Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

08.02.2017, 23:29

Amnesty International hat schwere Vorwürfe gegen das Assad-Regime erhoben. So sollen im Militärgefängnis Saidnaja bei Damaskus zwischen 2011-2015 bis zu 13.000 Regimegegner - meist Zivilisten - systematisch gefoltert und ohne rechtsstaatliche Verfahren hingerichtet worden sein. Es wird angenommen, dass dies von höchster Stelle genehmigt wurde und noch heute stattfindet. Der Bericht von AI stützt sich auf zahlreiche Zeugenaussagen, darunter auch ehemalige Wärter. 
Insgesamt sollen in syrischen Gefängnissen seit 2011 fast 18.000 Menschen ums Leben gekomnen sein - nach Schätzungen von syrischen Menschenrechtlern sogar bis zu 50.000.
Quelle: http://m.spiegel.de/politik/ausland/a-1133432.html#spRedirectedFrom=www&referrrer=https://www.google.de/?gfe_rd=cr&ei=YFeQWLOtOsmDaL-rnugL&gws_rd=cr,ssl#q=syrien+hinrichtung
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

09.02.2017, 16:47

Al Kaida soll im Raum Idlib eine Offensive gegen "FSA" begonnen, 20 Dörfer erobert und hunderte Männer getötet haben. Die ehemalige Al Nusra wird von der Türkei unterstützt. Das gibt Rojava die Chance weitere einigermaßen gemäßigte Rebellen auf seine Seite zu ziehen.

Russische und syrische Kampfflugzeuge haben türkische Truppen bei Al Bab bombardiert. Eine Unterredung zwischen Putin und Erdogan heute ist wohl unerfreulich verlaufen, nachdem das russische Außenministerium auch erklärt hat, das PKK und syrische Kurden keine Terroristen sind. Vielleicht hat Putin Erdogan aufgefordert sich aus Al Bab o. überhaupt aus Syrien zurückzuziehen. Die Annäherung ist wohl vorbei. Eine Distanzierung ohne Gewalt wäre die beste Lösung, aber Erdogan ist schwerfällig. Zwischen Zusammenarbeit und Krieg gibt es noch einen 3. Weg.

Offiziell sprechen Türken und Russen von einem Versehen, welches untersucht würde. Die Versehen häufen sich.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/s ... 33877.html

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

09.02.2017, 23:23

Die Streitkräfte Rojavas sind nur noch 10 km von Raqqa entfernt. Die Einkreisung nimmt Formen an.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater


Zwischen türkischen und syrischen Streikräften sind bei Al Bab heftige Kämpfe ausgebrochen. Beide wollen Al Bab einnehmen. Das syrische Regime will, wie die meisten Syrer, das die Türkei sich aus Syrien zurückzieht.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater


Trump hat in einem Telefongespräch Höflichkeiten mit Erdogan ausgetauscht. In der Beurteilung der syrischen Kurden gab es keine gemeinsame Sicht. Die Türkei kann auch keine Rolle bei der Befreiung von Raqqa spielen. Da reicht ein Blick auf die Karte. Da müßte die Türkei einen totalen Krieg gegen Syrien führen. Das liegt nicht im Interesse der USA und würde den Kampf gegen den IS erschweren. Trump hat im Gegenteil die Waffenlieferungen an Rojava verstärkt.
Erdogan hat Kreide gegessen und wirbt um Trump. Bald wird er gegen Trump hetzen und alles verspielen.

http://www.vn.at/politik/2017/02/08/usa ... tuerkei.vn
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

10.02.2017, 18:28

Die Armee Rojavas steht 5 km vor Raqqa. Wahrscheinlich sind schon viele Isisführer auf der Flucht. Wohin gehen sie, es gibt doch keine sicheren Zufluchtsorte mehr - vielleicht noch für ein paar Monate nach Palmyra o. an die syrisch-irakische Grenze? Von dort könnten sie versuchen über Jordanien zu fliehen.

https://www.facebook.com/RojavaNews1/ph ... =3&theater

Währenddessen beginnt die Türkei einen Krieg mit Syrien.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12642
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

10.02.2017, 18:45

Das führt unweigerlich auch zu einem direkten Konflikt mit Russland. 
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

13.02.2017, 18:14

Die syrischen Kurden bereiten sich auf die zu erwartenden türkischen Offensiven vor z.B. das sie Panzergräben ausheben. Sie haben sicherlich auch viele panzerbrechende Waffen besorgt z.B. von Amerikanern und Russen geliefert bekommen, vom IS erbeutet und gekauft o. sogar produziert.
Russland mahnt die Türkei die Kurden nicht anzugreifen und verlegt Flugzeuge zum Eingreifen, um dir Kurden notfalls zu unterstützen. Sie hoffen natürlich, das die Kurden dann dem Regime entgegenkommen. Vermutlich werden die Kurden und das Regime ihre Truppen südlich von Al Bab berühren lassen, so das der Vormarsch der Türkei gestoppt wird. Dann könnten die Kurden über Regimeland Afrin versorgen. Isis könnte auch nicht in die Türkei fliehen.
Das Regime und Ahrar al Sham kämpfen gegeneinander. Damit sind Waffenstillstände auch nördlich von Al Bab zum Scheitern verurteilt.

Die Amerikaner werden auch weiter massiv Waffen an Rojava liefern, damit Raqqa u.a. Regionen befreit werden. Sie werden dann Lust bekommen, dem Regime auch südlich des Euphrat zuvorzukommen. Das wäre ein Interessenkonflickt mit Russland. Die befreiten Regionen werden ein föderales Sytem aufbauen. Das wäre eine Gefahr für Assad, denn mit einem demokratischen Syrien können Christen und Alawiten leben, wenn dort die Islamisten nicht dominieren.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

17.02.2017, 16:54

Rojava hat den Militärrat Deir Ez Sohr gegründet, um auch diese Großstadt zu befreien. Die vorrückenden Truppen wollen schnell die Verbindung zwischen den Großstädten Raqqa und Deir Ez Sohr kappen, um Truppenbewegungen des IS zu erschweren. Die USA schicken weiteres Kriegsmaterial z.B. gepanzerte Fahrzeuge und denkt über Verstärkung der US Truppen nach. Die Armee Rojavas leidet aber nicht an Personalmangel. Gefährlich ist nur die Bedrohung durch die Türkei und fehlende Flugabwehrwaffen gegen diese Angreifer. Die Türkei möchte nicht, das Rojava Raqqa befreit, jetzt, wo es auch bei Al Bab nicht weiter nach Syrien geht. Die türkischen Truppen haben ein halbes Jahr versucht Al Bab zu erobern. Der IS hat erfolgreich Widerstand geleistet. Die syrische Armee ist nun vorgerückt, um einen Vormarsch der türkischen Truppen und ihrer islamistischen Verbündeten zu unterbinden. Die USA haben die Unterstützung für die Islamisten aufgegeben. Sogar arabische Mächte reduzieren die Hilfe für die Islamisten.

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

23.02.2017, 22:44

Zur Zeit finden wieder Friedensgespräche in Astana statt. Teilnehmen dürfen auch Islamisten. Die Autonomieregierung darf auf Druck der Türkei nicht teilnehmen, obwohl sie eine der wichtigsten Kraft und gemäßigt ist. Rojava muß seine Interessen von Russland und den USA vertreten lassen. Die Beschlüsse wären für Rojava nicht direkt bindent. Die Türkei hat viele kurdische Gebiete besetzt und will die Verbindung der Kantone verhindern.
Die Türkei muß nach Russlands Pfeife tanzen, damit Putin nicht wieder die kurdische Karte zieht. Rojava führt viele freundschaftliche Gespräche mit Europäern und den Großmächten. Die Assyrer mobilisieren verstärkt die amerikanischen Christen, damit die USA die Hilfe für Gozarto/Rojava intensiviert.

Die Türkei hat sich mit dem IS über dessen Abzug aus Al Bab geeinigt. Dem IS gehen die Kräfte aus. Noch ist er aber nicht geschlagen.

Die irakische Armee hat den Flughafen von Mossul befreit.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

25.02.2017, 01:56

Die syrische Armee geht jetzt stärker gegen den IS vor. Sie versucht die Autonomiegebiete zu erreichen und so die Türkei am weiteren Vormarsch nach Süden zu hindern.  Der Kampf gegen die Türkei um diese aus Syrien zu vertreiben wird eventuell verschoben, um zuvor Rebellen und IS zu besiegen.
Vielleicht wartet Syrien auf das völlige Zerwürfnis zwischen Türkei und USA und eventuell noch Russland.

https://twitter.com/SARReport?lang=de

Was das Regime mit Rojava vorhat ist nicht vorherzusagen. Für das Regime ist es am wenigsten ein Feind. Vieles wird improvisiert.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

25.02.2017, 10:27

Es droht ein Krieg zwischen der Türkei und Rojava. Die Türkei weis, das die Befreiung Raqqas leiden würde. Das könnte sie beabsichtigen, um einen Keil zwischen Rojava und der Türkei zu schieben. Wie werden die Großmächte reagieren? Ein solcher Krieg wäre auch für die Türkei verlustreich. Wäre sie unter Einsatz ihrer halben Armee erfolgreich, würde sie weltweit noch stärker als Agressor darstehen, der gestoppt werden muß. Auch Nordkurdistan wäre komplett Kriegsgebiet.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1511
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

25.02.2017, 14:12

Wer fragt eigentlich, was die Syrer, Kurden wie Araber wollen? Oder ob die Lobpreisungen von Rojava wirklich so gerechtfertigt sind?
Kurdische wie arabische Syrer haben dazu eine durchaus nachvollziehbare andere Meinung- oder Erfahrung.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

25.02.2017, 17:33

Natürlich gibt es Extremisten, die gegen Völkerverständigung und Gleichberechtigung der Frauen sind und die die Vorherrschaft des Islam wollen. Die sind gegen Rojava. Gemäßigte Araber und die meisten Christen unterstützen Rojava und sind in der Regierung vertreten. Die meisten Oppositionsparteien warten erstmal den Sieg gegen den IS ab und stellen Rojava nicht in Frage, auch wenn sie in einigen Punkten etwas andere Vorstellungen haben, Ein kleinerer Teil der Christen unterstützt noch das Regime z.B. in Quamishlo. Die Christen am Khabour und Hasaka, deren Leben durch den IS bedroht war, engagieren sich für Rojava. Ich gebe zu, denen, die so viele Menschenleben auch in Shingal gerettet haben gehört auch meine Sympathie.

https://www.facebook.com/RojavaNews1/ph ... =3&theater

Der US Zentralbefehlshaber Josepf Votel soll zugesichert habe Rojava bei einem türkischen Angriff z.B. auf die Region Manbij bei der Verteidigung zu helfen.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

25.02.2017, 21:21

General Votel hat Rojava besucht, um sich ein persönliches Bild zu machen und mit der militärischen Führung Rojavas auszutauschen. Er soll das Konzept für Präsident Thrump für den Sieg gegen den IS vorbereiten.

http://www.basnews.com/index.php/en/new ... ast/332744

Die USA haben die militärische Unterstützung für die "FSA" in Nordwestsyrien beendet. Die Gefahr, das die Waffen den Extremisten in die Hände fallen würden, war zu groß. Trump hatte diese Unterstützung schon im Wahlkampf in Frage gestellt. Er wisse nichts über diese Gruppen, ob man ihnen vertrauen könne. In der Vergangenheit ist ein großer Teil des Materials in die Hände von Extremisten gefallen, da die FSA eng mit Ahrar al Sham zusammenarbeitete. 
https://deutsch.rt.com/international/46 ... isten-mom/ 

Die Waffenlieferungen an Rojava nehmen immer größere Dimensionen an. So schnell könnten die Truppen solche Mengen Ausrüstung nicht vom IS erbeuten, der bisher der beste Ausrüstungslieferant war.
Erdogan hatte von den USA gefordert sich zwischen ihnen und Terroristen zu entscheiden. Die USA haben sich wohl entschieden und haben eine andere Definition, wer ein Terrorist ist. Ob sich Erdogan noch weiter zurückhalten kann? Bisher hatte er noch höfliche Floskeln mit Trump ausgetauscht, obwohl seine Richtung in Syrien klarer als auf anderen Gebieten war. Trump könnte den Rückzug der Türkei aus Syrien verlangen. Ob die Türkei dann noch in der Nato bleibt? 

https://www.facebook.com/RojavaNews1/ph ... =3&theater

Die syrische Arnee erreicht bald die Rojava Region um Manbij. Damit würde sie das weitere vordringen der Türkei nach Süden und den Zugang des IS zu den Recourcen der Türkei verhindern. Dieser Rückkehrweg für europäische Dschihadisten und IS Agenten wäre verspeert.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

26.02.2017, 21:42

Die Kämpfe zwischen syrischer Armee und türkischer Armee und ihren Verbündeten sind offen und sehr heftig ausgebrochen. Es geht um die Kontrolle des Dorfes Tadef südlich von Al Bab und eigendlich um das ganze Besatzungsgebiet in Nordsyrien. Es wurden über 22 Soldaten getötet und einige gefangen.
Die Frage ist, ob Russland nochmal vermittelt o. erst einen Bombenreppisch auf die Rebellen wirft. Die Kurden mußten auch mehrere Große Angriffe der "Rebellen" abwehren, mit hohen Verlusten der Rebellen.

https://twitter.com/FuocoSavinelli?lang=de

Der Krieg wird heute Nacht wohl weiter eskalieren. Unwahrscheinlich, das sich Russland heraushält. Beide Seiten schicken Verstärkungen an die Front.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2269
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

27.02.2017, 15:56

Die syrische Armee hat dem Vordringen der Türkischen Armee mit ihren Verbündeten einen Riegel vorgeschoben und das Gebiet zum Rojavagebiet um Manbij eingenommen. Hier könnte die türkische Armee nur noch unter extremsten Aufwand und Opfern auf dem fremden Territorium weiterkommen.

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater

Die Kämpfe zwischen türkischen Truppen/Rebellen und der Armee Rojavas verschärfen sich.

https://www.facebook.com/RojavaNews1/ph ... =3&theater

Eine kleinere assyrische Partei, die bisher in der Opposition war hat sich mit der Regierung Rojavas über umstrittene Punkte geeinigt und unterstützt nun Gozarto/Rojava uneingeschränkt.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha