Forum für Geschichte und Politik


Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Schriftfarbe
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins

Beitrag von Barbarossa » 08.05.2018, 10:11

Gestern wurde Putin erneut als Präsident vereidigt. Gerhard Schröder, Deutscher Bundeskanzler a. D., war auch zum Gratulieren da. 
Es wird wohl die letzte offizielle Amtszeit Putins werden. Wenn diese in sechs Jahren, also 2024 ausläuft, wird er fast 72 Jahre alt sein. Er hat Russland dann vom Jahr 2000 an 24 Jahre lang ununterbrochen regiert - nur von 2008 - 2012 lediglich als Ministerpräsident, weil er nach zwei Amtszeiten nicht noch einmal als Präsident kandidieren durfte. 
Ob Putin dann aber auch die tatsächliche Macht abgeben wird, steht noch in den Sternen. Machtbesessene Menschen, wie er, geben die Macht oft ungern einfach ab. Es wird wohl vor allem entscheidend sein, wie seine Konstitution dann ist, denke ich.

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Barbarossa » 19.03.2018, 23:53

Präsidentschaftswahl 2018

Auch der Ausgang dieser Präsidentschaftswahl war keine Überraschung. Laut der offiziellen Zahlen lag die Wahllbeteiligung bei etwa 67% und Putin gewann mit etwas über 76%. Die zur Wahl zugelassenen Gegenkandidaten waren Chancenlos. Zweiter wurde ein Kandidat der Kommunistischen Partei. Ich erspare mir die genauen Zahlen, weil die Wahl ohnehin nachweislich u. a. dadurch gefälscht wurde, indem die Wahlurnen von Wahlhelfern mit ausgefüllten Wahlscheinen aufgefüllt wurden sowie sogenannte ,,Karussellwahlen'' - es wurden Tausende von Zwischenfällen gemeldet. Auch kritisierten Beobachter, dass die Gegenkandidaten keinen wirkungsvollen Wahlkampf führen konnten. Zudem war der aussichtsreichste Gegenkandidat Alexej Nawalny nicht zur Wahl zugelassen. Selbst der kommunistische Kandidat sprach von der schmutzigsten Wahl seit dem Zerfall der UdSSR.
Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausl ... utin-.html

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Peppone » 28.05.2012, 16:04

Barbarossa hat geschrieben:
Das ist also "Demokratie auf russisch".
Ohne Worte!

Vielleicht ist das ganze Heckmeck auch für was gut. Wenn PutinMedwedew es jetzt übertreibt mit der gelenkten Demokratie und aus der russischen Demokratie einen Spielball persönlicher Interessen macht, ist das vielleicht der Stein des Anstoßes, der die Russen aufmerksamer hinschauen lässt bei ihrer Regierung und so eventuell zu einer lebendigeren Demokratie in Russland führt.
Pseudoparteien hätten dann nicht mehr so große Chancen, tatsächlich von einer Mehrheit gewählt zu werden. Kommt dann noch ein offensichtlicher Wahlbetrug dazu, könnte ich mir schon vorstellen, dass die lange Zeit schwer beweglichen, im Erregungszustand jedoch höchst impulsiven Russen so eine Art "arabischen Frühling auf russisch" veranstalten könnten.
Mit hoffentlich positiven Folgen. Obwohl ich mir auch ein Szenario á la Ägypten nach so einem Umsturz von unten vorstellen kann, nur ohne Islamisten.

Beppe

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Barbarossa » 09.05.2012, 08:39

Dienstag, 08. Mai 2012
Rochade am Roten Platz
Medwedew wieder Premier

Mit großer Mehrheit wird der bisherige russische Präsident Medwedew zum neuen Ministerpräsidenten ernannt. Im Unterhaus stimmen die Abgeordneten der Kremlpartei Geeintes Russland sowie die der Liberaldemokratischen Partei des Ultranationalisten Schirinowski für den neuen alten Regierungschef. Kommunisten und Linkskonservative lehnen das ab.
(...)
Der am Montag in sein Amt eingeführte Präsident Wladimir Putin hatte Medwedew für das Amt des Regierungschefs vorgeschlagen.

Wegen des umstrittenen Ämtertausches protestierten auch in der Nacht zum Dienstag wieder Regierungsgegner auf den Straßen der russischen Hauptstadt. Die Polizei sprach von mehr als 300 vorläufigen Festnahmen seit Montag...
hier: alles lesen

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Balduin » 05.05.2012, 11:51

Wahre Freundschaft gibt es nur unter Männern ;)

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Barbarossa » 07.03.2012, 23:02

Putin bekommt Rückendeckung von Alt-Bundeskanzler Schröder, derzeit Gazprom-Chef:
Mittwoch, 07. März 2012
Altkanzler Schröder immer noch begeistert
"Gazprom-Gerd" lobt den "Lupenreinen"

Zwischen Altkanzler Schröder und den alten und bald wieder neuen russischen Präsidenten Putin passt kein Blatt. Für Schröder ist Putin immer noch ein "lupenreiner Demokrat". Schröder wiederum wird damit in den Augen der CDU zu "Gazprom-Gerd". In Moskau bekommt unterdessen einer der Wahlverlierer, der Unternehmer Prochorow, ein interessantes Angebot.
(...)
Putin rief seinen Gegenkandidaten Michail Prochorow zur Beteiligung an der künftigen Regierung auf. "Michail Dmitrijewitsch Prochorow ist eine ernsthafte Persönlichkeit und ein guter Unternehmer", lobte Putin. Der Milliardär könnte "für die Regierung nützlich sein, wenn er es wünscht", fügte er hinzu.

Prochorow kam bei der Wahl auf knapp acht Prozent der Stimmen...
alles lesen: http://geschichte-wissen.de/go/aemtertausch-russland-4

Hätte mich auch gewundert, wenn Schröder sich gegen Putin gestellt hätte. Das hätte sicher das Ende bei Gazprom zur Folge gehabt.

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Barbarossa » 06.03.2012, 00:07

Es gab keine Überraschung bei der Wahl
Montag, 05. März 2012
OSZE: "Sieger stand nie infrage"
Putin macht den Aufklärer

Die OSZE findet klare Worte: "Diese Wahl ist nicht fair verlaufen", kritisieren die Beobachter der Wahl in Russland. Der künftige Präsident Putin stellt sich gleich an die Spitze der Aufklärer und droht mit personellen Konsequenzen, sollten Fälschungen nachgewiesen werden. Die Opposition werden ihm das kaum glauben - ebensowenig wie seine Tränen am Wahlabend.
(...)
So seien etwa Wähler-Gruppen von einem zum nächsten Wahllokal transportiert worden, um immer wieder ihre Stimme abzugeben. Der Trick ist bekannt als "Karussell-Methode". "Wow, wir haben Karussells erwartet, aber nicht in diesem Ausmaß", schrieb Russlands wohl bekanntester Blogger Alexej Nawalni auf Twitter.
(...)
Ungeachtet der Manipulationsvorwürfe hatte die Wahlkommission Putin offiziell zum Sieger der Präsidentenwahl erklärt. Der 59-Jährige habe 63,65 Prozent der Stimmen bei dem Urnengang erzielt, hieß es. Putins Herausforderer von der Kommunistischen Partei, Gennadi Sjuganow, kam mit 17,19 Prozent auf den zweiten Platz. Noch weiter abgeschlagen waren der Milliardär Michail Prochorow mit 7,82 Prozent, der Nationalist Wladimir Schirinowski mit 6,23 Prozent und frühere Vorsitzende des Föderationsrates, Sergej Mironow, mit 3,85 Prozent. In der unruhigen Kaukasusrepublik Tschetschenien kam Putin bei einer Wahlbeteiligung von offiziell 99,59 Prozent auf 99,73 Prozent der Stimmen...
weiter lesen: http://geschichte-wissen.de/go/aemtertausch-russland-2

Montag, 05. März 2012
In Moskau und St. Petersburg
Polizei nimmt hunderte Putin-Gegner fest

Unruhe in Russland: Bei Protesten gegen die Wahl von Wladimir Putin zum neuen Kremlchef nimmt die Polizei in Moskau und St. Petersburg rund 550 Demonstranten fest, unter ihnen zahlreiche prominente Putin-Gegner. Unterdessen wird weltweit das Wahlergebnis unterschiedlich aufgenommen...
weiter lesen: http://geschichte-wissen.de/go/aemtertausch-russland-3

Das ist also "Demokratie auf russisch".
Ohne Worte!

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Barbarossa » 02.03.2012, 09:36

29.02.2012
Putin-Sieg trotz Protesten beschlossene Sache
Seine Rivalen haben am Sonntag kaum Chancen

Moskau - Die Russen wählen am Sonntag einen neuen Präsidenten - und doch ist es wohl ein alter Bekannter, der den Kreml zurückerobern wird: Der derzeitige Regierungschef Wladimir Putin.
(...)
Einer Umfrage des unabhängigen Meinungsforschungsinstituts Lewada-Center zufolge darf Putin bereits in der ersten Wahlrunde mit einer Zwei-Drittel-Mehrheit rechnen. Abgeschlagen auf Platz zwei in der Wählergunst liegt demnach Kommunisten-Chef Gennadi Sjuganow mit 15 Prozent der Stimmen.
Die übrigen Gegenkandidaten Putins, der Chef der Ultranationalisten, Wladimir Schirinowski, der Vorsitzende der bislang als kremlnah geltenden Partei Gerechtes Russland, Sergej Mironow, und der Milliardär und Unternehmer Michail Prochorow dürften alle unter zehn Prozent bleiben. Dem bekannten liberalen Oppositionspolitiker Grigori Jawlinski wurde die Kandidatur von den Wahlbehörden verweigert.Lewada-Chef Lew Gudkow sieht aber auch einen Stimmungswechsel zu ungunsten Putins. "Die Vertrauenskrise verschärft sich", befand Gudkow...
alles lesen: http://geschichte-wissen.de/go/aemtertausch-russland-1


Am Tag vor der Präsidentschaftswahl: Russland-Themenabend im NDR Fernsehen

Hamburg (ots) - Mehr als 100 Millionen Wählerinnen und Wähler sind am Sonntag aufgerufen, ihre Stimme für Russlands nächsten Präsidenten abzugeben. Wladimir Putin strebt das höchste Amt des Staates bereits zum dritten Mal an. Dass er die Wahl gewinnt, scheint - trotz des massiven Protests gegen ihn - so gut wie sicher. Das NDR Fernsehen zeigt am Sonnabend, 3. März, im Rahmen eines russischen Themenabends erstmals Hubert Seipels Film "Ich, Putin - ein Portrait" in einer 75-minütigen Fassung...
weiter lesen: http://geschichte-wissen.de/go/aemtertausch-russland

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Balduin » 26.09.2011, 19:47

War schon klar. Entlarvt halt Russland wieder einmal. Putin der Zar

Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins

Beitrag von Barbarossa » 26.09.2011, 01:51

Nun ist die Frage eindeutig mit "ja" zu beantworten:
Putin und Medwedew tauschen in Russland ihre Ämter

Moskau (dpa) - Mit einem spektakulären Ämtertausch hat Russlands starker Mann Wladimir Putin seine Rückkehr in den Kreml vorbereitet. Der jetzige Regierungschef tritt auf Vorschlag von Noch-Staatsoberhaupt Dmitri Medwedew bei der Präsidentenwahl im März 2012 an.

Sein Sieg gilt als sicher...
weiter lesen: http://geschichte-wissen.de/go/aemtertauschinrussland

Ist mir aber schon lange klar, daß das von vornherein so geplant war. Mit Demokratie hat das freilig wenig zu tun.

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Barbarossa » 08.01.2010, 15:52

Na gut, dann erleben wir 2012 vielleicht zum ersten mal eine spannende Präsidentschaftswahl in Russland.
:wink:

Re: Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins?

Beitrag von Sebastian Materne » 08.01.2010, 15:46

Ja es ist möglich. Die Verfassung verbietet tatsächlich nur nach zwei aufeinander folgenden Amtszeiten noch eine dritte anzustreben. Mit Pause ist das durchaus möglich.

Allerdings: Ich kann mir kaum mehr vorstellen, dass Medwedew so einfach wieder ins zweite Glied zurücktritt. Natürlich sehen viele in ihm, und das meiner Meinung nach auch nicht vollkommen zu unrecht, in erster Linie eine Marionette - aber verschiedene Äußerungen in letzter Zeit weisen doch darauf hin, dass er eine Distanz zu Putin sucht. Wohl auch, um eben nicht nur von dessem Wohlwollen abhängig zu sein. Und man darf bei der Gelegenheit auch nicht vergessen, dass auch ein Herr Putin für viele damals zunächst eine farblose Übergangslösung war,von der einige meinten sie würde vom Jelzin-Clan kontrolliert.

Also: Ich halte es durchaus für möglich, dass er wieder antritt. Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass ein solcher Spaziergang wird, wie ihn Putin-Fans sich wünschen und Putin-Skeptiker ihn mitunter befürchten.

Erneute Präsidentschaftskandidatur Putins

Beitrag von Barbarossa » 06.12.2009, 03:54

3. Dezember 2009
Machtambitionen
Putin denkt an Präsidentschaftskandidatur 2012

In einem Marathon-Interview hat sich Russlands Premier Wladimir Putin den Fragen der Zuschauer gestellt. Er sagte, er könne sich eine Kandidatur bei der Präsidentschaftswahl 2012 vorstellen. Beim Thema Terrorismus und mit Blick auf die USA schlug Putin anschließend scharfe Töne an...

weiter lesen: http://www.welt.de/politik/ausland/arti ... -2012.html

Bis 2012 ist es zwar noch eine Weile, aber ich denke, wenn das laut russischer Verfassung möglich ist, dann wird Putin 2012 wieder kandidatieren und wahrscheinlich auch gewinnen...