Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 805
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

30.08.2020, 15:06

...und haben die Soldatenfriedhöfe beliefert...
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 805
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

30.08.2020, 17:05

Ja , Staatsmänner und Diplomaten , lächelnd , mit schönen und eleganten Frauen an der Seite , die Schuhe  glänzend .
Die Stabschefs zeigen süffiziant mit dem Zeigestock die nächsten Ziele auf der Karte - aber der einfache Soldat verreckt ungehört im Dreck .
Das geht mir nicht aus dem Sinn .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14124
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

30.08.2020, 18:09

Das ist natürlich richtig. Aber es gibt sowohl in den USA wie bei uns keine Wehrpflicht. Wer hier wie da sich zum Militär meldet, weiß worauf er sich einlässt.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 805
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

30.08.2020, 18:14

Lieber Barbarossa , jetzt hast du mir von vorn in den Hintern getreten .
Ja , man kann das durchaus so sehen , aber auch ein Freiwilliger ist nicht gleichzeitig ein Kamikaze .
Aber lassen wir das , wir haben unsere Meinungen und gut .
Schauen wir gespannt in die Zukunft , die hört sowieso nicht auf unser Unken .
Übrigens , das Gärtnerherz freut sich , hier regnet es seit Stunden in Strömen .
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14124
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

30.08.2020, 23:08

Ja, hier regnet es auch.

Und nichts für ungut. Dein Engagement für Soldatenfriedhöfe usw. bewundere ich durchaus.
Und natürlich ist jeder einzelne Todesfall im Einsatz ein Drama. Aber es ist ja so, dass besonders Berufssoldaten sich ihren Beruf ausgesucht haben.
Ich spreche also nicht von den ,,armen Teufeln'', die noch als Wehrpflichtige zum Vietnamkrieg eingezogen wurden. Von denen wollten nicht einmal alle dorthin.
Aber bei Berufssoldaten muss man wohl tatsächlich von einer Art Berufrisiko sprechen, wenn sie in eine Krisenregion geschickt werden und sie dann im Dienst verwundet werden (von schlimmerem will ich jetzt gar nicht sprechen).

Andererseits sehe auch ich die Rolle und die Einsätze der USA in der Welt eher ambivalent.
Als Beispiele habe ich das Vorgehen in Afghanistan nach dem 11. September 2001 absolut verstanden, die verlogene Aktion im Irak sehe ich heute noch kritisch. Auch wenn Hussein nun mal ein brutaler Diktator war.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Feldwebel57
Mitglied
Beiträge: 805
Registriert: 30.10.2018, 16:30

Re: US-Präsidentschaftswahl 2020

31.08.2020, 20:50

Ich verstehe dich durchaus !