Forum für Geschichte und Politik


Fußball WM 2014 in Brasilien

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Schriftfarbe
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Fußball WM 2014 in Brasilien

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Spartaner » 26.07.2014, 00:16

Hallo Marek,
danke für deinen Beitrag . Es ist doch immer wieder interessant, Deutschland und die Deutschen aus den Blickwinkel des Auslandes zu verfolgen. Natürlich nicht nur im Fussball.
Ich würde hätte mich andersrum auch für die Holländer oder die Schweiz gefreut, wenn die Weltmeister geworden wären.

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Marek1964 » 25.07.2014, 23:28

Es wird in der Schweiz zweifellos Leute geben, die es den Deutschen nicht gönnen. Ihr gewinnnt zuviel, die gaucho Feier, hat halt auch Punkte gekostet, aber im grossen und ganzen dürfte es besser sein als in den früheren Zeiten. Die WM 2006 hat das schon etwas zum besseren bewegt. Hier die Presseschau:

http://origin.swissinfo.ch/ger/schweize ... r/40501716

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Spartaner » 25.07.2014, 22:59

Hier habe ich auch noch etwas gefunden . Leider wurden die ersten Kommentare entfernt.
http://www.srf.ch/sport/fussball/fifa-w ... r-fanmeile
Zitat:
0 SRF Likes
Dienstag, 15.07.2014, 14:09
" Wer behauptet die Deutschen wären nicht die Besten gewesen hat keine Ahnung von Fussball. Einfach peinlich solche Kommentare von frustrierten Leuten zu lesen. Lucky Punch Mannschaft? Lassen Sie es in Zukunft besser sein, bitte!"

B. Küng, Biel
Dienstag, 15.07.2014, 16:43
"Wieder mal ein Kommentar eines frustrierten Neidgenossen und Deutschland-Hassers. "

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Triton » 25.07.2014, 22:46

Zum Glück mögen alle Deutschen die Holländer und die Ösis sowieso.

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Marek1964 » 25.07.2014, 22:46

Schau mal ab hier http://www.fcbforum.ch/forum/showthread ... ost1443971 Forum des FC Basel.

Da hörst des Fanvolks Stimme. Das ist Arbeit mit zeitgenössischen Quellen!

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Spartaner » 25.07.2014, 22:40

Haben denn die Schweizer, Östereicher und Niederländer den Deutschen den WM - Titel gegönnt ? Kann sich hier mal Jemand zu Wort melden, der mit diesen Ländern ein bischen involviert ist. Das würde mich mal interessieren. Es heisst ja immer Schweizer, Niederländer und ev Östereicher können die Deutschen nicht so besonders ab, wegen ihrer Großmannssucht?

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Harald » 23.07.2014, 13:21

Jawohl, die UN sollte die WM vergeben und bei der Meisterschaft (der Meisterschaft, nicht der Vergabe) haben die ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates ein Vetorecht.

[ Post made via iPad ] Bild

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von dieter » 21.07.2014, 13:06

Lia hat geschrieben:
Sportler undSportlerinen sind nicht Sklaven und Sklavinnen der Nation, über die verfügt werden kann und von denen man unentgeltlichen Einsatz verlangen dürfte.
Völlig gleich, welcher Hautfarbe und Herkunft- wer den deutschen Pass ist Deutsche.
Liebe Lia,
ja und, was soll schlimm dabei sein, :?: Du läufst mit Scheuklappen rum, wenn Du eine Partei völlig ausschließt. :evil: :twisted: Habe das mit der OP nur gebracht, um zu erklären, warum ich dieser Partei nicht mehr anghöre. :wink:
Du läufst doch der Masse nach, siehe Deine Beiträge in diesem Thread.

Nein, Dieter, genau das tue ich nicht.
Ich schließe absolut keine Partei aus, Wo hätte ich je geschrieben, im Gegensatz zu Dir.? Weder in der wissenschaftlich- historischen Auseinandersetzung, wo dies unumgängliche Pflicht und simples Handwerkszeug ist, noch im politischen Alltag.
Außer den Nazis keine,a priori tabu, und selbst deren Programm habe ich studiert, wie das der Linken, der AFD und aller anderen.
Das sehe ich als meine Pflicht als Staatsbürgerin mit meinem Hintergrund an. Und als mein Recht, nicht uneingeschränkt nur eine Partei mit Jubelarien und Heiligenschein dekorieren zu müssen.
Ich pflege selber zu denken, zu reflektieren und mir ganz ohne Bild meine Meinung aus der sehr unterschiedlichen, oft bewusst gegensätzlichen Quellen zu bilden. Und zwar zu möglichst jedem aktuellen Thema.
Mag mal sein, dass ich die Meinung der Mehrheit teile- dauert nur, bis ich mir aus zur Verfügung stehenden Informationen und einungen eine eigene bilde.
Ansonsten: Sei vorsichtig in Deiner Beurteilung und im Ton!

Liebe Lia,
ich muß mir von Dir keine Belehrungen anhören, da Du selbst immer sehr agressiv antwortest, Du bist auch hier nicht der Moderator, um mir solche Belehrungen zu geben. Du brauchst Dich hier nicht als Oberlehrerin aufzuspielen. :evil: :twisted: Mir sind seit 1949 alle politischen Parteien durchaus bekannt, habe noch nie eine Wahl versäumt. Dass ich eine Partei besser finde als einige andern ist auf die Geschichte dieser Partei zurückzuführen. :wink:
Deinem Passus über unsere Sportler stimme ich total zu. :wink:

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Renegat » 21.07.2014, 09:17

Wahrscheinlich sollte man die Fußball-WMs mit der derzeitigen Vergabepraxis und dem Stil insgesamt auf den Prüfstand stellen. Es ist ein Riesengeschäft für die Fifa, eine Sponsorenschlacht und es geht um politische Eitelkeiten auf allen Ebenen.
Mit den politischen Schlachten könnte ich noch am ehesten leben, besser Aggressionen um ein Fußballspiel ausleben als Kriege zu führen.

Vielleicht sollte die UNO die WMs vergeben, evtl. nach dem Lockprinzip, so könnte man die WM 2018 oder 2022 an Palestina/Israel vergeben, mit politischen Auflagen versteht sich und Stadien/Infrastruktur werden gebaut und bezahlt von Microsoft, Nestle, Monsanto, VW und anderen globalen Konzernen.

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Agrippa » 21.07.2014, 09:03

Angeblich fordern einige Politiker, dass die FIFA Russland die WM 2018 entziehen sollte. Meiner Meinung nach ein guter Vorschlag, da Putins Unterstützung einer unkontrollierten Soldateska zum Abschuss einer Passagiermaschine geführt hat.
Man sollte Putin keinen öffentlichen Auftritt im Glanze einer WM ermöglichen. Die Olympiade war schon zuviel.

Gerade für die Niederländer, die die meisten Opfer zu beklagen haben, wäre es eine Farce, in dieses Land zu fahren. Ich befürchte jedoch, dass in vier Jahren alles wieder vergessen sein wird.

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Balduin » 20.07.2014, 19:51

Das ist gut Lia, ich kenne viele, die so etwas nicht können.

[ Post made via iPhone ] Bild

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Lia » 20.07.2014, 17:30

Spartaner hat geschrieben:
Ich selbst habe schon zu oft bei mr gemerkt, dass ich mich manchmal zu vorschnell in nur eine Richtung festfahre, welche nicht unbedingt die Richtige und Wahrheitsgetreue ist.

Danke, soweit.
Eben, weil auch ich das mal sehr deutlich merkte, dass ich festgefahren war, und ich obendrein ja jungen Menschen beibringen soll, nach allen Seiten kritisch zu lesen und zu denken, bemühe ich mich im Vorwege um Vielfalt. Manchmal kann ich auch, wenn neue Fakten hinzu kommen, durchaus Fehler zugeben und korrigieren. Auch öffentlich, vor Freunden, Schülern, Kollegen, Hundeleuten.

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Spartaner » 20.07.2014, 16:10

Libe Lia,
ich finde das eine positive Einstellung von dir, dir deine eigene Meinung von politischen Geschehen zu bilden. Nicht Jeder kann das und ist aus den oder jenen Dingen parteiisch oder befangen. Die Gründe, die zu einer einseitigen Befangenheit führen können, können vielfältig sein. Ich selbst habe schon zu oft bei mr gemerkt, dass ich mich manchmal zu vorschnell in nur eine Richtung festfahre, welche nicht unbedingt die Richtige und Wahrheitsgetreue ist.

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Lia » 20.07.2014, 15:34

Sportler undSportlerinen sind nicht Sklaven und Sklavinnen der Nation, über die verfügt werden kann und von denen man unentgeltlichen Einsatz verlangen dürfte.
Völlig gleich, welcher Hautfarbe und Herkunft- wer den deutschen Pass ist Deutsche.
Liebe Lia,
ja und, was soll schlimm dabei sein, :?: Du läufst mit Scheuklappen rum, wenn Du eine Partei völlig ausschließt. :evil: :twisted: Habe das mit der OP nur gebracht, um zu erklären, warum ich dieser Partei nicht mehr anghöre. :wink:
Du läufst doch der Masse nach, siehe Deine Beiträge in diesem Thread.

Nein, Dieter, genau das tue ich nicht.
Ich schließe absolut keine Partei aus, Wo hätte ich je geschrieben, im Gegensatz zu Dir.? Weder in der wissenschaftlich- historischen Auseinandersetzung, wo dies unumgängliche Pflicht und simples Handwerkszeug ist, noch im politischen Alltag.
Außer den Nazis keine,a priori tabu, und selbst deren Programm habe ich studiert, wie das der Linken, der AFD und aller anderen.
Das sehe ich als meine Pflicht als Staatsbürgerin mit meinem Hintergrund an. Und als mein Recht, nicht uneingeschränkt nur eine Partei mit Jubelarien und Heiligenschein dekorieren zu müssen.
Ich pflege selber zu denken, zu reflektieren und mir ganz ohne Bild meine Meinung aus der sehr unterschiedlichen, oft bewusst gegensätzlichen Quellen zu bilden. Und zwar zu möglichst jedem aktuellen Thema.
Mag mal sein, dass ich die Meinung der Mehrheit teile- dauert nur, bis ich mir aus zur Verfügung stehenden Informationen und einungen eine eigene bilde.
Ansonsten: Sei vorsichtig in Deiner Beurteilung und im Ton!

Re: Fußball WM 2014 in Brasilien

Beitrag von Titus Feuerfuchs » 20.07.2014, 02:51

Barbarossa hat geschrieben:
Titus Feuerfuchs hat geschrieben:
Du vertrittst rechte Positionen, das geht aus deinen Posts eindeutig hervor. Patriotismus bzw. Nationalismus sind inhärente Bestandteile rechter Politik, während sie bei der extremen Linken nonexistent sind.

Politisch rechts zu stehen, ist per se kein Verbrechen, bzw. etwas Anrüchiges, dessen sollte man sich klar sein.

Bis zu einem gewissen Grade stimme ich dir zu Titus. Deutscher Patriot bin ich auch - vor nationalistischen Tönen sollten wir uns allerdings hüten. Was extremer Nationalismus einbringt sieht man an den Ereignissen in der ersten Hälfte des 20. Jh. Diese Zeit sollten wir uns nicht mehr zurückwünschen.
:wink:

Dennoch ist es kein Verbrechen, verschiedene politisch rechte Ansichten zu vertreten (solange sie nicht gegen das Grundgesetz verstoßen), auch wenn einige Medien und vor allem linke Parteien gerne das Gegenteil propagieren.



Du sagst es.