Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12879
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Russland - 3. April 2017: Anschlag auf Metro in St. Petersburg

07.04.2017, 16:10

Nach dem Anschlag auf die Metro in St. Petersburg am 3. April, bei dem 14 Menschen ums Leben kamen und 49 weitere verletzt wurden, wurden gestern 8 tatverdächtige Unterstützer festgenommen. Der 22-jährige mutmaßliche kirgisische Attentäter mit russischer Staatsbürgerschaft, Akbarschon Dschalilow, ist bei dem Selbstmordanschlag selbst ums Leben gekommen.
Seitdem Russland militärisch in den Syrienkonflikt eingreift, schließen sich Tausende radikalisierte Muslime in Zentralasien dem IS an.
Quellen:
http://www.n-tv.de/politik/Acht-Festnah ... 83831.html
http://www.zeit.de/gesellschaft/zeitges ... intergrund
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12879
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Russland - 3. April 2017: Anschlag auf Metro in St. Petersburg

09.04.2017, 18:52

Während um die Opfer in Stockholm weltweit getrauert wird, ist es um jene in St. Petersburg erstaunlich ruhig. Und obwohl sich deutsche Politiker auch bei diesem Anschlag bestürzt zeigten, wurde das Brandenburger Tor in Berlin im Gegensatz zu vorherigen Anschlägen nicht farbig angestrahlt. Sind wir schon wieder so weit, dass russische Opfer ,,weniger wert'' sind, als andere?
Quelle: http://www.zeit.de/2017/15/anschlag-st-petersburg-trauer-brandenburger-tor
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)