Forum für Geschichte und Politik


Klage gegen BND

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Schriftfarbe
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Klage gegen BND

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Feldwebel57 » 25.05.2020, 16:59

Meine Gedanken zum Geheimdienst waren eigentlich nicht auf genannte Geplänkel gerichtet .
Wer hat die Wehrmacht in Griechenland auf die Alliierten warten lassen , die inzwischen auf Sizilien landeten ?
Die Geheimdienste .
Wer hat bei Dieppe 4000 Kanadier für eine Landung geopfert , die den Deutschen  angekündigt wurde ?
Die Geheimdienste .
Wer hat erkundet , daß Japan die UdSSR in Sibirien nicht angreifen wird und damit den Einsatz dieser Truppen an der Ostfront ermöglicht ?
Die Geheimdienste , hier besonders Dr. Richard Sorge .

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Cherusker » 25.05.2020, 10:18

Ich werde mich zu aktuellen Themen nicht mehr äußern !

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Feldwebel57 » 25.05.2020, 10:17

Ich hatte ja erwähnt , daß man den BND verklagen will .
Daraus habe ich abgeleitet , wie wohl der 2.WK abgelaufen wäre , wenn der Geheimdienst bei jeder Aktion um Genehmigung hätte fragen müssen . Da haben wir einen Zusammenhang von Geschichte und Gegenwart .

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Cherusker » 25.05.2020, 10:07

Ich frage mich schon, wo ich hier HETZE betreibe ???  Aber wer in so einem Artikel wieder auf einen "Angriff auf unseren Rechtsstaat" schließt, der geht damit weit über das Ziel hinaus !
Ganz einfach....ich werde mich nicht mehr zu aktuellen zeitlichen Themen äußern ! Es ist schließlich hier ein Forum über GESCHICHTE. Bisher werden aber fast nur Themen des aktuellen Zeitgeschehens aufgerufen. Daher habe ich auch keine Lust mehr mich hier über diese Themen zu äußern.

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Barbarossa » 25.05.2020, 00:34

Zitat Marianne: ,,Barbarossa ermahnt: Keine Entgleisungen usw.

Wie ist das gemeint? ...''

Meine Antwort:
Genau so, wie es da steht. Und ja, mir ist sehr wohl aufgefallen, dass Cherusker es war, der es wieder nicht lassen konnte, persönlich zu werden, was einfach nicht in Ordnung ist. Die Ermahnung war in erster Linie an ihn gerichtet.
Wir wollen hier eine konstruktive Diskussionskultur und keine persönlichen Angriffe. Das kann nicht zu viel verlangt sein.

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Feldwebel57 » 24.05.2020, 21:56

Diskutieren bringt mehr als ignorieren ,
die zwischenmenschlichen Regeln sind von jedem aber einzuhalten !

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Balduin » 24.05.2020, 21:21

Ich möchte auf diese Funktion hinweisen: ucp.php?i=ucp_zebra&mode=foes - man kann andere Benutzer dadurch ignorieren.

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Feldwebel57 » 24.05.2020, 21:02

Barbarossa , du bist der Chef , den ich hier nicht beneide .
Aber , walte gerecht und schnell deiner Verantwortung .

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Marianne E. » 24.05.2020, 20:59

Barbarossa ermahnt:  Keine Entgleisungen usw.

Wie ist das gemeint? Es darf nicht sein, dass ich von diesem Nutzer permanent beleidigt werde, ohne dass ich mich dagegen verwahren kann.

Ich denke, das Maß ist voll und ich werde juristisch gegen diese Person vorgehen.

Verunglimpfungen, Gehässigkeiten und Hetze sind stets die Reaktion dieser Person auf abweichende Meinungen.
Ich denke Barbarossa, da wäre sicherlich auch ein Ansprechpartner. 

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Feldwebel57 » 24.05.2020, 20:56

Wie hätte der 2. WK geendet , wenn jeder Geheimdienst eine Volksabstimmung gefordert hätte ?

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Barbarossa » 24.05.2020, 20:48

Diskussion darüber ist sehr erwünscht, aber bitte den Ton nicht entgleisen lassen.
Will es nur kurz anmerken.

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Marianne E. » 24.05.2020, 20:46

Cherusker schreibt: Eine typische Unterstellung.....aber sowas kennt man von Dir.  Bild

Ich ersuche Sie, mir unverzüglich mitzuteilen, wo und an welcher Stelle von mir typische Unterstellungen gemacht wurden.

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Cherusker » 24.05.2020, 20:40

Marianne E. hat geschrieben:
Und wenn Cherusker schreibt "Wenn man sich erst Genehmigungen von Gremien einholen muß, dann wird es sehr schwer werden im Ausland Leute zu observieren" ist festzustellen, von derartigen Auflagen ist an keiner Stelle der Klage, der Verhandlungen vor dem Verfassungsgericht oder im Urteil die Rede.

Es kommt mir so vor, als ob hier Stimmung gegen den Rechtsstaat gemacht werden soll.
  

Hier soll gar keine "Stimmung gegen den Rechtsstaat" gemacht werden !  Eine typische Unterstellung.....aber sowas kennt man von Dir.  :wink:
Dann schau einmal auf die Leitsätze und da unter den Punkt 7 und 8 !  :mrgreen: 

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Marianne E. » 24.05.2020, 18:14

Hallo Barbarossa, ich vergleiche kein Land mit einem anderen und geheimdienstliche Tätigkeiten auch nicht.

In dieser Diskussion über den BND ging es um einen Klagepunkt, den das Verfassungsgericht entschieden hat.
Weder in der Klage noch in meinem Verständnis von geheimdienstlicher Tätigkeit ist davon die Rede, den BND, seine Dienstpflichten und Möglichkeiten in Frage zu stellen. Ich weiß um den Wert von Ermittlungen und Recherche. Aber darum ging es in dieser Diskussion doch gar nicht.

Und abschließend zur Geschichte Israels.
Die Israelis haben zu jeder Zeit meine Hochachtung und meinen Respekt; die israelische Regierung aber nicht.
Gerade wegen der tragödienhaften Geschichte des jüdischen Volkes würde ich mehr politische Weitsicht der verantwortlichen Politiker erwarten.
Aber vielleicht braucht es dazu noch einige Generationen.
Irgendwann kommen die Politiker im Nahen Osten (ich meine jetzt alle) darauf, dass es in dieser Region erst dann  einen wirklichen Frieden gibt, wenn die Palästinenser einen eigenen Staat haben. Das gleich gilt übrigens auch für die Kurden. 

Re: Klage gegen BND

Beitrag von Barbarossa » 24.05.2020, 17:28

Marianne: Nun wäre es allerdings fatal, Israel mit der DDR oder gar der NS-Diktatur in Deutschland zu vergleichen.
Israel wird gerade von deutschen Politikern als Rechtsstaat - sogar als der einzige Rechtsstaat im ganzen Nahen Osten - hochgehalten. Dazu passt das Verhalten des derzeitigen israelischen Regierungschefs so gar nicht. Insbesondere, was den Umgang mit den Palästinensern im Inland und auch in den Besetzten Gebieten angeht. Und ähnlich wie Trump in den USA wettert auch Netanjahu gegen die eigene Presse und die Justiz.
Bei den Vergeltungsschlägen gegen die Hamas im Gazastreifen dürften auch geheimdienstliche Tätigkeiten eine große Rolle spielen. Selbstverständlich ist dabei die besondere Gefährdungslage zu berücksichtigen, in der sich Israel seit seiner Gründung befindet. Das Land ist eigentlich in einem ständigen Kriegszustand, was aber auch nicht verwunderlich ist, wenn man sich die ganze Gründungsgeschichte anschaut.