Neueste Artikel

Stasis

Stasis Eine erste, wesentliche Einteilung, die Christian Meier vertikal nennt, existiert zwischen Unfreien, Frauen und Periöken auf der einen, und den männlichen freien Bürger auf der anderen Seite – die letzten bilden die eigentliche Klasse der Herrschenden, wenn sie auch diese Herrschaft nicht kollektiv und institutionell verankert ausüben. Doch unterscheiden […]

Die große Kolonisation

Die große Kolonisation Zwei Phänomene bestimmen das archaische Zeitalter; die Entstehung und allmähliche Entwicklung der Polis als der charakteristischen griechischen Gesellschaftsform, und die enorme Verbreitung des Griechentums im Laufe zweier Jahrhunderte vom Südostrand des Schwarzen Meeres bis fast zum Atlantik.« (Finley Früh S.101) Apoikia nannten die Griechen ihre Außensiedlungen, bei […]

Entwicklung der Polis

Entwicklung der Polis In der Entstehung der Polis bewegen wir uns von der protogeometrischen Zeit bis zur geometrischen Periode vor, die man zwischen 700 und 900 v.Chr. ansetzt. Wie die Stadt im Detail entstand, liegt weitgehend im Dunkeln. Die Form der Zusammenstellung kleinerer Siedlungseinheiten in ein zusammenhängendes Ganzes, der Polis, […]

Siedlungsgebiete in Nordamerika

Siedlungsgebiete in Amerika Inhaltsangabe: 1. Der Nordosten 2. Der Südosten 3. Die Great Plains 4. Der Südwesten 5. Plateau und Großes Becken 6. Der Nordwesten Der Nordosten An der Ostküste Nordamerikas dehnte sich vor der Ankunft der Europäer ein riesiges Luab und Mischwaldgebiet aus. Begrenzungen waren im Norden der St. […]

Eine neue Welt

Eine neue Welt   Das erste, was auffällt in dieser Formungszeit des griechischen Menschen, ist eine grundlegende Veränderung der Siedlungsstrukturen. Man lebte kleinräumig in jenen Tagen, sowohl in den Pflanzstädten wie auf dem griechischen Festland. Selbst Athen, das die Wirren der Dorischen Wanderung einigermaßen unbeschadet überstanden hatte und nun die […]

Die Dorische Wanderung

Die Dorische Wanderung  „Der Ursprung des Dorischen Stammes liegt in den Gegenden, wo gegen Norden die Griechische Nation an ganz verschiedene, weit verbreitete Stämme der Barbaren gränzt. […] Das Hauptgesetz dieser Bewegungen war ein stetiges Vordringen der barbarischen Stämme, besonders der Illyrier, gegen welches sich auffallender Weise Griechenland, obgleich dadurch […]

Die dunklen Jahrhunderte

Die dunklen Jahrhunderte   „Dunkel“ werden diese Jahrhunderte vor allem deshalb genannt, weil wir kaum etwas von ihnen wissen, was seinerseits dadurch verursacht ist, dass außer ein paar Töpfererzeugnissen fast keine bleibenden Überreste erhalten sind. Man kann diese Periode auch durch die Schriftlichkeit bestimmen: die letzten Tafeln mit Linear-B-Schrift stammen […]

Der Seevölkersturm

Der Seevölkersturm   Irgendwann um 1200 begegnet man einer Reihe von Zerstörungen verschiedener Paläste auf der Peloponnes. Erst war das messenische Pylos an der Reihe, dann folgten andere Städte wie Mykene und Tyrins. Solche verheerenden Ereignisse bliebeen indessen nicht auf Hellas beschränkt. Überall im Mittelmeerraum trifft man zu dieser Zeit […]

Mykene

Mykene Das mykenische Zeitalter, das im späten 17. vorchristlichen Jahrhundert Gestalt annahm, war eine grobschlächtige Kopie der minoischen Palastkultur. Ähnlich dem kretischen Vorbild bestand es in adligen Herrensitzen, mächtige Burganlagen, die sich quer über die Peloponnes erstreckten. Zu deren wichtigsten Zentren zählt man Mykene, Tyrins sowie Pylos, aber auch Theben, […]

Die Comanchen

Die Comanchen

Die Comanchen  Die Comanchen waren eine der mächtigsten Indianernationen im Südwesten der Vereinigten Staaten und dominierten die südlichen Plains. Sie wanderten als Büffeljäger zwischen dem Oberlauf des Arkansas und den Prärien des mittleren und östlichen Texas umher. Ihre Jagdgründe, auch Comancheria genannt erstreckte sich im Osten in die heutigen US-Bundesstaaten Kansas […]

Tödlicher Irrtum – Die Geschichte der RAF

Tödlicher Irrtum – Die Geschichte der RAF (Autor: Butz Peters)   „62 Tote. 250 Millionen Euro Schaden. 11 Millionen Seiten Ermittlungsakten“   Butz Peters bietet dem Leser eine kompakte Übersicht über die 3 Generationen der Roten Armee Fraktion. Dabei beleuchtet er Motive, Vorgehensweisen und Charaktere sehr ausführlich und ermöglicht dem […]

Der gute Pater Philipp

Pater Philipp Jeningen (SJ)    Philipp Jeningen wurde in Eichstätt 1642 geboren und am 5. Januar getauft. In Eichstätt besuchte er das Jesuiengymnasium von 1651 -1659, er galt als unauffälliger Schüler – vor allem daraus ersichtlich, da er nicht in Aufführungen der Jesuiten auftrat und namentlich erwähnt wurde, die damals […]

Die Sioux

Inhalt: 1. Die Sioux 2. Die Unterstämme 3. Das Siedlungsgebiet 4. Die Sioux und der Büffel 5. Die Sioux und ihr Verhältnis zu den Amerikanern im 19. Jahrhundert   Die Sioux Die Siouxnannten sich selbst Dakota oder Lakote, was soviel wie „Freunde“ heißt. Der Name Sioux kommt von dem Chippewa-Wort […]

Die Hanse

Koggen und Kontore: Die Hanse   Einträglich aber gefährlich   Im Mittealter sorgten Fernhändler dafür, dass Ware aus der ganzen bekannten Welt auf deutschen Märkten angeboten werden konnte. Doch war der Handel mit Pferd und Wagen auf unbefestigten Straßen aufwendig und gefährlich. An einem Tag konnte ein Fuhrwerk maximal 40 […]

Die Römer

Der Name Römer leitet sich von der italienischen Stadt Rom ab. Ganz am Anfang waren die Römer noch keine Weltmacht, sie mussten um ihr Überleben kämpfen, da sie viele Feinde hatten (Gallier, Germanen). Auch der Karthager Hannibal war ein Feind Roms. Er siegte zwar mehrmals über die Römer, konnte die […]

Die Irokesen

Die Irokesen  Die Irokesen bildeten bis in den Anfang des 18. Jahrhunderts den Bund der Fünf-, später der Sechs Nationen. Der Bund bestand aus fünf Stämmen, den Mohawks, Cayuges, Onandages, Oneidas und Seneca. In den 20-er Jahren des 18. Jahrhunderts gesellten sich die Tuscaroras als sechste Nation dazu. Der Name Irokesen ist […]