Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

27.02.2017, 22:03

Rojava hat die Offensive gegen den IS südlich von Manbij wieder aufenommen und einige Dörfer befreit. Die Offensive war auf Wunsch der USA, aus Rücksicht auf die Türkei, beendet worden. Jetzt haben sie sicherlich den Freibrief überall massiv gegen den IS vorrücken zu dürfen.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater

Ein Problem sind sicherlich die unkalkulierbaren Aktionen der Türkei und ihrer Verbündeten und wie die Reaktion der Großmächte sind. Die Führung Rojavas hat sich aber wohl mit den Großmächten über dieses Problem ausgetauscht.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

28.02.2017, 13:10

Die US Armee hat westlich von Manbij Stellungen bezogen, um die türkische Armee und ihre Verbündeten von einer Offensive auf die Region Manbij abzuschrecken. Die Türkei hatte eine solche Offensive angekündigt. Die türkische Führung hatte sich bis zuletzt Hoffnungen gemacht, das die Amerikaner wirklich auf die Türkei setzen würden. Dies entsprach nicht einer sachlichen Analyse der Interessenlagen und Sympathien, also der Realitäten. Erdogan ist wenig selbstkritisch und muß deswegen immer wieder kurzfristig reagieren.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

02.03.2017, 12:22

Die amerikanische Stellungnahme zu den türkischen Angriffsplänen hat die Türkei nicht abgehalten. Sie haben mit ihrer Großoffensive gegen Rojava in der Region Manbij mit ihren faschistischen und islamistischen Verbündeten begonnen. Den Angriff haben sie mit einem gleichzeitigen Angriff des IS koordiniert. Die YPG hatte ihe Hauptstreitkräfte auf Bitten der USA hinter den Euphrat zurückgezogen, um der Türkei keine Vorwände zu liefern.
Die YPG schickt jetzt natürlich Verstärkungen an die Front, um die Islamisten aufzuhalten. Ein großer Flüchtlingsstrom wendet sich Richtung Manbij. Die Menschen wollen den Dschihadisten entkommen.

https://www.facebook.com/RojavaNews1/ph ... =3&theater

Russland und die USA haben mit der Koordinierung ihrer Einsätze im Raum Manbij begonnen. Russland hat lt. Sputnik Deutschland (einem Regierungsnahen Presseorgan) Rojava seine Unterstützung gegen die türkischen Angriffe und ihrer islamistischen Verbündeten versprochen. Sputnik schreibt von Al kaida Kreaturen.

Die Türkei erwägt, eine weitere Offensive bei Tal Abyjad/Gire Spi zu beginnen und verlangt den Stop der Zusammenarbeit der USA mit Rojava, ansonsten sollten die USA den Flughafen Incirlik räumen. Das ist wohl das Ender der Nato Mitgliedschaft der Türkei. Die Türkei sucht den Krieg mit den USA und Russland. Ob Erdogan auch so schnell zurückrudern kann, denn sonst zerbricht die Türkei, wenn die PKK zum offiziellen Verbündeten beider Großmächte und vielleicht Teil der Nato wird.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

02.03.2017, 14:00

Die Armee Rojavas hat die Dörfer, welche im ersten Ansturm der türkischen Panzer und hunderter Rebellen eingenommen wurden heute morgen wieder befreit und neben mindestens 1 Panzer viele Waffen erbeutet o. zerstört. Über Verluste der Islamisten und türkischer Soldaten wurde nichts veröffentlicht. Man kann nur hoffen, die Türkei eskaliert den Konflickt auf syrischem Boden nicht weiter. Möglicheweise rücken SAA und Rojavaarmee jetzt gegen die Invasoren vor, so das Rojava die Kantone unter eigner Kontrolle verbinden kann.

https://www.facebook.com/RojavaNews1/ph ... =3&theater 
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

05.03.2017, 01:52

Die Kämpfe zwischen türkischer Armee und Islamisten gegen die Armee Rojavas halten an, wurden aber abgewehrt. Russland schickt humanitäres Material und Waffen. Die USA verstärken ihre Truppen und sind bereit Rojava gegen die türkischen Angriffe zu unterstützen.
Jetzt wird es spännend ob die Türkei außer mit Rojava einen Krieg mit Russland, USA und Syrien beginnen o. sich zurückziehen wird und was mit Injirlik und ihrer Nato-Mitgliedschaft wird. Will Erdogan so seine Abstimmung gewinnen? Die türkische Politik stützt Rojava und auch das Regime profitiert von der Situation. Ahrar al Sham, Al Nusra und a. Organisationen bleibt mittelfristig nur die Flucht in die Türkei.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater

Palmyra ist wieder unter der Kontrolle des Regimes.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... n-al-kaida
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12790
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

05.03.2017, 06:26

Da bin ich auch gespannt, was das mit der Türkei noch wird. Der Kampf gegen die Kurden scheint Erdogan nach wie vor wichtiger zu sein, als der Kampf gegen IS u.a. Islamisten. Und auch sonst verhält er sich nicht, wie ein Verbündeter. Ich möchte wirklich nicht Politiker sein und mit der türkischen Regierung verhandeln müssen. Das muss qualvoll sein für sie.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

05.03.2017, 15:13

Obwohl Rojava viele Truppen an die Manbijfront verlegen mußte, um sich gegen die türkisch-islamistischen Angriffe zu verteidigen, haben sie wieder ein großes Gebiet an der Raqqafront vom IS befreit. Die Türkei hatte dem IS etwas Luft verschafft. Dies nützt ihm aber letztlich nicht.

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater

Die Türkei kann nicht mehr gegen den IS angreifen. Dabei will niemand ihre "Hilfe" und sie hat keinen Zugang mehr zum IS Gebiet. Der IS kann also auch keine Waffen mehr bekommen o. Mitglieder zum Terror in Europa absetzen. Die Türkei könnte aber aufhören Islamisten zu unterstützen z.B. Al Nusra und Ahrar Al Sham.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

06.03.2017, 17:58

Die Türkei schickt massiv Verstärkungen in das syrische Besatzungsgebiet, vermutlich für weitere Angriffe. Die Wahrscheinlichkeit, das sie Amerikaner töten werden, steigt damit. Das sollte Erdogan sich nicht wünschen. Syrische Soldaten wurden schon viele getötet. Erdogan will die Eskalation. Die Armee Rojavas hat den Euphrat erreicht und damit die Verbindung zwischen Raqqa ubd Deir ez Sor gekappt.

http://qasioun.net/ar/news/show/54867/ت ... لس_الحدودي
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

09.03.2017, 00:10

Nun hat die syrische Armee von Westen den Euphrat erreicht. Sie verhindert damit das Vordringen der Armee Rojavas südwärts gegen den IS westlich des Euphrat. Es gibt ein Wettrennen zwischen der syrischen Armee und der Armee Rojavas möglichst viel Gebiet vom IS zu befreien. Rojava östlich und die syrische Armee westlich des Euphrat. Es geht auch um Einflußgebiete der Großmächte.

https://twitter.com/hashtag/saa?lang=de
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

09.03.2017, 22:02

Die USA verdoppeln ihre Bodentruppen in Syrien und liefern massivst schweres Kriegsgerät, um den IS beschleunigt zu besiegen. Sie wollen sicher auch dem Regime zuvorkommen. Sie müssen aber auch die Störungen kompensieren, mit der die Türkei das Leben des Islamischen Staat verlängern will.
Sie türkischen Truppen und ihre Verbündeten töten viele syrische Soldaten. Dies wird sicher zu einer Eskalation mt dem Regime und Russland führen, möglicherweise vor der Abstimmung über das "Präsidialsystem"/die Diktatur.

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausl ... 16918.html
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

15.03.2017, 21:58

Die Region Manbij hat sich zum 4. Kanton Rojavas erklärt. Der Kanton hat auch die Rückendeckung der beiden Großmächte.
Russland hat in den letzten Tagen einige wirtschaftliche Projekte mit der Türkei vereinbart, hat aber der Türkei in Syrien keine Zugeständnisse gemacht. Im Augenblick werden die türkischen Truppen noch in Syrien geduldet. Dies kann aber nicht fortdauern.

https://m.taz.de/Tuerken-und-Kurden-in- ... 5392106;m/ 
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

19.03.2017, 20:33

In der Region Raqqa konnten 8 Frauen aus der Sklaverei befreit werden.

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater

Anfang Aprill soll die eigentliche Befreiung von Raqqa beginnen. Bis dahin soll der Belagerungsring enger geschnürrt werden. Ob sie den Terroristen einen Abzug ermöglichen, um die Zivilisten zu schonen, wird nicht veröffentlicht. Die IS Führung hat schon ihre Familienangehörigen evakuiert.

Al Kaida hat eine Offensive auf Damaskus begonnen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

21.03.2017, 08:34

Russland errichtet im Kanton Efrin einen Militärstützpunkt, während die USA in den östlichen Kantonen Militärstützpunkte errichtet und ausbaut. Rojava muß sich mit Russland und dem Regime arangieren, damit es nicht zu einer noch größeren Invasion der Türkei kommt.

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater

Es wird schwierig werden zwischen den Interessen der Großmächte zu stehen. Assad verlangt jetzt, das Rojava nur gemeinsam mit dem Regime Raqqa befreit. Assad kann immer noch mit der Türkei drohen, obwohl die Türkei die Rebellen unterstützt, die ihn stürzen wollen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

29.03.2017, 21:25

Es wurden Gegenoffensiven des IS auf Shadadah und Shingal abgewehrt,

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater

Der Assadstaudamm und der Tagba Flughafen konnte durch die Armee Rojavas eingenommen werden. Tagba ist fast eingeschlossen und soll kurzfristig befreit werden. Damit wäre auch Raqqa fast eingeschlossen. Bei dem Vormarsch auf Raqqa konnten gestern 5 verschleppte ezidische Kinder befreit werden.

Angeblich hat der Ministerprösident der Türkei den Rückzug aus Syrien angekündigt. Wenn das eintritt, müßte die Türkei zusehen, wie die Armee Rojavas Die Gebiete von den Rebellen übernimmt und über Al Bab ihre Verbindung zwischen den Kantonen bekommt. Die Rebellen können sich ohne die 10000 türkischen Soldaten und 100 Panzer nicht behaupten. Der ganze Einmarsch wäre vergeblich gewesen und hätte nur viele Tote gekostet. Das Amerikaner und Russen Rojava gegenüber der Türkei bevorzugen, war vorherzusehen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2351
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

07.04.2017, 04:44

Die USA haben einen Flughafen der syrischen Armee bombardiert, Es soll die Reaktion auf einen Giftgaseinsatz Syriens sein,
Eigentlich ist es nicht sicher, das Syrien den Giftgasangriff durchführte. Es gibt 2 andere Versionen,
2) Eine Rebellenorganisation z.B. Al Nusra hat den Giftgasangriff inszeniert, um die USA gegen das Regime einzunehmen.
3) Das Regime hat ein Militärdepot von Al Nusra bombardiert, Dieses soll Chemiewaffen aus der Türkei gelagert haben, die freigesetzt wurden.
Die USA haben wohl einen Vorwand gesucht, um ihre Politik gegen Syrien zu ändern. Jetzt entsteht eine explosive Lage zwischen den Großmächten. Trump will doch keine Entspannungspolitik mit Russland. Für Rojava wird die Situation schwierig, da es gute Beziehungen zu beiden Großmächten unterhält. Islamisten, Rebellen und die Türkei werden profitieren. Möglicherweise wird die Türkei jetzt eine Offensive auf die syrischen Regierungstruppen und auch auf die nordsyrischen Kurden beginnen. Es ist undurchschaubar, was Trump beabsichtigt.

http://www.zeit.de/politik/ausland/2017 ... raketen-an

Es ist eher unwahrscheinlich, das Russland das Regime fallen läßt.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha