warnungen und des Bruchs von UN-Resolutionen seinen angekündigten Satellitenstart wahr gemacht und damit eine Raketenkrise in Nordasien provoziert...

weiter lesen: http://www.morgenpost.de/printarchiv/po ... korea.html

Verfasst: 15.04.2009, 19:29
von Barbarossa
Gespräche über Atomprogramm abgebrochen:
Nordkorea will «niemals mehr» verhandeln
14. Apr 09:05, ergänzt 11:59

Schluss und aus: In Zukunft führt Nordkorea keine Gespräche mehr über sein Atomwaffenprogramm. Stattdessen wird das Land seine atomare Abschreckung zügig weiter ausbauen...

weiter lesen: http://www.netzeitung.de/politik/ausland/1325757.html

Verfasst: 25.05.2009, 23:37
von Barbarossa
Nordkorea schockt die Welt mit neuem Atomtest

Seoul/Washington (dpa) - Eskalation im Atomstreit: Das bitterarme Nordkorea hat im Nordosten des Landes erneut eine Atombombe gezündet. Damit schürte das kommunistische Regime die Ängste vor einem Waffengang auf der geteilten koreanische Halbinsel und rief im Westen Empörung hervor.

Nach ersten Erkenntnissen war die Bombe zehnmal so stark wie die bei einem ersten Test Ende 2006. Außerdem testete Nordkorea nach südkoreanischen Berichten noch drei Raketen mit kurzer Reichweite...

weiter lesen: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/ ... mtest.html

Verfasst: 27.05.2009, 21:07
von Barbarossa
Moskau verstärkt militärische Aufklärung:
Nordkoreas Atomtest lässt die Erde beben

Die Provokationen des nordkoreanischen Regimes erschüttern die Region nicht nur im übertragenen Sinn. Im Nachbarland China wurden Dutzende Schulen evakuiert. Unterdessen bereitet sich Russland auf das Schlimmste vor...

weiter lesen: http://www.netzeitung.de/politik/ausland/1367720.html

Konflikt eskaliert:
Nordkorea droht Süden mit Militärschlag

Der Ton Pjöngjangs wird schärfer: Der Beitritt Südkoreas zu einer US-Initiative gegen Massenvernichtungswaffen werde als «Kriegserklärung» aufgefasst. Das kommunistische Regime hat erneut eine Kurzstreckenrakete abgefeuert...

weiter lesen: http://www.netzeitung.de/politik/ausland/1366939.html

Verfasst: 03.06.2009, 20:10
von Barbarossa
NORDKOREA
Thronfolger im Reich des Kommunisten
Justus Krüger

Man möchte nicht in der Haut von Kim Jong Un stecken. Gerade einmal 26 Jahre alt ist der Sprössling des nordkoreanischen Diktators Kim Jong Il, da zieht sein Vater ihn schon in das Spinnennetz des Misstrauens und der Machtintrigen, die in dem stalinistischen Land den Stil unter den Führungskadern prägen. Der "Liebe Führer" hat ihn offenbar zum Stammhalter der kommunistischen Familiendynastie erkoren. Die Regierung in Pjöngjang habe einen Eid der Treue auf den Kronprinzen geschworen, informierte gestern der südkoreanische Geheimdienst das Parlament in Seoul. Inzwischen gebe es auch eine Hymne auf den Infanten von Pjöngjang, die seine zukünftigen Untertanen schon heute auswendig zu lernen haben, berichtete die südkoreanische Tageszeitung Dong a Ilbo. Der Text des Lobliedes ist leider noch nicht bekannt...

weiter lesen: http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... index.html

Verfasst: 09.06.2009, 21:20
von Barbarossa
KONFLIKTE:
Kims Faustpfand im Atomstreit
Nordkorea verurteilt zwei US-Journalistinnen zu zwölf Jahren Arbeitslager

PEKING - Sie wollten über das Leid nordkoreanischer Flüchtlingsfrauen berichten – und gerieten selbst ins Unglück. Die amerikanischen Journalistinnen Euna Lee und Laura Ling sind gestern von einem Gericht in Nordkorea zu jeweils zwölf Jahren „Umerziehung durch Arbeit“ verurteilt worden. Der Prozess bestätige „das schwere Verbrechen, das sie gegen die koreanische Nation begangen haben, und den illegalen Grenzübertritt“, meldete die amtliche nordkoreanische Nachrichtenagentur KCNA.

Die beiden Reporterinnen waren am 17. März von nordkoreanischen Soldaten festgenommen worden, als sie an der chinesisch-koreanischen Grenze filmten. Pjöngjang wirft ihnen vor, auf nordkoreanisches Gebiet vorgedrungen zu sein...

weiter lesen: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/ ... ahren.html

Verfasst: 15.06.2009, 21:21
von Barbarossa
NORDKOREA:
Drohungen als Antwort
Pjöngjang will auf „Provokationen“ notfalls auch militärisch antworten

PEKING - Nordkoreas Machthaber haben die verschärften UN-Sanktionen als „widerwärtig“ bezeichnet. Das Land werde seine Atomwaffen niemals verschrotten, sondern im Gegenteil noch weitere Bomben bauen – nicht nur aus Plutonium, sondern auch aus angereichertem Uran. Das verkündete das Regime von Kim Jong-il in einer Erklärung der amtlichen Nachrichtenagentur KCNA am Samstag. Als „stolze Nuklearmacht“ werde Nordkorea „allen Blockade- und Isolierungsversuchen feindlicher Kräfte unter Führung der USA ohne auch nur zu Zucken“ widerstehen...

weiter lesen: http://www.maerkischeallgemeine.de/cms/ ... orten.html

Re: Zur Lage in Korea

Verfasst: 06.08.2009, 21:46
von Barbarossa
Heimkehr aus dem verbotenen Reich

MISSION - Die Reise des früheren US-Präsidenten Bill Clinton nach Nordkorea war ein Erfolg. Für die Freilassung der beiden inhaftierten Reporterinnen gab es offenbar keine politischen Gegenleistungen...

weiter lesen: http://www.berlinonline.de/berliner-zei ... index.html

hmmm - sollte es tatsächlich gereicht haben, daß der Bill mit dem Kim zusammen ein koreanisches Nationalgericht gegessen haben?
Wie heißt das noch gleich? "Wau Wau"?

Oh, bin ich heute böse...
:twisted:

Re: Zur Lage in Korea

Verfasst: 07.08.2009, 19:55
von Balduin
Na, unter anderem war ein ex-Präsident auf Augenhöhe mit dem Diktator Kim. Ich vermute, dass noch einige Zugeständnisse gemacht wurden - "ex-Präsi hin, alles gut..." so läufts wahrscheinlich nicht ab. :wink:

Droht Eskalation im Korea-Konflikt?

Verfasst: 26.05.2010, 00:35
von Barbarossa
Wegen Konflikt um Kriegsschiff-Versenkung: Nordkorea bricht Beziehungen zu Südkorea ab

Seoul - Der Streit zwischen Nord- und Südkorea verschärft sich: Jetzt hat Nordkorea alle Beziehungen zum südlichen Nachbarn gestoppt. Wohin führt der Konflikt im Gelben Meer?
weiter lesen: http://www.die-mark-online.de/nachricht ... 78419.html

Re: Zur Lage in Korea

Verfasst: 26.07.2010, 18:42
von Barbarossa
Nordkorea droht mit Krieg
USA und Südkorea starten Manöver

Begleitet von scharfer Kritik des kommunistischen Nordens haben die USA und Südkorea am Sonntag ihr gemeinsames See-Manöver begonnen...
weiter lesen: http://www.tagesspiegel.de/politik/usa- ... 90972.html

Re: Zur Lage in Korea

Verfasst: 29.09.2010, 01:09
von Barbarossa
28.09.2010
NORDKOREA:
Begeistert voran zur Parteikonferenz
Kim Jong Un soll Macht übernehmen / Hoffnung auf Wirtschaftsreformen

PEKING - Hell wie die Sonne erstrahlt das Symbol der Arbeiterpartei – Hammer, Pinsel und Sichel. Soldaten, Arbeiter, Bäuerinnen und Intellektuelle streben voran, in eine glückliche Zukunft. „Konferenz der Parteidelegierten, mit großer politischer Begeisterung und bewundernswerten Arbeitsergebnissen!“, verkünden die Schriftzeichen auf den Plakaten, die Nordkoreas Hauptstadt auf ein „historisches“ Ereignis einstimmen: Zum ersten Mal seit 44 Jahren versammeln sich heute in der Hauptstadt wieder Abgeordnete der Kommunistischen Partei zu einer außerordentlichen Konferenz. Es wird erwartet, dass der kränkelnde Führer Nordkoreas, Kim Jong-Il, die Mannschaft vorstellen will, mit der er das politisch abgeschottete und wirtschaftlich marode Land in den nächsten Jahren weiter führen will...
weiter lesen: http://g-w.square7.ch/link/parteikonferenz

Re: Zur Lage in Korea

Verfasst: 25.11.2010, 03:20
von Barbarossa
Korea nach dem Angriff
Angst vor der Eskalation - Obama schaltet sich ein

Bei dem Granatenangriff Nordkoreas auf Südkorea sollen auch Zivilisten ums Leben gekommen sein. US-Präsident Obama sichert Seoul seine Unterstützung zu - und pocht gleichzeitig auf eine "maßvolle und gemeinsame" Antwort. In Gesprächen mit den Chinesen arbeiten die Amerikaner bereits daran...
weiter lesen: http://g-w.square7.ch/link/koreakrise

Die sollen da bloß keinen Unsinn machen!
:(