Forum für Geschichte und Politik


10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Schriftfarbe
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Orianne » 26.06.2014, 16:41

dieter hat geschrieben:
Liebe Orianne,
die Leute welche ihn gerufen haben, haben ihn auch umbringen lassen. :evil: :twisted:
Die Pille brauchen wir nicht mehr, da meine liebe Frau die Wechseljahre schon hinter sich hat. :wink: :mrgreen:

So ist es, in beiden Fällen :wink:

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von dieter » 26.06.2014, 14:27

Liebe Orianne,
die Leute welche ihn gerufen haben, haben ihn auch umbringen lassen. :evil: :twisted:
Die Pille brauchen wir nicht mehr, da meine liebe Frau die Wechseljahre schon hinter sich hat. :wink: :mrgreen:

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Orianne » 26.06.2014, 10:19

dieter hat geschrieben:
Orianne hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Liebe Orianne,
er wurde, da er zu mächtig wurde und Verhandlungen mit den Schweden angefangen hatte, auf Befehl des Kaisers von den eigenen Leuten umgebracht. :roll:

Ja, aber es wurde gegen ihn intrigiert, z.B. vom Chef der Katholischen Liga Maximilian I. von Bayern, der aber nicht mit der Ermordung von Wallenstein zu tun hatte, es war der Beichtvater von Kaiser Ferdinand II. und Octavio Piccolomini, der nach dem Tod von Wallenstein doch finanziell sehr profitierte.

Liebe Orianne,
den Katholiken ist eben nicht zu trauen. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)


Jaja ich bin überzeugte Katholikin Dieter :) :arrow: :wink:

Wusstest Du, dass man in der Vatikanapotheke die Pille kaufen kann, und dann erst noch ohne MwST. :wink: :arrow: Was wohl Papst Franciscus dazu meint :?:

Aber zurück zum Thema: Wallenstein war ja zuerst Protestant bevor er die Kasse der Stände rauben liess, das Geld war dem Kaiser äusserst wichtig, da er leere Kassen hatte. Ich glaube, dass z.B. Piccolomini, der ja unter Wallenstein General war, und eben Katholik, ihm (Wallenstein) nicht über den Weg traute so wie der spätere Kurfürst Maximilian I. von Bayern.

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von dieter » 26.06.2014, 09:59

Orianne hat geschrieben:
dieter hat geschrieben:
Liebe Orianne,
er wurde, da er zu mächtig wurde und Verhandlungen mit den Schweden angefangen hatte, auf Befehl des Kaisers von den eigenen Leuten umgebracht. :roll:

Ja, aber es wurde gegen ihn intrigiert, z.B. vom Chef der Katholischen Liga Maximilian I. von Bayern, der aber nicht mit der Ermordung von Wallenstein zu tun hatte, es war der Beichtvater von Kaiser Ferdinand II. und Octavio Piccolomini, der nach dem Tod von Wallenstein doch finanziell sehr profitierte.

Liebe Orianne,
den Katholiken ist eben nicht zu trauen. :wink: :mrgreen: (Vorsicht, Ironie)

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Orianne » 25.06.2014, 15:25

dieter hat geschrieben:
Liebe Orianne,
er wurde, da er zu mächtig wurde und Verhandlungen mit den Schweden angefangen hatte, auf Befehl des Kaisers von den eigenen Leuten umgebracht. :roll:

Ja, aber es wurde gegen ihn intrigiert, z.B. vom Chef der Katholischen Liga Maximilian I. von Bayern, der aber nicht mit der Ermordung von Wallenstein zu tun hatte, es war der Beichtvater von Kaiser Ferdinand II. und Octavio Piccolomini, der nach dem Tod von Wallenstein doch finanziell sehr profitierte.

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von dieter » 25.06.2014, 15:17

Liebe Orianne,
er wurde, da er zu mächtig wurde und Verhandlungen mit den Schweden angefangen hatte, auf Befehl des Kaisers von den eigenen Leuten umgebracht. :roll:

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Orianne » 24.06.2014, 20:15

Es ist zwar kein Spielfilm, aber ich möchte Euch gerne die Fernsehserie Wallenstein empfehlen, ich kaufte mir die DVD letztes Jahr, da ich gerne Golo Mann las, war ich gespannt wie die Serie wohl sein wird, und ich wurde nicht enttäuscht. Fast alles war perfekt, bis auf eine Einbahntafel vor einer Gasse und Jeans bei ein paar Statisten, sonst kann der Mehrteiler fast mit dem Buch von 1971 mithalten. Rolf Boysen spielte Wallenstein sehr gut, ich glaube der Schauspieler starb erst kürzlich. :?

Hier der Trailer:


https://www.youtube.com/watch?v=81QE1ZyItm4



Deutscher Titel Wallenstein
Originaltitel Wallenstein
Produktionsland Deutschland / Österreich / Schweiz
Originalsprache Deutsch
Erscheinungsjahr 1977
Länge ca. 320 Minuten
Altersfreigabe FSK 12
Stab
Regie Franz Peter Wirth
Drehbuch Leopold Ahlsen
Produktion -
Musik Eugen Thomass
Kamera Gernot Roll
Besetzung
Rolf Boysen: Wallenstein
Romuald Pekny: Ferdinand II.
Werner Kreindl: Maximilian I.
Ernst Fritz Fürbringer: Tilly
Karl Schwetter: Eggenberg
Karl Walter Diess: Collalto
Hans Caninenberg: Pater Wilhelm Lamormaini
Rolf Becker: Piccolomini

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Harald » 20.06.2014, 16:25

Ja, genau das meinte ich.

[ Post made via iPad ] Bild

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von dieter » 20.06.2014, 14:41

Ja lieber Harald,
in Wirklichkeit kam er noch grausamer ums Leben. :roll:

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Lia » 20.06.2014, 14:40

Mohyra hat geschrieben:
Wenn man etwas über Geschichte wissen möchte, sollte man keinen Film oder Dokumentation schaun, sondern lieber zu einem gut recherchierten Fachbuch (auch die muß man suchen) greifen. Kein Film und keine Dokumentation kommt über 50% Korrektheit des Dargestellten hinaus. Filme werden zur Unterhaltung gedreht, da geht es niemandem darum, wie historisch korrekt es ist und auch bei Dokumentationen geht es mehr um die Einschaltquoten als um korrekte Wissensvermittlung.


Gleich, ob Doku oder Film mit künstlerischem Anspruch:
Will man Geschichte ans Volk bringen, breitere Kreise interessieren und zu weiteren Fragen motivieren, muss erstmal von seinem Historiker-Elfenbeinturm herabsteigen, und bitte gleich schon im Geschichtsunterricht an den Schulen Geschichte mit Bodenhaftung lehren. :mrgreen:
Anders als mit kritischem Blick kann ich weder Filme/ Dokus sehen noch historische Romane lesen. So lange die guten Werke beider Sparten aber bis dahin weniger Bewanderte zu Fragen und im besten Fall noch eigenen Recherchen anregen, kann ich als " Gelernte" auch mit dem ein oder anderen Defizit umgehen, so lange es nicht wirklich bewusste, von Ideologie geleitete Geschichtsklitterung oder einer Kitsch ist.
" Der Untergang" war für mich bislang der faszinierendste und beste Film aus der Abteilung Geschichte- ich war einfach drin, und solch ein Film hilft dann doch mehr zu erkennen als mehr oder weniger dröge Fakten auf dem Papier oder dem Monitor.
Ralph hat geschrieben:
Amadeus (über Mozart) und Klang der Stille (über Beethoven) sind auch zwei wunderbare und geschichtsträchtige Filme. Ebenfalls absolut zu empfehlen.

Dann gehört auch " Die Manns" dazu. Wie der ein oder andere Breloer-Film durchaus sehenswert ist.

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Harald » 20.06.2014, 12:44

Ich habe mir jetzt nochmal "Braveheart" angesehen, den Film über den schottischen Freiheitshelden William Wallace. Nur den grausamen Schluß habe ich mir erspart, die Realität war aber noch grausamer.

[ Post made via iPad ] Bild

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Orianne » 20.06.2014, 08:43

Ich möchte Euch gerne den Fernsehfilm General Custers letzte Schlacht (1+2) empfehlen, trotz ein paar Ungereimtheiten wie "falsche" Ausrüstung oder "falsche" Damenkleider (nicht zeitgemäss) gebe ich dem Film 4 von 5 Sternen, ich empfehle die Originalversion Son of the Morning Star, man kann sie immer noch auf DVD erwerben. Die Handlung wird von zwei Seiten gesehen, u. A. noch von einer jungen Indianerin, die den General sehr bewunderte.

Cast:

Gary Cole: General George Armstrong Custer
Rosanna Arquette: Libby Custer
Dean Stockwell: General Sheridan
Tim Ransom: Tom Custer
Nick Ramus: Häuptling Red Cloud
Rodney A. Grant: Häuptling Crazy Horse

Es gibt noch diverse anderer Verfilmungen die aber nicht der Realität entsprechen, Custer wurde glorifiziert, zum kommenden Präsidenten der Demokraten erklärt, das ist ein Fakt, der nicht unbedingt bewiesen wurde.

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von demark » 31.01.2013, 19:13

Ich habe mir erst kürzlich einen Zweiteiler (fast 3 Stunden) über Stalin angesehen.
http://www.youtube.com/watch?v=jxP7FNX2nqk
Leider ist er in englischer Sprache synchronisiert, mit wahrscheinlich spanischen Untertiteln,aber wenn man sich etwas in dieser Materie auskennt, kommt man ganz gut mit.
Betrachtet wird die Person Stalin (Koba) aus der Sicht seiner Tochter.

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Mohyra » 31.01.2013, 11:46

Wenn man etwas über Geschichte wissen möchte, sollte man keinen Film oder Dokumentation schaun, sondern lieber zu einem gut recherchierten Fachbuch (auch die muß man suchen) greifen. Kein Film und keine Dokumentation kommt über 50% Korrektheit des Dargestellten hinaus. Filme werden zur Unterhaltung gedreht, da geht es niemandem darum, wie historisch korrekt es ist und auch bei Dokumentationen geht es mehr um die Einschaltquoten als um korrekte Wissensvermittlung. Besonders weh tut das dann bei Themen des frühen Hochmittelalters, wo die Damen und Herren in der Kleidung des 13./14.Jh. durchs Bild hüpfen und auch sonst sämtliche Klischees bedient werden.
"Historische" Filme sind eine nette Unterhaltung, aber mehr auch nicht.

Re: 10 empfehlenswerte Geschichtsfilme

Beitrag von Barbarossa » 24.01.2013, 07:48

Finde ich fast ein bisschen schade, daß der Film euch nicht so gefallen hat. Gut, er bestand aus sehr viel Erzählung, aber ich denke, er sollte insbesondere zeigen, wie Menschen reagieren im Angesicht von Gewaltandrohung und drohendem Verlust des Berufes und natürlich auch, wie er selbst reagierte. Und sicher sollte er auch nachdenklich machen - und zwar sollte sicher jeder Zuschauer darüber nachdenken, wie er selbst in den Situationen reagiert und gehandelt hätte. Mich hat er jedenfalls nachdenklich gemacht und ich denke, ich hätte wie Haffner auch das Land verlassen.
Pervers finde ich immer aufs Neue wieder, wie sich die Justiz und die Rechtswissenschaft vor den Karren spannen ließen: Ein gutes Beispiel ist Carl Schmitt, der einer der bedeutendsten Staatsrechtler im 20. Jahrhundert war, aber eben auch als "Kronjurist des dritten Reiches" gilt.

Das ist eben das Problem: Wie reagiert man selbst bei Bedrohung? Wie würdest du selbst reagieren und handeln? Das sind ganz sicher die Fragen, die der Film aufwerfen sollte.
Die NS-Zeit war ja anscheinend noch schlimmer, als die SED-Herrschaft (jedenfalls in ihrer Endphase, die ich selber miterlebte), weil die Aggressivität und Gewaltbereitschaft dieser Nazihorden sehr viel größer war. Jedenfalls wird das in den Dokus immer so dargestellt. Da direkte Vergleiche anzustellen, ist natürlich schon deswegen schwierig, weil der Zeitunterschied so groß ist. Wollte man die Nazidiktatur und die Diktatur der Kommunisten direkt vergleichen (also streng wissenschaftlich: Gemeinsamkeiten und Unterschiede herausarbeiten), müßte man das zwischen Hitler und Stalin tun.
Das noch so als Gedanken dazu.
:wink: