Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Warum zog man immer über die Alpen?

24.02.2017, 18:25

768px-Alpenrelief_02_deutsch.jpg
768px-Alpenrelief_02_deutsch.jpg (186.37 KiB) 67 mal betrachtet

Quelle: Wikimedia Commons

Wenn man etwas über Kriegszüge nach Italien liest, dann fällt es auf, dass Heerführer, Könige oder Kaiser stets strapaziöse Wege über die Alpen auf sich nahmen. Was ich mich schon gefragt habe: Warum haben sie nicht Wege westlich oder östlich daran vobei genomnen? Das wäre zwar weiter gewesen, aber sicher wesentlich weniger strapaziös. Oder?
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2271
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Warum zog man immer über die Alpen?

24.02.2017, 20:12

Für Hannibal wäre das eine Alternative gewesen. Das wäre aber keine Überraschung mehr gewesen. Die Entscheidungsschlacht hätte gleich am Fuße der Alpen stattfinden müssen. Germanische o. keltische Heere konnten doch den direkten Weg nehmen. Warum sollten sie Umwege machen?
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1876
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Warum zog man immer über die Alpen?

24.02.2017, 21:02

Strapaziös? Bei schönem Wetter alternativlos, würde ich sagen.
Stell Dir nur mal vor, Du selbst hättest die Wahl zwischen 500 km mit zwei-, dreimal richtig rauf und runter oder 1500 km auch nicht topfeben. Egal ob Wandern oder Radfahren, den langen Weg nimmt kein Mensch.
Die Via Claudia Augusta war doch schon bekannt.
Was natürlich haarsträubend gewesen wäre: Ohne Plan einfach draufloszuziehen. Oder in den Monaten mit R anzufangen, den September mal ausgenommen.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Warum zog man immer über die Alpen?

26.02.2017, 19:21

Paul hat geschrieben:
Für Hannibal wäre das eine Alternative gewesen. Das wäre aber keine Überraschung mehr gewesen. Die Entscheidungsschlacht hätte gleich am Fuße der Alpen stattfinden müssen. Germanische o. keltische Heere konnten doch den direkten Weg nehmen. Warum sollten sie Umwege machen?

An Hannibal habe ich auch gedacht. Oder auch an die röm.-dt. Könige und Kaiser des Mittelalters. An Germanen und Kelten weniger. So einen Zug über die Alpenpässe, wo das ganze Jahr über Schnee liegt, stelle ich mir schon beschwerlich vor.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1876
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Warum zog man immer über die Alpen?

26.02.2017, 23:01

Barbarossa hat geschrieben:
So einen Zug über die Alpenpässe, wo das ganze Jahr über Schnee liegt, stelle ich mir schon beschwerlich vor.

War das damals so?
Der höchste Punkt der Via Claudia Augusta liegt auf gut 1500m Höhe, heute wohl von Mai bis Oktober schneefrei.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)