Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 2659
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Babyboom in Russland

17.12.2017, 08:10

Russland hatte noch vor kurzem ein großes demografisches Problem. Wie andere Industriestaaten lag die Sterberate deutlich über der Geburtenrate. Daneben gab es eine starke Auswanderung  z.B. nach Deutschland und eine Zuwanderung aus den Gusstaaten. In den muslimischen Regionen war die Geburtenrate hoch. Russland hat es mit Familienförderung geschafft eine ausgeglichene Bevölkerungsentwicklung zu schaffen. Dazu gehört vor allem eine hohe Einmalzahlung für das 2. Kind von etwa 10000 Euro. Damit kann man in vielen Regionen Russlands eine Immobilie kaufen.

http://www.deutschlandfunk.de/demografi ... _id=291094

Ein sehr hohes Baukindergeld würde auch bei uns bei mehreren Problemen günstig wirken.
Trotz Finanzproblemen hat die Zukunft Russlands für Putin eine sehr hohe Priorität. In Deutschland werden auch dann nur kleine Schritte gemacht, wenn etwas unstrittig vorteilhaft ist.
Zuletzt geändert von Paul am 17.12.2017, 08:54, insgesamt 2-mal geändert.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 13123
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Babyboom in Russland

17.12.2017, 08:27

Das ist wirklich sehr viel Geld. Wo nimmt der Staat das her? So doll soll es mit den Staatsfinanzen in Russland auch nicht sein - gerade jetzt mit den laufenden Sanktionen.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Balduin
Administrator
Beiträge: 3299
Registriert: 08.07.2008, 19:33
Kontaktdaten:

Re: Babyboom in Russland

17.12.2017, 11:31

Dieser Absatz ist in dem Zusammenhang mit der Zahlung wichtig:


Die Einmalzahlung ist zweckgebunden: Wer sie in Anspruch nimmt, kann damit entweder die eigenen Wohnverhältnisse verbessern, die Ausbildung der Kinder finanzieren oder die Altersvorsorge der Mutter aufstocken.

Ich wage zu behaupten, dass die deutsche Förderung in diesen Bereichen nicht hinter dem russischen System liegt.
Herzlich Willkommen auf Geschichte-Wissen - Registrieren - Hilfe & Anleitungen - Mitgliedervorstellung

He has called on the best that was in us. There was no such thing as half-trying. Whether it was running a race or catching a football, competing in school—we were to try. And we were to try harder than anyone else. We might not be the best, and none of us were, but we were to make the effort to be the best. "After you have done the best you can", he used to say, "the hell with it". Robert F. Kennedy - Tribute to his father
 
Paul
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 2659
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Babyboom in Russland

17.12.2017, 12:45

Man darf nicht die absoluten Zahlen der Förderung vergleichen. Es gibt 2 aussagekröftigere Maßstäbe.
Man muß die Förderung relativ zum Lebensstandart und dem russischen Staatshaushalt sehen.
Man kann auf die Wirkung schauen. Die Förderung in Russland hat zum Anstieg der Geburtenrate auf ein Niveau geführt, welches die Bevölkerungszahl stabilisiert. In Deutschland fehlen dazu über 30 %. Ganz zu schweigen davon, das wir um 1960 doppelt so viele Geburten in Deutschland hatten wie heute.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha