Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12691
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen? Umstellung auf DVB-T2 ab 2017

30.10.2009, 21:20

Eine Meldung aus der Medienbranche hat in den letzten Tagen für Aufregung gesorgt:
Umbruch auf dem Fernsehmarkt:
ProSiebenSat1 will Geld vom Zuschauer

Die schöne Zeit des unbezahlten Privatfernsehens könnte bald vorbei sein. ProSiebenSat1 will künftig von Werbeeinnahmen unabhängig sein – bezahlen soll dann der Zuschauer...

weiter lesen: http://www.netzeitung.de/wirtschaft/unt ... 03379.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
G-W
Mitglied
Beiträge: 2032
Registriert: 05.08.2009, 11:26

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

31.10.2009, 13:15

Ich sehe es vor mir:

    Stefan Raab macht auf Anne Will...
    Popstars wird für immer abgeschafft
    Die 18.00 Uhr Nachrichten auf Pro7 werden zur neuen Tagesschau
    Galileo wird neues Kulturbildungsfernsehen

Endlich Simpsons ohne Werbeunterbrechung sehen...

.... Entschuldigt - das ist doch eine totale Schnapsidee oder? Bei ARD, ZDF sehe ich noch einen gewissen Bezug zur Idee des öffentlichen Fernsehens (wobei man auch darüber schon diskutieren), aber für Popstars, GZSZ und Co. bezahlen?
Bild
 
elysian
Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: 09.07.2008, 23:38

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

04.11.2009, 16:08

Also für Simpsons ohne Werbepausen.....^^
Spaß beiseite, von dieser Idee halte ich gar nichts. Allerdings sehe ich bei ARD und ZDF in Anbetracht des Auftrages und dessen tatsächlicher Umsetzung keine Legitimation mehr, Gebühren in Anspruch nehmen zu dürfen. Informationen werden kaum geboten. Und die Unterhaltung ist obendrein grottig.^^
Auf die Spitze treiben es aber die Anbieter des Bezahlfernsehens. Bei sky zahlt man für die Bundesliga und wird dennoch mit Werbung und Eigenwerbung in einem Maße gequält und gefoltert, wie man es in praktisch gleichem Ausmaß von z.B. DSF kennt.
sic transit gloria mundi
 
MarcoZ
Mitglied
Beiträge: 193
Registriert: 17.04.2009, 18:34
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

04.11.2009, 21:48

Also für Stromberg und die Simpsons würde ich etwas bezahlen, aber dann doch eher eine DVD von denen.
Popstars,Soaps, Chartshows und Celebrityzeugs sind meiner Meinung keinen Cent wert. Bildung erlange ich eher bei ntv,n24 und Phoenix anstatt bei ZDF und ARD.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12691
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

04.11.2009, 22:10

MarcoZ hat geschrieben:
Also für Stromberg und die Simpsons würde ich etwas bezahlen, aber dann doch eher eine DVD von denen.
Popstars,Soaps, Chartshows und Celebrityzeugs sind meiner Meinung keinen Cent wert. Bildung erlange ich eher bei ntv,n24 und Phoenix anstatt bei ZDF und ARD.


Hmmm - Phoenix schaue ich auch gern, aber der ist ja auch ein öffentlich-rechticher Sender, für den wir also bereits Gebühren bezahlen.
:roll:
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
elysian
Mitglied
Beiträge: 854
Registriert: 09.07.2008, 23:38

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

05.11.2009, 00:35

Wobei:
ARD und ZDF haben diverse Zusatzprogramme, in denen kulturelle oder wissenschaftliche sowie politische Sendungen in größerer Zahl angeboten werden.
sic transit gloria mundi
 
Benutzeravatar
G-W
Mitglied
Beiträge: 2032
Registriert: 05.08.2009, 11:26

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

07.11.2009, 18:20

elysian hat geschrieben:
Wobei:
ARD und ZDF haben diverse Zusatzprogramme, in denen kulturelle oder wissenschaftliche sowie politische Sendungen in größerer Zahl angeboten werden.


Das stimmt: ZDF Infokanal & Kultur bringen wirklich sehr interessante Dokumentationen bzw. Konzerte, Aufführungen & Co.

Phoenix hab ich nicht in meinen TV Programmen :x Da werden Parteitage & Bundestagssitzungen etc. live übertragen, das ist sein Geld wert.

ZDF und ARD in ihren Hauptprogrammen haben mich vor allem während der Wahl enttäuscht - dat war nix :|
Bild
 
Thomas1
Mitglied
Beiträge: 4
Registriert: 03.08.2014, 16:45

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

07.09.2014, 15:55

Nachdem hier viele schon ihre Meinung kund getan haben, möchte ich mich auch zum Thema Privatfernsehen äußern. Also ich persönlich brauche RTL und Co. überhaupt nicht, für mich sind diese Sender nur noch zum Hartz IV TV mutiert, oder man kann auch sagen, sie reden über Themen, die die Welt nicht braucht. Selbst solche Sendungen wie Galileo vermitteln Wissen, was jeder schon haben sollte. Also von mir aus können die sich verschlüsseln und Gebühren verlangen, ich brauche die alle nicht mehr. Allein schon diese Pseudo-Dokus am Nachmittag, Familienfälle und wie das alles heißt. Immer das gleiche Muster, erst 35 min. Probleme, und dann innerhalb von 3 min wird alles wieder gut und alle haben sich wieder lieb. Wer brauchst sowas? Ich nicht... Und dann diese Superstar-Sendungen oder Dschungel-TV, braucht das jemand? Wie war das mit der Würde des Menschen? Auch wenn die das freiwillig mitmachen, es muß doch Grenzen geben. Aus meiner Programmierung sind die jedenfalls raus.
 
Benutzeravatar
G-W
Mitglied
Beiträge: 2032
Registriert: 05.08.2009, 11:26

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

07.09.2014, 16:01

Die Privatsender zeigen auch mal Blockbuster, die man im öffentlichen Fernsehen nicht sieht. Am Mittwoch kam im Ersten "Fair Game" - toller Film, spannende Materie - solche Filme sollten die Öffentlichen öfters zeigen.

Ich schaue öfters Pro7 wegen den Simpsons... Da nehme ich auch die Werbeunterbrechung in Kauf.
Bild
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1886
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

07.09.2014, 16:10

Ein Glück, dass das Nachmittagsprogramm der ÖR vor Qualität nur so strotzt...

Sport, Spielfilme, Dokus oder Serien im Privatfernsehen haben durchaus Qualität. Und den vielen Volksmusikschund im Abendprogramm der ÖR, naja...
Gebühren dafür zu bezahlen würde ich mir trotzdem überlegen.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Benutzeravatar
Orianne
Mitglied
Beiträge: 3147
Registriert: 11.06.2014, 21:14
Wohnort: Suisse
Kontaktdaten:

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

07.09.2014, 16:33

Ich schaue fast kein Fernsehen mehr, nur noch DVDs oder Dokus.
Grant stood by me when I was crazy, and I stood by him when he was drunk, and now we stand by each other.

General William Tecumseh Sherman
Bild
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12691
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

17.12.2016, 23:57

29. März 2017: DVB T wird umgestellt auf DVB T2 - Private erheben Gebühren: Wird das terrestrische Fernsehen nun endgültig kaptutt gemacht?

Es ist die älteste Fernsehempfangsmöglichkeit, die es gibt: Das Fernsehen mit einer herkömmlichen Antenne im Zimmer oder auf dem Dach. Diese hat sich seit der Umstellung vom analogen auf digitales Fernsehen seit dem Jahre 2002 ohnehin schon stark verändert, denn man benötigt ein externes DVB T-Empfangsgerät - bei neueren Fernsehern ist dieses bereits integriert. Außer den normalen Fersehgebühren für das öffentlich-rechtliche Fernsehen gab es keine zusätzlichen Kosten. Zwar sind die meisten Haushalte ohnehin auf Satelliten- oder Kabelfernsehen umgestiegen, aber immerhin nutzten 2007 12 % der Haushalte in Deutschland einen DVB-T Receiver, 2011 waren es 25 % und 2016 waren es 15,8 %. (Angaben laut Wikipedia) Zu diesen gehöre ich auch, da ich damals die 80,- € pro Jahr für das Kabelfernsehen einsparen wollte. 
Doch nun kommt die Umstellung auf DVB T2 - am 29. März 2017 zunächst in den Ballungsräumen und bis Mitte 2019 bundesweit. Dies hat für die Verbraucher gleich mehrere Haken. Einerseits werden die DVB T-Empfangsgeräte für das neue System unbrauchbar und außerdem werden die Privatsender eine gesonderte Gebühr erheben. Diese wird 5,75€ pro Monat bzw. 69,- € pro Jahr betragen. Dazu haben sie sich zu einer Gemeinschaft unter dem Namen ,,Freenet TV'' zusammengeschlossen. Die Sender werden ab der Umstellung verschlüsselt ausgestrahlt - für die Freischaltung ist ein separater Decoder notwendig - die Box kostet auch noch einmal ca. 80,- €. Drei Freimonate sind darauf, so dass die monatlichen Kosten ab Mitte 2017 fällig werden, wenn man die Privatsender über DVB T2 schauen möchte. 
Ich werde mir wohl etwas anderes einfallen lassen, denn das mache ich nicht mit. Ich denke auch, dass das terrestrische Fernsehen damit endgültig kaputt gemacht wird.

Quellen: 
http://www.t-online.de/digital/fernsehe ... t2-hd.html
https://www.freenet.tv/geraete
https://de.m.wikipedia.org/wiki/DVB-T_in_Deutschland
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Eppelein
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 22.09.2015, 17:59

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

18.12.2016, 07:29

Fallen da dann auch die Werbeeinblendungen weg?
Mir ist das wurscht, sehe die Privaten mit deren Obermist eh nicht an -

Seit eine GEZ-Zwangsgebühr erhoben worden ist, ist das Programm bei den ÖR in den Keller gefahren worden. Nun kann man es sich ja leisten, Wiederholungen ohne Ende auszustrahlen.
An den Feiertagen wird wieder nur Mist, wie alle Jahre, ausgestrahlt.

Milionen werden von den Sendeanstalten ARD/ZDF an Fußballvereine..... für Übertragungen gezahlt und ein Nichtinteressierter (ich z. Bspl.) wird da zwangsläufig mit einbezogen.
Fußball, Sportveranstaltungen (Olympia, WM, ....) gehörten nur im Pay-TV, Sky,..ausgetrahlt. Wer sich dafür interessiert soll auch bezahlen und die GEZ für den "Normalo" halbiert werden, denn mehr ist dieser T-Schwachsinn nicht wert!
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12691
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen?

18.12.2016, 18:48

Fußball -WM oder EM  nur im Pay-TV? Damit wäre ich auf keinen Fall einverstanden. ;-)
Und nein, die Werbeeinblendungen bei den Privaten werden keinesfalls entfallen. Auf diese Einnahmen können die nicht verzichten, denn so hoch werden die Einnahmen mit ,,Freenet TV'' wohl auch nicht werden. Ich schätze auch, dass nicht wenige, die DVB-T nutzen, ähnlich denken wie ich. 
Außerdem bleibt das Satellitenfernsehen bei den Privaten kostenfrei. 
siehe: http://www.haushaltstipps.net/kabel-oder-satellit-was-ist-besser/

---------------------------
:arrow: Ich habe den Titel des Pfades erweitert zwecks besserer Auffindbarkeit 
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Eppelein
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 22.09.2015, 17:59

Re: Gebühren nun auch für´s Privatfernsehen? Umstellung auf DVB-T2 ab 2017

18.12.2016, 19:40

Kann Dich und viele Weitere verstehen , die sehr großes Interesse für besagte Veranstaltungen haben. Für mich und viele Nichtinteressierte, sind jedoch diese Veranstaltungen, die nichts anderes sind, als Gelder in Massen zwischen Vereinen und Spielern, TV-Anstalten und Vereinen/Institutionen,.. hin- und herzuschieben. Gelder, die teils von Beitragszahlern, Stadionbesuchen usw. kommen, vereinnahmen sich manche Gauner, für mich sind das Verbrecher und nichts anderes.
Seitens des Gesetzgeber wird nicht viel dagegen unternommen, um dieses Klientel hinter Schloß und Riegel zu bringen. Posten werden denen aberkannt, übernehmen teils dafür die Verantwortung .... zum Ko...n  ist das!
Nicht wenige von den "Politgrößen" sitzen in Vorständen, sind Vorstände in Aufsichtsräten .... -

Mit dem eigentlichen Sport hat das schon seit x-Jahren in keinster Weise mehr etwas zu tun.

Wenn man dann noch diese "Geschäftemacherei" seitens des DFB, FIFA uvm. zu hören und lesen bekommt, dann ist der Ofen für ein jegliches Interesse aus.
Beckenbauer und wie sie alle heißen, haben mehr als Dreck am Stecken mit Korruption usw., daß alles haben die sogenannten "Fan`s" mitfinanziert, was die sich an Geldern, daß denen nicht zusteht, zusätzlich bereichert haben.
Normalerweise gehörte ein Beckenbauer, Blatter und Konsorten in den tiefsten Bau versteckt - hier passiert jedoch nichts und ein Aufgeschrei der Fans`s  "dubioser" Sportarten verstummt - unbegreiflich!



Bei GEZ-Zwangseintreibungen wird sich empört -  Sauerei, Wegelagerei, usw.; warum nicht hier konsequent sein und alles was mit diesen korrupten Vereinen, Konsorten,.. zu tun hat, mit Ablehnung, fernbleiben von Stadien und anderen sportl. Veranstaltungen kundtun -


Nachtrag bzgl. Werbeeinblendungen von den Privaten:

Private verlangen nun Gebühren, um deren Schwachsinnssendungen anzusehen. Werbeienblendungen bleiben jedoch weiterhin bestehen.
Daß heißt, wenn man ein kostenpflichtiges Abo von diesen Volksverdummungsanstalten bezieht, um sich an den geistlosen Sendungen zu laben versucht, kommt man auch noch in den Genuß, deren Werbeeinblendungen kostenpflichtig mit anzusehen - super!