Forum für Geschichte und Politik


Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Antwort erstellen


Diese Frage dient dazu, das automatisierte Versenden von Formularen durch Spam-Bots zu verhindern.
Schriftfarbe
   

Ansicht erweitern Die letzten Beiträge des Themas: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Re: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Feldwebel57 » 29.09.2019, 20:37

Das ist eine interessante Neuigkeit , danke , lieber Cherusker !

Re: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Cherusker » 28.09.2019, 23:12

Das nennt man Diversifikation ! Aber das hat schon manch ein Unternehmen auch in Probleme gebracht. Nokia hat mal Stiefel (Gummistiefel)  produziert, um dann Handys herzustellen. Tja.....

Re: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Feldwebel57 » 28.09.2019, 22:48

Hier hat Marianne aus meiner Sicht Recht .
Verantwortungsbewußte  Firmen warten nicht bis fünf vor zwölf !

Re: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Cherusker » 28.09.2019, 22:45

Für die Zukunft gilt: Automatisierung, Digitalisierung und Künstliche Intelligenz. Das hält auch kein Politiker mehr auf, auch wenn so manch ein Grüner einen Öko-Faschismus mit Verboten haben möchte.  :mrgreen:
Spätestens wenn es Roboter gibt, die menschenähnlich (Androiden) Tätigkeiten verrichten können, ist es um die meisten Arbeitsplätze in vielen Berufsgruppen geschehen. :wink: Wer das für Zukunftsmusik hält, der sollte sich mal fragen, wie lange es noch dauert bis selbständigfahrende Fahrzeuge im Straßenverkehr zum Alltag gehören ?  Wer braucht dann noch Taxifahrer, Busfahrer und andere Berufskraftfahrer ?  :roll:

Der Ruf der Wirtschaft nach Arbeitskräften ist nur kurzfristig gedacht. Je schneller die technische Entwicklung voranschreitet, desto weniger brauchen wir sogen. "Fachkräfte". Vor allem schon gar nicht aus dem EU-Ausland. Das wäre dann nur eine Zuwanderung ins Sozialsystem, das dann durch Millionen Arbeitslose schon arg strapaziert würde. Der Staat könnte sich nur mit einem bedingungslosen Grundeinkommen retten, wie im ALTEN ROM gibt es dann "Brot und Spiele". :mrgreen: Die Römer hatten früher viele Sklaven (durch ihre Kriege erworben), sodaß sich die meisten Römer diese leisten konnten. In der Zukunft sind es dann Roboter mit KI und Maschinen, die die Arbeit der Menschen übernehmen. Wer glaubt, daß das man irgendwie verhindern kann, der ist ein Träumer. :mrgreen: Gerade in Asien (speziell in China) wird an KI geforscht und das kann hier auch kein Grüner-Utopist aufhalten.  :wink:      

Re: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Marianne E. » 28.09.2019, 15:11

Feldwebel 57 schrieb:  "Ein Autozulieferer in Limbach entläßt 800 Arbeiter , weil der Trend zum E - Auto dessen Produkte nichtig macht . Der Fortschritt ( ? ) fordert Opfer ."

Der sog. Fortschrift bezüglich der E-Autos ist ja kein neuer Fortschritt. Seit mehr als 10 Jahren ist das E-Auto im Gespräch und aus ökologischer Sicht wünschenswert.

Wenn nun diese Firma in Limbach jetzt 800 Arbeitsplätze vernichtet, stellt sich die Frage, ob die Firmenleitung die letzten mindestens zehn Jahre den Fortschritt "verschlafen" hat. Es ist üblich, sich anzupassen und einen Strukturwandel in der eigenen Firma vorzubereiten. Welches Unternehmen kann es sich denn leisten, auf "einem Bein" zu stehen. Eine verantwortungsbewusste Firmenleitung sucht ständig nach Alternativen.
Außerdem wäre hier zu prüfen, warum denn heute schon Entlassungen vorgenommen werden, obwohl die Zuliefererindustrie mindestens noch 5 - 10 Jahre gebraucht wird.. 

Re: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Feldwebel57 » 28.09.2019, 14:37

Welch ein Trost für 800 Familien an diesem Wochenende .
Lieben Dank im Namen der Betroffenen !

Re: Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Balduin » 28.09.2019, 12:18

Der technische Fortschritt vernichtet sicherlich Arbeitsplätze, schafft aber auch neue. Die große Stärke der Republik war stets, sich an diese Entwicklungen anzupassen - auch wenn das vom Einzelnen viel abverlangen wird.

Es gibt ja in der Vergangenheit zahlreiche Beispiele für diese Veränderungen: Landwirtschaft und Bergbau beispielsweise. 

Opfer der technischen Entwicklung: Die Arbeitsplätze

Beitrag von Feldwebel57 » 27.09.2019, 20:27

Ein Autozulieferer in Limbach entläßt 800 Arbeiter , weil der Trend zum E - Auto dessen Produkte nichtig macht .
Der Fortschritt ( ? ) fordert Opfer .