Forum für Geschichte und Politik


Betreuter Alkoholgenuss als Selbstversuch an Schulen?

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Schriftfarbe
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Betreuter Alkoholgenuss als Selbstversuch an Schulen?

Re: Betreuter Alkoholgenuss als Selbstversuch an Schulen?

Beitrag von Ruaidhri » 08.03.2019, 13:18

Moin,
ich würde es als LehrerIn verweigern, das Dienstrecht ließe das bei uns auch nicht zu.
Als Elternteil würde ich klagen, so wie vor Jahren mal Eltern klagten, weil im Kollegium im Anschluss! an den Unterricht ein Sektempfang stattfand.
Was bitte soll Schule den Eltern noch an ihren originären Erziehungsaufgaben abnehmen?
Viele Kollegen haben schon keine Lust mehr auf Klassenfahrten in Abschlussklassen, weil wider Verbote, Abmachungen etc. auch Minderjährige Alkohol konsumieren. Einerseits sollen sich die Jugendlichen auf deutsch, Englisch, Französisch der Drogenproblematik bewusst werden und darüber diskutieren, dann aber kontrolliertes Saufen in der Schule?
Nicht, dass wir Engel gewesen wären, aber für Maßnahmen waren die Eltern zuständig.

Re: Betreuter Alkoholgenuss als Selbstversuch an Schulen?

Beitrag von Barbarossa » 07.03.2019, 23:31

Gut, dass du das Thema nochmal anspricht. Im Nachgang habe ich nämlich gelesen, dass das Projekt bereits seit 2008 läuft und jährlich etwa 10 bis 30 Schulklassen daran teilnehmen. Erst dieses Jahr gab es die erste Beschwerde, wodurch das Thema erst publik wurde.
siehe: http://www.maz-online.de/Brandenburg/Na ... r-Schueler

Ich wusste davor auch nichts davon.

Re: Betreuter Alkoholgenuss als Selbstversuch an Schulen?

Beitrag von Ruaidhri » 07.03.2019, 22:30

Würde bei uns nicht funktionieren, aus den von Feldwebel genannten Gründen.

Re: Betreuter Alkoholgenuss als Selbstversuch an Schulen?

Beitrag von Feldwebel57 » 22.02.2019, 22:51

Bin mir nicht sicher , ab wann Jugendliche wievielprozentigen Alkohol trinken dürfen .
Das wäre eventuell eine Sraftat im Amt .
Außerdem müßte jeder Teilnehmer solange unter Aufsicht bleiben , bis er wieder nüchtern ist .
Ansonsten wäre es Verletzung der Fürsorgepflicht .
Ich halte nichts davon .

Betreuter Alkoholgenuss als Selbstversuch an Schulen?

Beitrag von Barbarossa » 22.02.2019, 10:44

Im nordbrandenburgischen Templin sorgt jetzt ein Vorhaben der besonderen Art an einer Schule für Aufregung.
Rund 90 Schüler der Klasse 9 sollen dort unter Aufsicht eines Lehrers Alkohol zu sich nehmen, um die Wirkung zu erleben. Dazu haben die Schüler einen Brief mit nach Hause bekommen, um die Erlaubnis der Eltern einzuholen. Die Schüler mit einer solchen Erlaubnis sollen dann im Unterricht bis zu vier Gläser Bier, Sekt oder Wein im Selbstversuch zu sich nehmen, in der Hoffnung davon abgeschreckt zu werden. Das Ganz ist ein Projekt unter dem Motto: ,,Lieber schlau statt blau''
Bei den Eltern sorgt das inzwischen für große Empörung.
Quelle: https://m.bild.de/regional/berlin/berli ... obile.html