Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

04.03.2016, 23:22

Am 13. März 2016 finden in gleich drei Bundesländern Landtagswahlen statt - in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt. Schon die Umfrageergebnisse sind interessant und offenbaren einige Überraschungen. Die aktuellen Umfragen:

Baden-Württemberg:

Grüne: 32%
CDU . : 30%
SPD .. : 13%
AfD .. : 11%
FDP .. : 7%
--------------
Linke : 4%

Interessant ist auch, dass 66% der Befragten den amtierenden Ministerpräsidenten Kretschmann (Grüne) auch direkt wählen würden, wenn es möglich wäre - nur 18% hingegen den Spitzenkandidaten der CDU, Wolf.

Quelle: http://www.stuttgarter-zeitung.de/inhal ... d5b39.html


Rheinland-Pfalz

CDU . : 36%
SPD .. : 34%
AfD .. : 9%
Grüne: 7%
FDP ..: 5%
---------------
Linke: 4%

Die SPD mit der Amtsinhaberin Dreyer holt etwas zur CDU mit der Spitzenkandidatin Klöckner auf.

Quelle: http://www.swr.de/landesschau-aktuell/d ... 562/m17fi/


Sachsen-Anhalt

CDU : 31%
Linke: 21%
AfD . : 19%
SPD . : 15%
Grüne: 5,5%
---------------
FDP . : 4,5%

Die CDU mit dem amtierenden Ministerpräsidenten Reiner Haseloff steht unangefochen an der Spitze. Die AfD legt in Sachsen-Anhalt einen besonders starken Aufstieg hin.

Quelle: http://www.faz.net/aktuell/politik/wahl ... 04807.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1709
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

05.03.2016, 13:34

Weder in BW noch in RhPf reicht es für eine SPD-GRÜNE- Koalition. Und da die FDP bereits erklärt hat, sie wolle keinesfalls mit den GRÜNEN koalieren, wird es in BW zu einer Koalition CDU/SPD/FDP kommen, die von der CDU angeführt wird. Denkbar wäre theoretisch eine Koalition von Grünen/CDU, aber ob das der CDU schmeckt? Allerdings käme sie an die Töpfe der Macht zurück.

In Rheinland-Pfalz wird es zu einer CDU/SPD Koalition kommen, wobei ungeweiss ist, welche der beiden Parteien die Nase vorn haben wird. Die größere Stimmenzahl entscheidet dann darüber, wer den MinPräs stellt. Andere Koalitionen geben die Stimmzahlen nicht her, schließt man einmal die AfD aus, mit der niemand koalieren will.

In Sachsen-Anhalt ist die Sache ebenfalls unklar. Ob es für eine CDU/SPD Koalition reicht, ist nicht gewiss. Für Linke/SPD reichts schon gar nicht. Wahrscheinlich ist daher eine Dreierkoalizion von CDU/SPD/Grünen, denn dass CdU und Linkle zusammengehen, halte ich für ausgeschlossen.

Allerdings: Die Stimmanteile können sich bis zu den Wahlen noch verschieben, sodass andere Koalitionen möglich wären.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 18:31

Die Prognose von 18.00 Uhr für alle drei Bundesländer:

BW: ............................ 1. Hochrechnung (ca. 18.10/18.20 Uhr)

Grüne: 32,0% ............... 32,1%
CDU: 27,5% ................. 27,5%
SPD: 13,0% ................. 12,8%
AfD: 12,5% ................. 12,5%
FDP: 8,0% .................. 8,2%
-----------------
Linke: 3,0% .................. 3,1%


RP:

SPD: 37,5% ................. 37,3%
CDU: 32,5% ................ 32,5%
AfD: 11,0% ................. 10,8%
FDP: 6,0% ................... 6,2%
Grüne: 5,5% ................. 5,4%
------------------------------
Linke: 3,0% ................... 3,0%


S-A

CDU: 29,0% .................. 29,2%
AfD: 23,0% ................... 22,8%
Linke: 17,0% ................. 16,9%
SPD: 11,5% .................. 11,6%
Grüne: 5,5% ................... 5,4%
FDP: 5,0% .................... ?


Wirklich interessante Ergebnisse also.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 18:47

Es gibt eine 2. Hochrechnung für BW:

Grüne: 31,7%
CDU: . 27,2%
AfD: .. 13,1%
SPD: .12,9%
FDP: .. 8,3%
-------------
Linke: 3,0%


Die AfD könnte drittstärkste Kraft vor der SPD werden? Na holla!
Und für Grüne/SPDreicht es nicht mehr.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 18:58

2. Hochrechnung für RP:

SPD: 37,4%
CDU: 32,5%
AfD: . 10,9%
FDP: .. 6,4%
Grüne: 5,2%
--------------
Linke: 3,0%

Also hier die AfD ganz klar drittstärkste Kraft und für SPD/Grüne reicht es hier ebenfalls nicht mehr.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 19:13

Eine 3. Hochrechnung für BW (18.57 Uhr) und S-A (kurz nach 19.00 Uhr):

Es gab noch einmal interessante Verschiebungen.

BW:

Grüne: 30,5%
CDU: . 26,9%
AfD ... 14,9%
SPD: . 10,3%
FDP: ... 8,4%
------------------
Linke: 2,9%


S-A:

CDU: 29,3%
AfD: 23,1%
Linke: 16,6%
SPD: 11,4%
Grüne: 5,2%
FDP: ... 5,0%


Die SPD hier mit einem historischen Tief. Selbst für eine sogenannte "Große Koalition" reicht es hier nicht.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 19:33

Eine 3. Hochrechnung für RP (19.17 Uhr:)

SPD: 36,8%
CDU: 32,0%
AfD: 11,7%
FDP: 6,2%
Grüne: 5,2%
--------------
Linke: 3,0%


S-A (ca. 19.25 Uhr)

CDU: 29,7%
AfD: 24,0%
Linke: 15,7%
SPD: 10,2%
Grüne: 5,0%
---------------
FDP: 4,9%

Für die SPD ist S-A ein wirkliches Debakel - sie verliert fast die Hälfte aller Stimmen in Prozent.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2274
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 20:12

Diese Wahlergebnisse stellen eine Zesur dar. Die Wähler wollen einen Politikwechsel zumindest im Hinblick auf eine geregelte Einwanderung/Familienpolitik und eine stärkere Kriminalitätsbekämpfung.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1512
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 20:17

Teile der Wähler wollen das so extrem wie die AfD.
Schon das neue, noch nicht verabschiedete Programm gelesen? Tat ich heute und wenn diese Alternative je an die Macht kommt, ist für mich die Alternative das Auswandern.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 20:47

Hier zunächst einmal die aktualisierten Hochrechnungen von ca. 20.00 Uhr:

BW

Grüne: 30,5%
CDU: . 27,0%
AfD: .. 14,9%
SPD: . 12,7%
FDP: ... 8,3%
--------------
Linke: . 3,0%

Interessant in BW ist, dass ewentuell auch eine Koalition aus CDU, SPD und FDP ohne die Grünen rechnerisch möglich werden könnte. Erste Äußerungen des FDP-Vertreters deuteten solche Bestrebungen bereits an. Das wäre jedoch eine klare Missachtung des Wählerwillens, der Kretschmann nie zuvor gekannte Sympatiestimmen für irgendeinen Ministerpräsidenten in BW einbringt. Die Demokraten sollten davon also Abstand nehmen, wenn sie nicht letzte Reste an Achtung bei den Bürgern verlieren wollen!


S-A

CDU: . 29,7%
AfD: .. 24,0%
Linke: 15,7%
SPD: .. 10,2%
Grüne: . 5,0%
--------------
FDP: ... 4,9%


RP

SPD: .. 36,3%
CDU: .. 31,7%
AfD: ... 12,3%
FDP: .... 6,1%
Grüne: . 5,2%
--------------
Linke: .. 2,9%

Interessant dabei ist, dass die AfD vor allem bisherige "Nichtwähler" mobilisiert hat, so dass in allen Bundesländern auch die Wahlbeteiligung gestiegen ist.

Zur AfD: Laut der Umfragen traut kaum jemand dieser Partei große Kompetenzen zu und damit auch keine Regierungsfähigkeit. Entscheidend ist bei der AfD der Protest - den etablierten Parteien einen Denkzettel zu verpassen, das ist dabei also das hauptsächliche Ziel der AfD-Wähler, nicht dass sie an irgendeiner Regierung beteiligt werden. Die hauptsächliche Angst (und auch Ablehnung) der Bürger (und zwar weit über die AfD-Wählerschaft hinaus) ist, dass der Islam als Religion (noch nicht einmal nur der extremistische Islamismus) mehr Einfluss auf Politik und Gesellschaft gewinnen könnte.
Also insgesamt kein Grund zum Auswandern.
;-)
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

13.03.2016, 22:19

Eine aktuelle Hochrechnung für S-A (ca. 22.00 Uhr):

CDU: .. 29,8%
AfD: ... 24,1%
Linke: 16,3%
SPD: . 10,6%
Grüne: 5,2%
--------------
FDP: .. 4,8%

Die FDP ist damit nach über 90% der ausgezählten Wahlkreisen ziemlich sicher nicht im Landtag.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

14.03.2016, 00:03

Es gibt schon Endergebnisse:

BW

Grüne: 30,3% (+ 6,1%) / 47 Sitze
CDU: .. 27,0% (-12,0%) / 42 Sitze
AfD: ... 15,1% (+15,1%) / 23 Sitze
SPD: .. 12,7% (-10,4%) / 19 Sitze
FDP: .... 8,3% (+ 3,0%) / 12 Sitze
--------------------------------
Linke: .. 2,9% (+ 0,1%)
ALFA: .. 1,0% (+ 1,0%)
ÖDP: ... 0,7% (- 0,2%)
Piraten: 0,4% (- 1,7%)
NPD: ... 0,3% (- 0,6%)

Wahlbeteiligung: 70,4% (+4,1%)

Quelle: http://www.statistik.baden-wuerttemberg ... 0.tab?R=LA


RP

SPD: .. 36,2% (+ 0,5%) / 39 Sitze
CDU: .. 31,8% (- 3,4%) / 35 Sitze
AfD: ... 12,6% (+12,6%)/ 14 Sitze
FDP: .... 6,2% (+ 2,0%) / 7 Sitze
Grüne: . 5,3% (-10,1%) / 6 Sitze
--------------------------------
Linke: . 2,8% (- 0,2%)
FW: ..... 2,3% ( 0,0%)
Piraten: 0,8% (-0,8%)
ALFA: .. 0,6% (+0,6%)

Wahlbeteiligung: 70,4% (+8,6%)

Quelle: http://www.wahlen.rlp.de/ltw/wahlen/201 ... index.html


S -A

CDU: .... 29,8% (- 2,7%) / 30 Sitze
AfD: ..... 24,2% (+24,2%)/ 24 Sitze
Linke: .. 16,3% (- 7,4%) / 17 Sitze
SPD: .... 10,6% (-10,9%)/ 11 Sitze
Grüne: ... 5,2% (- 1,9%) / . 5 Sitze
----------------------------------
FDP: ...... 4,9% (+ 1,1%)
FW: ........ 2,2% (- 0,6%)
NPD: ...... 1,9% (- 2,7%)
Tiers. P. . 1,5% (- 0,1%)
Tiers. All. 1,0% (+ 1,0%)
ALFA ...... 0,9% (+ 0,9%)

Wahlbeteiligung: 61,1% (+9,9%)

Quellen:
http://www.stala.sachsen-anhalt.de/wahl ... 11317.html
http://www.stala.sachsen-anhalt.de/wahl ... index.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Wallenstein

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

14.03.2016, 10:48

Die Wahlen bestätigen eine Tendenz, die schon seit den fünfziger Jahren beobachtet wurde und die in der Literatur als Personalisierung der Politik bezeichnet wird. Die Aufmerksamkeit des Publikums wird von der Sache weg auf die Person gerichtet. Die Entscheidung, welcher Partei die Wähler ihre Stimme geben, wird zunehmend vom politischen Spitzenpersonal abhängig gemacht, so die Kernthese von der Personalisierung der Politik.

Der Wähler würde demnach nicht die Parteien und ihre Politikvorschläge bewerten und deren bisherige Leistungen evaluieren, sondern sich lediglich auf die Personen fokussieren. Dies wird gefördert durch die Medien, die sich in ihrer Berichterstattung mehr auf die Personen konzentrieren, als auf die inhaltlichen Aussagen der Parteiprogramme. Diese Konzentration der Medien auf einzelne Politiker führt zu der Strategie der Parteien, ihre Kandidaten in den Vordergrund zu rücken.
Es entsteht ein Ungleichgewicht zwischen der Präsentation von Politikern gegenüber der Präsentation von Politikinhalten.

Drei Komponenten: Fokussierung der Medien auf Spitzenkandidaten, Betonung dieser durch die Parteien und Relevanz des politischen Personals für die Wahlentscheidungen der Bürger- hängen eng zusammen. Die Parteien unterstellen, dass die Wähler vor allem auf die Spitzenkandidaten achten und davon ihre Entscheidung abhängig machen.
Die Bewertung von Parteien wird durch das Bewerten der Kandidaten ersetzt.
Die Personalisierung rückt politische Inhalte in den Hintergrund.

Nur so ist der Sieg der Grünen in Baden-Württemberg zu erklären und ihr schlechtes Abschneiden in den anderen Bundesländern. Der Sieg der SPD in Rheinland-Pfalz und ihre Katastrophe in den beiden übrigen Ländern.
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1512
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

14.03.2016, 13:11

So analysierten gestern auf phoenix schön unaufgeregt auch die dortigen Diskussionsteilnehmer.
Nur- bleibt festzuhalten: Die AfD hatte in den Ländern keine echten Galionsfiguren, da wurde nach Paole gewählt.
Wallenstein hat geschrieben:
Nur so ist der Sieg der Grünen in Baden-Württemberg zu erklären und ihr schlechtes Abschneiden in den anderen Bundesländern.

Gewiss ist der Wahlerfolg der Grünen Kretschmanns Persönlichkeit in weiten Teilen zu verdanken, aber wohl nicht nur dieser, sondern auch seiner Politik. So ganz grün linientreu war die nicht immer.
Ba-Wü geht es ziemlich gut, trotz grüner Regierung.
Finde es recht erfreulich, dass die FDP sich einigermaßen berappelt hat und wieder wahlfähig ist.
Ob es Veränderungen bei SPD und Grünen in der( Bundes) Spitze als Konsequenz geben wird, und wenn ja, wer weiter in den Vordergrund gerückt werden soll, kann noch interessant werden.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1709
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: 13.03.2016: Landtagswahlen in B-W, S-A u. Rh-P

14.03.2016, 15:21

Barbarossa hat geschrieben:
Entscheidend ist bei der AfD der Protest - den etablierten Parteien einen Denkzettel zu verpassen, das ist dabei also das hauptsächliche Ziel der AfD-Wähler, nicht dass sie an irgendeiner Regierung beteiligt werden.


Da muss man mal sehen, wie sich das entwickelt. Die Partei ist noch sehr jung und bastelt gegenwärtig an ihren Strukturen und am Parteiprogramm, das es überhaupt noch nicht gibt, und im April verabschiedet werden soll.

Wenn die Abgeordneten der AffD fleißig sind und auch in der Opposition durch Initiativen und innovative Gedanken auffallen, dann haben wir eine durchaus bürgerliche national- oder liberalkonservative Partei. Sie ähnelt dann der CSU, ist vielleicht noch ein wenig rechter.

Sind die AfD-Abgeordneten allerdings faul und inkompetent oder entwickelt sich gar NS-Gddankengut, wird sich das Phänomen AfD zwar nicht erledigen, aber stark an Wählerstimmen einbüßen.