Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

  • 1
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: "Sultan" Erdogan

06.07.2017, 19:19

Ich komme morgens erst langsam auf Touren, gut, dass ich einen späten Kurs habe.
Heute aber schoss der Blutdrock in die Höhe, als ich das Interview auf zeitonline las.
Erdogan im Gespräch mit Giovanni di Lorenzo.
http://www.zeit.de/2017/28/recep-tayyip ... -interview

Zwei meiner Schüler hatten im Bus davon gehört, im Handy recherchiert und was waren die böse! Auf Erdogan!
" Er beleidigt alle Deutschen, und wir auch ein bisschen Deutsch, Deutschland ist gut,  Danke, Deutschland, hier lernen wir, wie das geht mit Demokratie, nicht in der Türkei!"
Im Kurs nochmal geklärt, gerade sollte es an die eigentliche Arbeit gehen, als einer sagte: " Wenn Erdogan zu den Türken in Deutschland immer sprechen darf, wenn er das will, was macht Ihr, wenn Assad das auch will? Sind doch viele Araber in Deutschland, viele Syrer."
War bös ironisch gemeint, die Frage, wäre eine informative Filmszene gewesen.
Beruhigend konnte ich dann wiederholen: " Kein Erdogan, kein Trump, kein Putin und auch kein Assad!"
Gehört mit zur Demokatie und Freiheit eines Staates, dass der auch mal etwas verbieten kann, was von außen gegen ihn gerichtet ist und schaden kann.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12911
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

21.07.2017, 21:36

Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD) hat gestern verschärfte Reisehinweise für die Türkei herausgegeben und deutsche Unternehmen vor Investitionen in der Türkei gewarnt. Hintergrund ist zum einen eine neue Verhaftungswelle, bei der auch Menschenrechtsaktivisten, wie Idil Eser, die Direktorin von Amnesty International in der Türkei, Özlem Dalkiran, Mitgründerin von Helsinki Citizens Assembly, die Frauenrechtlerin Ilknür Üstün oder auch der Deutsche Peter Steudtner als Menschenrechtstrainer festgenommen wurden. Insgesamt sind nun 10 deutsche Staatsbürger in türkischer Haft. Zum anderen gibt es eine sehr lange Liste deutscher Unternehmen, denen in der Türkei Hilfe zum Terror unterstellt wird. Diese Liste umfasst 681 Namen und ist damit noch sehr viel länger, als zunächst angenommen. Großkonzerne wie Daimler und BASF stehen dort genauso darauf, wie etwa ein Dönerimbiss.
Die Reisehinweise sind eine Vorstufe zur direkten Reisewarnung. Wer trotzdem in die Türkei reisen möchte, dem wird geraten, sich in Listen für Deutsche im Ausland bei Konsulaten und der Botschaft einzutragen.
Fest steht, dass es in der Türkei keine Rechtssicherheit mehr gibt.
Über die Reisehinweise hinaus hat Deutschland die Rüstungsexporte in die Türkei eingefroren.
Quellen:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 58364.html
http://www.spiegel.de/wirtschaft/untern ... 59131.html
http://www.sueddeutsche.de/reise/auswae ... -1.3596189
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12911
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

23.07.2017, 17:25

Offenbar wurde in der Türkei nun auch eine Mitarbeiterin der Petitionsplattform Avaaz, Özlem, festgenommen. Das könnte Erdogan noch besonders hart auf die Füße fallen, wenn sich besonders viele Leute an der nun gestarteten Petition zur Freilassung Özlems beteiligen. Ich habe auch schon unterzeichnet. 
Mehr Infos und zur Petition: hier klicken
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12911
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

21.08.2017, 09:50

Dass der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan völlig durchgeknallt ist, sollte nach dessen jüngsten Äußerungen eigentlich auch dem Letzten klar geworden sein. Was ist passiert?
Ende letzter Woche mischte sich eben jener Präsident in den deutschen Wahlkampf ein und rief alle türkisch-stämmigen, in Deutschland wahlberechtigten Menschen dazu auf, weder CDU, SPD oder die Grünen zu wählen, denn sie seien - wörtlich - ,,alle Feinde der Türkei''. Anscheinend ist für ihn also Türkeifeindlichkeit und Erdogankritik ein und dasselbe. 
Daraufhin kritisierte Außenminister Gabriel diese eklatante Einmischung zurecht als beispiellos. Und weiterhin erklärte Gabriel wörtlich: ,,Diese grobe Einmischung in den deutschen Wahlkampf zeigt, dass Erdogan die Menschen in Deutschland gegeneinander aufhetzen will. Das ist ein einmaliger Eingriff in die Souveränität unseres Landes.''
Danach knallten bei Erdogan anscheinend auch noch die letzten Sicherungen durch, als er erklärte: 
,,Wer sind Sie, dass Sie so mit dem Präsidenten der Türkei reden? Beachten Sie Ihre Grenzen!''

Selbst dem Grünen-Chef Cem Özdemir fiel dazu nicht viel mehr ein, als zu sagen: "Sich mit Erdogan auf seinem Niveau anzulegen, hat keinen Sinn, da bräuchte es einen Psychologen."
Und weiter erklärte er, seine Partei werde "dafür arbeiten, dass der Einfluss von Erdogan auf Deutsch-Türken in unserem Land gestoppt wird".

Quellen:
http://www.n-tv.de/politik/Erdogan-Nich ... 90352.html
http://www.n-tv.de/politik/Erdogan-grei ... 91533.html
http://www.n-tv.de/politik/Merkel-schli ... 92538.html


Man kann nur hoffen, dass an Letzterem alle Parteien arbeiten.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2442
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

21.08.2017, 14:47

Noch sclimmer als die Entdemokratisierung in der Türkei sind doch die willkürlichen Folterungen  und Ermordungen von Zivilisten, welche die Soldaten und Polizisten auch noch selbst im Netz verbreiten.
Daneben hält sich das Militär auch nicht an die Haager Kriegordnung und richtet Kriegsgefangene hin.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
snoerch
Mitglied
Beiträge: 42
Registriert: 10.05.2017, 10:52
Wohnort: Burgdorf / Nds

Re: "Sultan" Erdogan

21.08.2017, 15:07

Barbarossa hat geschrieben:
Selbst dem Grünen-Chef Cem Özdemir fiel dazu nicht viel mehr ein, als zu sagen: "Sich mit Erdogan auf seinem Niveau anzulegen, hat keinen Sinn, da bräuchte es einen Psychologen."
Und weiter erklärte er, seine Partei werde "dafür arbeiten, dass der Einfluss von Erdogan auf Deutsch-Türken in unserem Land gestoppt wird".


Hoffentlich.
Ich habe mir vorgenommen, micht nicht mehr über Erdogan aufzuregen, es bringt einfach nichts.
Ich kann mich nicht erinnern, in der jüngsten politischen Vergangenheit jemanden erlebt zu haben, der auf so eine Art und Weise eskaliert. Nicht einmal Donald Trump bekommt das hin.
Die Aussagen des türkischen Präsidenten haben meiner Meinung nach mittlerweile Kim Jong-Un - Niveau.
Ich würde mir wünschen, dass die Bundesregierung in der Zukunft unaufgeregt, aber konsequent auftritt, wenn es um Belange geht, die beide Länder betreffen, dazu gehört meiner Meinung nach auch, dass es keine Zusammenarbeit mehr mit DiTiB gibt. Es gibt einfach Grenzen, und wenn ich überlege, dass beide Länder militärische Bündnispartner sind, fühle ich tiefes Unverständnis gegenüber dem derzeitigen politischen Kurs, welcher in Ankara gefahren wird.
Dieser Beitrag spiegelt nur die Meinung des Verfassers wieder und erhebt keinen Anspruch auf Wahrhaftigkeit.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12911
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

11.09.2017, 09:11

Die Türkei hat jetzt eine ,,Reisewarnung'' für Deutschland herausgegeben, in der das türkische Außenministerium in Deutschland lebende oder dorthin reisende Türken zur "Vorsicht" wegen "wahrscheinlicher fremdenfeindlicher und rassistischer Behandlung, Verhalten und Verbalangriffen" aufruft. Dies ist die erste sogenannte Reisewarnung, die die Türkei überhaupt herausgegeben hat. Es dürfte sich dabei um eine Retourkutsche für die letzte Verschärfung der Reisehinweise des Deutschen Auswärtigen Amtes in der vergangenen Woche handeln.
In Deutschland rief das Vorgehen der Türkei parteiübergreifend Empörung und Zurückweisung der Vorwürfe hervor.

Tatsächlich haben nach Angaben von Bundesinnenminister Thomas de Maizière seit Putschversuch vom Juni 2016 bis Ende August dieses Jahres 250 Personen mit türkischem Diplomatenpass und 365 sogenannte Dienstpassinhaber einen Asylantrag in Deutschland gestellt. 

Quelle: http://www.n-tv.de/politik/Herrmann-sie ... 26375.html
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12911
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

15.09.2017, 14:36

Die Türkei entfernt sich weiter auch von der NATO. Gerade hat Erdogan von Russland das Raketenabwehrsystem vom Typ S-400 für 2,5 Milliarden Dollar (2,1 Milliarden Euro) gekauft. Währenddessen bestätigte Außenminister Gabriel (SPD), dass in Deutschland Bestellungen der Türkei von Rüstungsgütern eingefrohren wurden. Er sprach dabei von großen Anträgen. Bisher hat die Bundesregierung seit Jahresbeginn Bestellungen aus der Türkei im Wert von 25 Mill. Euro genehmigt - deutlich weniger, als im Vorjahreszeitraum.

Quelle: http://app.handelsblatt.com/politik/int ... KdnneR-ap1
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2442
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

15.09.2017, 16:24

Die Russen haben sicherlich Selbstzerstörungs- o. zumindest Störungseinrichtungen in die Raketenabwehr eingebaut. Es ist ja vorherzusehen, das Russland und die Türkei wieder auf Konfrontationskurs gehen werden, da Russland bald wieder beginnen wird Al Nusra intensiv zu bekämpfen und das Regime nicht dauerhaft die fremden türkischen Truppen im Land dulden will. Zur Zeit gefällt dem Regime der Keil mitten durch Rojava.
Viel hängt davon ab, wie die Teilungsmächte Kurdistans auf das Unabhängigkeitsbestreben Südkurdistans reagieren werden und wie die Großmächte auf einen gemeinsamen Angriff reagieren. Beide wollen gute Beziehungen zu den autonomen Kurdischen Quasi Staaten. Die USA wollen den Einfluß des Iran begrenzen Rojava und die PKK werden Südkurdistan unterstützen. Die Türkei würde einen Aufstand o. sehr heftige Kämpfe auf ihrem Statsgebiet riskieren. Auch der Iran würde einen größeren Aufstand riskieren.
Russland wird auf jeden Fall zu verhindern versuchen, das Rojava und das Regime gegeneinander Krieg führen. Bisher haben beide Großmächte dies verhindert und auch die Türkei gebremst. 
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2442
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

20.09.2017, 22:13

Die Türkei kauft wie wild Flugabwehrraketen. Weder die kurdischen Autonomien noch der IS verfügen aber über Luftwaffen. Die Türkei rechnet also mit einem Krieg mit den USA o. Russland z.B. weil diese bei einem Angriff der Türkei und des Irans für Kurdistan Partei ergreifen könnten. Möglicherweise rechnet sie mit einem Krieg mit Syrien, wenn diese die Türkischen Truppen aus Syrien vertreiben wollen. 

https://de.sputniknews.com/politik/2017 ... oltenberg/
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2442
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

09.10.2017, 19:41

Die Beziehung zwischen der Türkei und den USA sind auf einen neuen Tiefstpunkt angekommen. Die Türkei hat einen amerikanischen Mitarbeiter verhaftet. Jetzt werden gegenseitig keine Visa mehr ausgestellt.
Die Probleme um Gülen und Syrien waren schon zuvor groß.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/t ... 72146.html

Die Türkei klammert sich an das brüchige Bündnis mit Russland. Sie behaupten Al Nusra zu bekämpfen - sind aber Verbündete. Die Türkei verhindert tatsächlich die Expansion Rojavas zum Mittelmeer. Russland bekämpft Al Nusra tatsächlich. Hier werden türkische u. russische Militärs irgendwann aufeinander treffen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12911
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: "Sultan" Erdogan

27.10.2017, 10:37

Der deutsche Menschenrechtler Peter Steudtner ist als einer von insgesamt 8 Personen aus türkischer U-Haft entlassen worden. Er ist auch inzwischen wieder in Deutschland. Das ist zunächst einmal eine gute Nachricht. 
Etwas später wurde bekannt, dass Alt-Bundeskanzler Gerhard Schröder im Auftrag der Bundesregierung in der Sache mit Erdogan verhandelt hatte. Das ist das Bedenkliche, denn wer noch einen Beweis dafür gesucht hat, dass die türkische Justiz nicht mehr unabhängig ist, der hat ihn jetzt gefunden. Gerichtprozesse, die auf höchster politischer Ebene durch Verhandlungen beeinflussbar sind, können nicht als von einer unabhängigen Justiz geführt gelten. Und weil das so ist, ist die Türkei per Definition auch kein Rechtsstaat mehr. Erdogan hat die Justiz in der Türkei fest in seiner Hand - das dürfte nun endgültig erwiesen sein.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2442
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: "Sultan" Erdogan

27.10.2017, 12:07

Allein die massenhaften Verhaftungen von Unschuldigen hatten den Beweis schon erbracht. Schlimmer sind die massenhaften Morde an Zivilisten und Kriegsgefangenen in Nordkurdistan und das Erdogans Regierung den Krieg in Syrien und nun auch im Irak anheizt und die Kurden dort auch selbst angreifen läßt. 
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
  • 1
  • 8
  • 9
  • 10
  • 11
  • 12