9/11 jährt sich zum 20. Mal

Informationen und Diskussionen zur (Tages)Politik in Amerika

Moderator: Barbarossa

Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 14980
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg

Heute vor genau 20 Jahren waren die Terroranschläge in den USA auf die beiden Türme des Wold Trade Center in New York und auf das Pentagon. Daran wurde heute feierlich gedacht. Es wurden Reden wurden gehalten und alle Namen der knapp 3000 Menschen aufgezählt, die damals ums Leben kamen.

Ich habe gerade im Kalender nachgeschaut - der 11. September 2001 war ein Dienstag.
Ich erinnere mich - bei uns war es bereits Nachmittag, ich saß im Auto und war bei der Arbeit, da kam im Radio zuerst die Mitteilung, dass in den USA etwas ganz schlimmes passiert sei. Man würde gleich noch mehr dazu sagen. Ich fuhr nach Hause und sah im Fernsehen den ganzen Abend lang die Bilder von den Flugzeugen, die in die Türme flogen und die kurz darauf auch noch einstürzten - das war einfach unfassbar. Schnell wurde ja auch die Al Qaida und Bin Laden als Täter sowie auch die Taliban in Afghanistan als Unterstützer ausgemacht.

Wie erinnert ihr euch an diesen Tag?
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3873
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Ich war damals 10 Jahre alt und in meiner Erinnerung war das einen Tag vor meiner Einschulung in die weiterführende Schule. Meine Lieblingssendung kam nicht aufgrund der Berichte. Als Kind nimmt man das anders wahr, die Bedeutung war mir nicht bewusst.

Im Rückblick muss ich sagen, dass die dann kommenden Jahre schon auf mich gewirkt haben. Als Kind fand ich die islamische Welt sehr interessant und spannend. Das kam vor allem aus den Karl May Romanen. Durch den Terrorismus und die Kriege hat sich das sehr verändert.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1970
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Die Nachricht hörte ich damals im Autoradio kurz vorm Haus. Bin dann rein und habe den Fernseher angeschaltet und wenig später kam schon das 2.Flugzeug. Erinner mich noch, wie die Reporter über ein Flugzeugunglück sprachen, bis zum 2.Einschlag. Da war denen auch klar, daß es ein Terrorakt war.
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3873
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Ein Schulfreund wies mich darauf hin, dass es der Tag der Einschulung war. So verschwimmt die Erinnerung.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
Antworten
  • Vergleichbare Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Zurück zu „Tagespolitik“