Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Wahrheit
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 11.03.2013, 01:49

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

26.04.2013, 19:02

Ich weiß selber auch nicht genau, was der 11. September war. Ein Insider-Job? Oder war es wirklich ein Anschlag auf die Weltmacht, von Menschen in Höhlen? Also ich kann dieser Offiziellen Theorie nicht glauben, hat doch Bush komisch-weise immer den 11. September als Grund für den Afghanistan/Irak-Krieg benutzt.

Was blieb am Ende von dieser Theorie? Nichts! Dieser Mann (Bush) hat offen gelogen und keinen interessiert es mehr. Die Mainstream- Medien haben die Lügen einfach immer und immer wiederholt und dann wird eine Lüge irgendwann zu Wahrheit, Das wussten auch schon die Nazis.
All das hat Deutschland 1933-1945 doch schon selber miterlebt, wir sollten doch erst recht wissen, wie schnell eine Demokratie mit legalen Mitteln zu zerstören ist. Aber ihr unterstützt das noch? Der böse böse Moslem, der will euch alle Töten, diesen Mist glaubt ihr wirklich? 1933 war es halt der Jude, Hauptsache der Hass, wird auf irgendeine Minderheit in der Nation gelenkt und nicht auf den Staat. Das ist doch immer der selbe Trick der bei den Menschen funktioniert. Erst macht man euch Angst, dann schürt man die Vorurteile bis zum bitteren Ende. Wir haben gesehen was mit den armen Deutschen in den Konzentrationslagern passierte.

Dem letzt war doch der Anschlag in Boston, ich habe mir ein paar privat Videos angeschaut über die ganzen Hausdurchsuchungen der Polizei, Motto: Jeder Amerikaner ist theoretisch ein Terrorist, und jedes Haus war eine Gefahr. Und so ein Staat soll ein Vorbild für eine Demokratie sein? Die sind schon lange zum faschistischen Polizei-Staat geworden. Hauptsache der schein einer Demokratie bleibt aufrecht erhalten. Und der 11. September spielte eine entscheidende Rolle bei dieser ganzen Entwicklung.

Das war schon der 1. Grund, warum ich der Offiziellen Geschichte nicht glauben kann, dann gibt es noch die Geschichte mit dem 3. Hochhaus das kontrolliert gesprengt wurde.

Dann sagten Zeugenaussagen das sie vor dem Einschlag des Flugzeuges, Detonationen hörten, die aus dem Keller kamen.
Dann noch der gefälschte Angriff auf das Pentagon.

Dann soll ich glauben das Terroristen einfach so, die Luftüberwachung der Weltmacht austricksen? Komisch ist noch dazu, das es Szenarien gab, die genau das, einen Terroristischen Anschlag auf die World trade Center nachspielten. Und genau an diesem Tag pennt die ganze Nationale Sicherheit? Wer kann das bitte alles glauben? Das wäre das selbe wie, wenn wir Hilter 1933 geglaubt hättest, die Kommunisten hätten den Reichstags abgefackelt. Aber ihr erkennt diese Parallelen anscheinend nicht.

Wenn man dann noch berücksichtigt das Osama bin Laden ein guter Freund der Amerikaner war, wird das alles doch immer mehr zur eine Farce.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14128
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

26.04.2013, 19:36

Wahrheit hat geschrieben:
Ich weiß selber auch nicht genau, was der 11. September war. Ein Insider-Job? Oder war es wirklich ein Anschlag auf die Weltmacht, von Menschen in Höhlen? Also ich kann dieser Offiziellen Theorie nicht glauben, hat doch Bush komisch-weise immer den 11. September als Grund für den Afghanistan/Irak-Krieg benutzt.

Was blieb am Ende von dieser Theorie? Nichts! Dieser Mann (Bush) hat offen gelogen und keinen interessiert es mehr. Die Mainstream- Medien haben die Lügen einfach immer und immer wiederholt und dann wird eine Lüge irgendwann zu Wahrheit, Das wussten auch schon die Nazis...

Der 11. September wurde für vieles benutzt, das ist richtig. Ich mochte Bush auch von Anfang an nicht und ja - er und seine Regierung hat gelogen, daß sich die Balken bogen, aber das ist alles nicht zu vergleichen mit den Nazis.
Ich bitte um Vorsicht vor Relativierungen.

Wahrheit hat geschrieben:
... Der böse böse Moslem, der will euch alle Töten, diesen Mist glaubt ihr wirklich? ...

Ich glaube das nicht generell. Ich halte auch nichts davon, eine ganze Religion unter Generalverdacht zu stellen. Aber es ist festzustellen, daß sich Muslime zunehmend radikalisieren, was aber imho durchaus eine Reaktion dieser Menschen auf die schon seit langer Zeit betriebene Politik des Westens sein kann. Möglicherweise spielt hier auch die Israel-Politik mit hinein - als einer von vielen Aspekten.

Wahrheit hat geschrieben:
Dem letzt war doch der Anschlag in Boston, ich habe mir ein paar privat Videos angeschaut über die ganzen Hausdurchsuchungen der Polizei, Motto: Jeder Amerikaner ist theoretisch ein Terrorist, und jedes Haus war eine Gefahr. Und so ein Staat soll ein Vorbild für eine Demokratie sein? Die sind schon lange zum faschistischen Polizei-Staat geworden. Hauptsache der schein einer Demokratie bleibt aufrecht erhalten. Und der 11. September spielte eine entscheidende Rolle bei dieser ganzen Entwicklung.

Ist für mich von hier aus schwer zu beantworten, aber Faschismus ist definitiv etwas anders. Und deswegen nochmals: Ich bitte um Vorsicht vor Relativierungen.

Das war schon der 1. Grund, warum ich der Offiziellen Geschichte nicht glauben kann, dann gibt es noch die Geschichte mit dem 3. Hochhaus das kontrolliert gesprengt wurde.

Wahrheit hat geschrieben:
Dann sagten Zeugenaussagen das sie vor dem Einschlag des Flugzeuges, Detonationen hörten, die aus dem Keller kamen.

:eh:
Wahrheit hat geschrieben:
Dann noch der gefälschte Angriff auf das Pentagon.

:shock:

Wahrheit hat geschrieben:
Dann soll ich glauben das Terroristen einfach so, die Luftüberwachung der Weltmacht austricksen? ...

Das hat möglicherweise ähnliche Gründe wie der, daß eine rechtsextreme Terrorzelle in D. zehn Jahre lang morden konnte, ohne aufzufliegen.

Du glaubst anscheinend gern an Verschwörungstheorien. Ich aber nicht.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

27.04.2013, 09:36

Wahrheit hat geschrieben:
All das hat Deutschland 1933-1945 doch schon selber miterlebt, wir sollten doch erst recht wissen, wie schnell eine Demokratie mit legalen Mitteln zu zerstören ist. Aber ihr unterstützt das noch? Der böse böse Moslem, der will euch alle Töten, diesen Mist glaubt ihr wirklich? 1933 war es halt der Jude, Hauptsache der Hass, wird auf irgendeine Minderheit in der Nation gelenkt und nicht auf den Staat. Das ist doch immer der selbe Trick der bei den Menschen funktioniert. Erst macht man euch Angst, dann schürt man die Vorurteile bis zum bitteren Ende. Wir haben gesehen was mit den armen Deutschen in den Konzentrationslagern passierte.

Liebe Wahrheit,
ich habe am 26.4.2013 10:48 geschrieben, was ich alles aufgrund des Islam schon erlebt habe. Du ignorierst
das alles. Den Islam und die Muslime die 1,3 Milliarden Gläubige haben mit den Juden zu vergleichen ist ein Witz, Du glaubst doch nicht im Ernst, dass sich diese so abschlachten ließen wie die Juden :?:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

27.04.2013, 09:44

Barbarossa hat geschrieben:
Wahrheit hat geschrieben:
... Der böse böse Moslem, der will euch alle Töten, diesen Mist glaubt ihr wirklich? ...

Ich glaube das nicht generell. Ich halte auch nichts davon, eine ganze Religion unter Generalverdacht zu stellen. Aber es ist festzustellen, daß sich Muslime zunehmend radikalisieren, was aber imho durchaus eine Reaktion dieser Menschen auf die schon seit langer Zeit betriebene Politik des Westens sein kann. Möglicherweise spielt hier auch die Israel-Politik mit hinein - als einer von vielen Aspekten.

Lieber Barbarossa,
ich habe in meinem Beitrag vom 26.04.2013 10:48 geschrieben, was ich alles schon erleben mußte, wenn es um den Islam geht. Natürlich ist nicht jeder Muslim ein Attentäter, aber der kulturelle Gegensatz zur jüdisch-christlich geprägten Kultur ist schon sehr groß. Es ist deswegen schon klar, dass vielen Muslimen unsere abendländische Kultur nicht passt. :roll:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Vergobret
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 08.05.2012, 23:27

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

27.04.2013, 15:14

Kein Insider-Job. Verschwörungstheorien bitte im Esotherik-Forum.

Davon abgesehen sprach ich von Fundamentalisten (da gibts nicht nur Muslime), und weiterhin ging es um Islamisten, nicht Muslime. Unterschied.!

Also liebe Wahrheit, ganz locker...
„In all den Jahren habe ich so viele junge Männer gesehen,
die der Meinung waren, auf andere junge Männer zuzulaufen.
Aber das stimmt nicht.
Sie liefen alle zu mir.“
so sprach der Tod

Aus „Die Bücherdiebin“
 
Wahrheit
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 11.03.2013, 01:49

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

27.04.2013, 15:51

Ihr macht es euch da recht einfach, alles als eine Verschwörungstheorie abzutun. Ich sage nicht das der 11. September ein Insider-Job war, aber diese Geschichte mit Osama Bin Laden, das ist eine Verschwörungstheorie die durch sehr viele Zufälle gesichert werden soll. Warum wird sowas einfach akzeptiert? Man muss diese Theorie ja regelrecht als Wahrheit anerkennen! Wieso? Wieso soll niemand nach den wirklichen Ereignissen suchen?

Dann erklärt mir bitte den Unterschied zwischen Islamisten, Fundamentalisten und Moslems?
 
ehemaliger Autor K.

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

27.04.2013, 16:30

Wahrheit:
Dann erklärt mir bitte den Unterschied zwischen Islamisten, Fundamentalisten und Moslems?


Diese Frage solltest du doch auch selber lösen können, ist doch normalerweise jeder sechzehnjährige Schüler dazu in der Lage, denn in Schulen wird so etwas häufiger in Prüfungen erfragt. Notfalls guckst du dir die drei Begriffe im Internet an. Dann muss man vergleichen und wird sich die Lösung schnell selbst erarbeiten können. Man muss ein wenig Zeit investieren, vergleichen und logische Schlüsse ziehen. Dann ist es überhaupt kein Problem.
 
Wahrheit
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 11.03.2013, 01:49

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

27.04.2013, 16:37

Karlheinz hat geschrieben:
Wahrheit:
Dann erklärt mir bitte den Unterschied zwischen Islamisten, Fundamentalisten und Moslems?


Diese Frage solltest du doch auch selber lösen können, ist doch normalerweise jeder sechzehnjährige Schüler dazu in der Lage, denn in Schulen wird so etwas häufiger in Prüfungen erfragt. Notfalls guckst du dir die drei Begriffe im Internet an. Dann muss man vergleichen und wird sich die Lösung schnell selbst erarbeiten können. Man muss ein wenig Zeit investieren, vergleichen und logische Schlüsse ziehen. Dann ist es überhaupt kein Problem.


Ich wollte aber ganz genau von euch hören wie ihr das unterscheidet. Und bitte behaltet eure Arroganz endlich für euch.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 14128
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

27.04.2013, 19:48

Lieber Wahrheit, es ist ja gut, dass du dir Gedanken darüber machst, was tatsächliche Wahrheit und was eventuell getürkt sein könnte. Aber es gibt durchaus Ereignisse, wie die Anschläge in New York, die nun wirklich ausreichend untersucht wurden. Inzwischen sind die Abläufe minutiös aufgeklärt und auch die Täter stehen zweifelsfrei fest. Ich will damit sagen, zu jeder offiziellen Bewertung von Ereignissen kommen immer eine ganze Reihe von Verschwörungstheorie, weil es immer Leute gibt, die dieser offiziellen Bewertung nicht glauben. Da aber diese offizielle Bewertung immer von einer ganzen Reihe von unabhängigen Experten gegengeprüft wird und diese sich bei Fehlern immer schnell zu Wort melden, ist diese offzielle Bewertung relativ glaubhaft - zumindest in einer Demokratie. Da du den USA aber bereits absprichst, eine Demokratie zu sein, wird es schwierig zu diskutieren.
Du kannst ja gern glauben, woran du möchtest und uns auch gern deine Argumente für deine Zweifel vorbringen, aber betitele andere Mitglieder bitte nicht als arrogant, nur weil sie die offizielle Berwertung akzeptieren möchten.

Mal noch eines zum nachdenken: Du zweifelst an, die USA seien ein freies Land.
Dass es unter G. W. Bush Lügen gab, weiß man heute - so z. B. der Vorwurf, der Irak besäße Massenvernichtungswaffen, woraufhin der Einmarsch befohlen wurde. Nach langem Suchen wurden dann aber keine dieser Waffen gefunden.
Frage an dich: Glaubst du im Ernst, die Wahrheit wäre je ans Tageslicht gekommen, wenn die USA tatsächlich ein "faschistisches Regime" regieren würde?
Ich denke nein. Wir würden bis heute glauben (müssen), Hussein hätte solche Waffen besessen.

Denk einfach mal darüber nach.
;-)

[ Post made via Android ] Bild
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Wahrheit
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 11.03.2013, 01:49

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

28.04.2013, 03:04

Lieber Barbarossa, ich bin leider nicht der Meinung, das der 11. September wirklich untersucht wurde, mein Verstand erlaubt es mir nicht, so viele Fakten als Lüge abzutun.

01.:
Wenn die Feuer tatsächlich für den Kollaps von WTC7 verantwortlich sein sollen, wieso ist noch NIEMALS in der Geschichte ein Stahlskelettgebäude durch Feuer im freien Fall zusammengekracht?

02.:
Warum gab es Niemals unabhängige Untersuchungen?

03.:
Wieso spielt nach den Ergebnissen des 9/11 Comission Report und nach Aussagen der Regierung die Finanzierung der Terroristen nur eine untergeordnete Rolle und wird nicht weiter verfolgt?

04.:
Warum werden konsequent die Beziehungen zwischen CIA und Osama Bin Laden verschwiegen?

05.:
Warum konnte NIST (National Institute for Standards and Technology) die für die Untersuchungen zuständig waren, keine EINZIGE Computersimulation vom Kollaps der Türme erstellen, die dem was wir gesehen haben auch nur ansatzweise ähneln würde? (16 verschiedene Programme wurden dafür getestet)


06.:
Wie kann die komplette Pulverisierung der Türme erklärt werden?

07.:
Wenn - um auf Frage 08. vorzugreifen - die Gebäude durch das Eigengewicht auf die unteren Stockwerke drückten und somit alles Pulverisieren sollte, wieso gibt es dazu keine Einzige Berechnung, die das belegen könnte und wieso sind dann die oberen Stockwerke, auf denen ja kein zusätzliches Gewicht lag, ebenfalls komplett pulverisiert?

08.:
Nach wie vor lässt sich die offizielle Theorie in keinster Weise belegen, dass die Feuer tatsächlich ausreichend gewesen sein könnten, um den Stahl so sehr zu schwächen dass über 100 Stockwerke komplett pulverisieren. Selbst wenn durch das Kerosin der Flugzeuge die Träger geschwächt werden würden, waren die Stahlträger miteinander verbunden und Stahl ist bekanntlich ein sehr guter Wärmeleiter. Wie kommt es also, dass die Stahlträger nach dem Kollaps ALLE in schönen kleinen handlichen Stücken auf LKW's gepasst haben?

09.:
Warum wurden auf einigen Stahlträgern Schwefelreste gefunden, die normal nichts bei Stahl, sehr wohl aber bei der Verwendung vom Sprengstoff Thermat zu suchen haben?

10.:
Warum konnte im NIST-Abschlussbericht nur an drei (!!!!) Stahlträgern von allen zur Verfügung stehenden Trägern eine Höchsttemperatur von 250 Grad Celsius festgestellt werden? Ist das alles? 250 Grad Celsius bei einem Metall das 1500 Grad zum Schmelzen brauch und immer noch 600 Grad um überhaupt etwas an seiner Belastbarkeit einzubüßen? Dabei sieht man ganz deutlich auf Fotos von Stahlträgern die NIST nicht zur Verfügung gestellt wurden, dass Stahl geschmolzen sein muss. Nicht nur geschmolzen, sondern regelrecht zerschnitten.

11.:
Unzählige, absolut unzählige Zeugenaussagen, von Feuerwehrmännern, Polizisten, Reportern, Anwohnern und Rettern, die allesamt bestätigen dass es eine Reihe (!!) von Explosionen in den Gebäuden gab, bevor sie zusammenstürzten, werden einfach ignoriert oder als idiotische Verschwörungsspinner hingestellt. Warum? ist einfacher!

12.:
5 Mal musste die offizielle Version des Einsturzes von WTC7 korrigiert werden bis man auf einmal sagte, man wisse es nicht warum es einstürzte. Also mit welcher Berechtigung kann dann Sprengstoff kategorisch ausgeschlossen werden? Warum wird dieser Sache nicht nachgegangen, wenn selbst NIST es mittlerweile zugeben muss dass es möglich ist?

13.:
BBC sagte bereits BEVOR WTC7 zusammenfiel, dass es zusammengefallen sei:
Wie konnten sie wissen dass es zusammenfällt?

14.:
In der offiziellen Version ist vom "unvorbereiteten" US-Militär die Rede, das angeblich nie mit Entführungen zu tun hatte, obwohl genau diese regelmäßig und auch am 11.September (Vigilant Guardian etc.) Übungsannahme waren. Gerade am 11.September waren massivste Übungen in Bezug auf Terroranschläge durchgeführt worden.

15.:
Ein Fluglotse namens Robin Hordon, der am 11.September in Boston Center war berichtete später,
dass an diesem Tag den Protokollen nicht gefolgt wurde, die jede Reaktion auf Notfälle genau regeln. Sobald es keine Kommunikation mit dem Cockpit einer Maschine mehr gibt oder diese vom Kurs abkommt, handelt es sich um einen Notfall. Da bleibt den Lotsen keine Zeit zu überlegen oder zu zweifeln, sondern sie müssen vorgegebene Schritte ergreifen, unter anderem die Alarmierung von NORAD.
Dies ist nicht geschehen wie es vorgesehen ist. Warum? Zufall? Wieder Inkompetenz?



2. Finde ich es seltsam von einer Demokratie zu sprechen in der nur 2 Parteien, wirklich die Macht besitzen und sie auch niemals verlieren werden.(Hinterfragt wird sowas nicht) Dann ist auch noch bekannt das die ganzen "Berater" der Regierungen nicht ausgetauscht werden, die bleiben bis sie keine Laune mehr haben. Bestes Beispiel: Henry Kissinger.

Wenn du, persönlich aber unter einer Demokratie ein " 2 Parteien System, mit einem Lobbyismus Senat/Parlament " verstehst, in der die Bürger nach einen Anschlag keine Rechte mehr besitzen ganz gemein gesagt, sprechen wir beide nicht von der selben Demokratie.
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

28.04.2013, 09:27

Liebe Wahrheit,
Demokratie ist schon dort, wenn man unter zwei Parteien auswählen kann. Außerdem hatte es auch bei amerik. Präsidentenwahlen unabhängige Kandidaten gegeben. :wink: Das angelsächsische Wahlsystem sieht vor, dass die siegreiche Partei in einem Wahlkreis oder Land alle Sitze erhält. Wir haben dort ein Mehrheitswahlsystem und keine Verhältniswahl wie in Deutschland mit einer 5%-Klausel. " The winner takes it all." Das führte dazu , dass Double U Bush in seiner ersten Wahl weniger Stimmen hatte als der demokratische Bewerber Al Gore und trotzdem Präsident wurde. :wink:
Nun noch eine Frage von mir, akzeptierst Du wenigstens, dass in das World Trade Center zwei Flugzeuge geflogen sind :?:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Benutzeravatar
Vergobret
Mitglied
Beiträge: 424
Registriert: 08.05.2012, 23:27

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

28.04.2013, 12:02

„In all den Jahren habe ich so viele junge Männer gesehen,
die der Meinung waren, auf andere junge Männer zuzulaufen.
Aber das stimmt nicht.
Sie liefen alle zu mir.“
so sprach der Tod

Aus „Die Bücherdiebin“
 
Benutzeravatar
dieter
Mitglied
Beiträge: 10152
Registriert: 29.04.2012, 09:48
Wohnort: Frankfurt/M.

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

28.04.2013, 14:46

Vergobret hat geschrieben:

Lieber Vergobret,
es dürfte aber unstrittig sein, dann zwei Flugzeuge ins World Trade Center geflogen sind. :wink:
Was Du nicht willst, dass man Dir tu, das füg auch keinem Andern zu.
 
Wahrheit
Mitglied
Beiträge: 81
Registriert: 11.03.2013, 01:49

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

28.04.2013, 16:38

Ich finde es zwar persönlich seltsam das der Pilot bei einer Geschwindigkeit von 800 Kmh perfekt den Turm trifft, aber eine andere Erklärung hätte ich dazu auch nicht. Aber es ist doch völlig egal ob Flugzeug oder Bomben denn auch die Terroristen waren von der USA finanziert. Also eine Teilschuld hat die Regierung so oder so.
 
Benutzeravatar
Titus Feuerfuchs
Mitglied
Beiträge: 1631
Registriert: 07.05.2012, 21:42
Wohnort: Wien

Re: Amerika: Erneuter Terroranschlag

28.04.2013, 19:09

Wahrheit hat geschrieben:
Ich weiß selber auch nicht genau, was der 11. September war. Ein Insider-Job? Oder war es wirklich ein Anschlag auf die Weltmacht, von Menschen in Höhlen? Also ich kann dieser Offiziellen Theorie nicht glauben, hat doch Bush komisch-weise immer den 11. September als Grund für den Afghanistan/Irak-Krieg benutzt.

Was blieb am Ende von dieser Theorie? Nichts! Dieser Mann (Bush) hat offen gelogen und keinen interessiert es mehr. Die Mainstream- Medien haben die Lügen einfach immer und immer wiederholt und dann wird eine Lüge irgendwann zu Wahrheit, [...]


Nö, eine Lüge bleibt immer eine Lüge, egal wie viele daran glauben.



Wahrheit hat geschrieben:
[...]Der böse böse Moslem, der will euch alle Töten, diesen Mist glaubt ihr wirklich?


Salopp gesagt, glaube ich tatsächlich den "Mist", dass die Proponenten totalitärer u. faschistischer Kalifate jederzeit die Tötung von Kuffar bzw. Harbi billigend in Kauf nehmen würden.

http://de.wikipedia.org/wiki/%E1%B8%A4arb%C4%AB
http://de.wikipedia.org/wiki/K%C4%81fir


Wohin die Reise geht, sobald diese eine gewissen Prozentsatz der Bev. erreichen, ist offensichtlich. Wer Augen hat, der sehe.
Symptomatisch als Bsp.:
http://www.handelsblatt.com/politik/int ... 27856.html

Zitat aus o.a. Artikel:
„Unser Ziel ist die Einführung von Gottes Gesetz auf Erden.“ Erst in London. Dann überall.


[1933 war es halt der Jude, Hauptsache der Hass, wird auf irgendeine Minderheit in der Nation gelenkt und nicht auf den Staat. Das ist doch immer der selbe Trick der bei den Menschen funktioniert. Erst macht man euch Angst, dann schürt man die Vorurteile bis zum bitteren Ende. Wir haben gesehen was mit den armen Deutschen in den Konzentrationslagern passierte.[/quote]

Der Vergleich ist unzulässig, da er von einer völlig anderen Ausgangslage ausgeht. Die Holocaustopfer waren Deutsche, die sich auch selber als solche fühlten, was man von vielen immigrierten Muslimen nicht sagen kann. Außerdem tut der radikalisierte Teil der Muslime alles, um sich den Hass der westlichen Bevölkerung zuzuziehen, da braucht es keine Propaganda, die im Übrig3n in Europa -von einer rechten Minderheit abgesehen- in die gegenteilige Richtung geht.

Nach dem Motto zu agieren: "Wir hatten die Shoa, deshalb müssen wir Islamfaschisten tolerieren" ist dann doch ziemlich albern.

Wahrheit hat geschrieben:
Dem letzt war doch der Anschlag in Boston, ich habe mir ein paar privat Videos angeschaut über die ganzen Hausdurchsuchungen der Polizei, Motto: Jeder Amerikaner ist theoretisch ein Terrorist, und jedes Haus war eine Gefahr. Und so ein Staat soll ein Vorbild für eine Demokratie sein? Die sind schon lange zum faschistischen Polizei-Staat geworden. Hauptsache der schein einer Demokratie bleibt aufrecht erhalten. Und der 11. September spielte eine entscheidende Rolle bei dieser ganzen Entwicklung.

Das war schon der 1. Grund, warum ich der Offiziellen Geschichte nicht glauben kann, dann gibt es noch die Geschichte mit dem 3. Hochhaus das kontrolliert gesprengt wurde.

Dann sagten Zeugenaussagen das sie vor dem Einschlag des Flugzeuges, Detonationen hörten, die aus dem Keller kamen.
Dann noch der gefälschte Angriff auf das Pentagon.

Dann soll ich glauben das Terroristen einfach so, die Luftüberwachung der Weltmacht austricksen? Komisch ist noch dazu, das es Szenarien gab, die genau das, einen Terroristischen Anschlag auf die World trade Center nachspielten. Und genau an diesem Tag pennt die ganze Nationale Sicherheit? Wer kann das bitte alles glauben? Das wäre das selbe wie, wenn wir Hilter 1933 geglaubt hättest, die Kommunisten hätten den Reichstags abgefackelt. Aber ihr erkennt diese Parallelen anscheinend nicht.

Wenn man dann noch berücksichtigt das Osama bin Laden ein guter Freund der Amerikaner war, wird das alles doch immer mehr zur eine Farce.


Diese Verschwörungstheorie ist soweit bekannt. Ich meine den Terminus nicht abwertend, es gibt durchaus Indizien, die dafür sprchen, nur beweisbar ist die Sache letzendlich kaum.

Auch die Erklärung: "Schaffe ein Problem, damit du zur Lösung des Problems die politischen Maßnahmen durchbekommst (eben z.B. Einschränkung der Bürgerrechte, Schuldenvergemeinschftung, Bankenrettung, etc), wegen der du sonst vom Volk mit nassen Fetzen davongejegt werden würdest", ist ein alter Hut.
Legitimation repressiver Politik durch künstlich geschaffene Krisensituationen....
MfG,
Titus Feuerfuchs