Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

30.12.2016, 08:27

70 LKW mit militärischer Ausrüstung wurden nach Rojava geliefert. Ein Absender wurde nicht veröffentlicht. Normalerweise müßten die Waffen von den USA stammen und für die Raqqaoffensive bestimmt sein.

http://translate.google.de/translate?hl ... %3Dsuggest

Eine Waffenlieferung über Südkurdistan müßte ja das OK der Barsani Regierung haben, sonst hätten die USA die Flughäfen in Rojava benutzen müssen. Die scheinen noch nicht für Großflugzeuge geeignet zu sein. Nur theoretisch könnten die Waffen auch von anderen Quellen z.B. Russland, Frankreich, Iran, Tschechische Republik... stammen, aber Rojava hat wohl noch nicht genug Geld für solche Waffenkäufe. Russland könnte allerdings den Regimeflughafen in Quamislo benutzen. Wenn es Waffen für die Fortsetzung der Al Bab Offensive wären, wäre Russland als Absender möglich. Es würde aber nicht zur Kooperation Türkei.Russland passen. Das Regime o. der Iran hätten ein Motiv die Türkei zu stoppen, würden aber wohl nicht so großzügig sein. Letztlich hat auch die USA ein Motiv, die Türkei zu stoppen.
Eine Überraschung wäre, wenn die Barsaniregierung und Rojava sich hinter den Kulissen auf eine enge Kooperation geeinigt hätten, um den Zusammenschluß vorzubereiten.
Ein Teil der Waffen könnte auch für die Shingaloffensive der PKK/YBS bestimmt sein.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

30.12.2016, 16:42

Die Armee Rojavas ist in die kurdische Stadt Machmutli eingedrungen, um sie vom IS zu befreien. Dort lebt der kurdische Stamm Machmutli. Es ist eine der letzten kurdischen Städte unter der Herrschaft des IS, neben Al Bab und Quabasin. Es werden viele Flüchtlinge in die Stadt zurückkehren können. 

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater

Jetzt hat Rojava das Problem, das die Türkei, mit ihren Islamisten eine große kurdische Region nördlich von Al Bab besetzt hat.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

03.01.2017, 01:24

Der IS hat in Palmyra große Mengen Flugabwehrraketen erbeutet, wekche er gegen die russische, amerikanische und türlische Luftwaffe einsetzen kann.

http://translate.google.de/translate?hl ... %3Dsuggest

Einige Rebellengruppen haben die Friedensgespräche mit dem Regime wieder gestoppt. Dem reicht es aber, wenn einige den Waffenstillstand einhalten. So können sie die anderen wirkungsvoller bekämpfen. Die Annäherung zwische Russen und Türken steht aber auf schwachem Eis.

Rojava hat die Stadt Mamutli befreit und rücken auf den Staudamm des Asadsees vor.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

04.01.2017, 16:36

Die Stadt Al Bab existiert nicht mehr. Die türkische Luftwaffe hat die Stadt vollkommen zerstört und dabei viele Zivilisten getötet. So zerstört wurde noch nicht einmal Kobane, obwohl es Monate lang umkämpft war. Die türkische Armeeführung und Erdogan haben keine Skrupel. 

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12739
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

04.01.2017, 19:15

Unfassbar... :-(
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

05.01.2017, 01:20

Die Armee Rojavas wird jetzt ein größeres Gebiet nordwestlich von Raqqa einkesseln, welches noch vom IS gehalten wird.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater

Der IS erwartet jetzt eine weitere Großoffensive Rojavas südlich von Hasakah. Die Familien der IS-Ausländer werden evakuiert. Die Kontrollen gegen Dessertionen werden verstärkt. Wo wird die letzte Bastion des IS sein?
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

11.01.2017, 22:42

Die Armee Rojavas beginnt eine neue Front Richtung Deir er Sor gegen den IS.

http://www.basnews.com/index.php/en/new ... ast/323770 

Nordwestlich von Raqqa wurden 45 Dörfer eingeschlossen. Der Armee Rojavas werden viele Waffen in die Hände fallen. Der IS wird deutlich geschwächt werden.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

13.01.2017, 12:56

Die Streitkräfte Rojavas werden wohl versuchen Raqqa einzuschließen. Zuvor werden sie den Staudamm des Asadsees und den Tagba  Flughafen einnehmen.

https://twitter.com/hashtag/WrathOfEuph ... sh&lang=de

Die türkische Armee ist noch in Al Bab beschäftigt, während die syrische Armee auch kaum voran kommt. Sie würden gerne der Türkei den Weg in den Süden versperren und auch zuerst den Tagba Flughafen erreichen.

Vieles hängt bald von Trump ab. Er hat aber nur gesagt, das er die Beziehungen zu Russland verbessern will, die Rebellen nicht mehr unterstützen und Asad wäre ihm egal. Er möchte den IS besiegen. Auf sein zukünftiges Verhältnis zu den Kurden und zur Türkei ist er noch nirgends eingegangen. Die Türkei fordert das Ende der Unterstützung für die Kurden. Die Kurden sind aber der effektivste Gegner des IS und haben Christen und Eziden unterstützt und die Türkei unterstützt den Islamismus. Das sind Argumente, das Trump sich gegen die Türkei entscheiden müßte. Seine christlichen Anhänger im mittleren Westen werden das auch so sehen, aber niemand weis es was Trump wirklich macht.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12739
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

15.01.2017, 09:15

Trump und sein Regierungsstab sind tatsächlich unberechenbar. Sie widersprechen sich sogar untereinander. Diese Unberechenbarkeit wird die Politik sehr erschweren. 
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

19.01.2017, 00:00

Die Armee Rojavas nimmt jetzt immer mehr Kindersoldaten(Jugendliche) gefangen. Hier ist ein Video dazu eingestellt, also ohne Grausamkeiten.

https://www.facebook.com/pages/Roja-me- ... ef=profile

Die Großstadt Deir er Sor wird isoliert im Isisgebiet vom Regime gehalten. Der IS hat eine neue Offensive begonnen. Es droht ein Massaker zumindest an den Regierungssoldaten und Staatsangestellten. Das Regime ist kaum noch in der Lage die isolierte Stadt und nun schon geteilte Stadt zu verteidigen. Ihre einzige Chance scheint es zu sein, das die Armee Rojavas schneller in Richtung Deir Ez Sor vorrückt und die Menschen vor dem Tod rettet. Es wäre ein Wunder, wenn es rechtzeitig gelingt. Wahrscheinlich würde eine panische Flucht in Richtung der anrückenden Befreier einsetzen.

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

22.01.2017, 16:41

Viele Zivilisten fliehen aus den von der Türkei o. dem IS besetzten Gebieten nach Manbij o. Efrin.

http://rojavanews.de/artikel/Rojava-Zwe ... anbij.html

Die USA bauen ihre Militär-Stüzpunkte in Rojava aus. Sie liefern immer mehr Waffen für die Offensive gegen den IS und haben ihre Berater und Spezialeinsatzkräfte auf 800 erhöht. Sie sollen auch Flugabwehrwaffen liefern. Damit könnten sie sich gegebenenfalls gegen die Flugzeuge der Türkei o. des Regimes verteidigen, wenn es wieder zu Angriffen kommt.
Demnächst kann es ja wieder zu Eskalationen um Al Bab kommen. Das Regime rückt vom Süden gegen Al Bab vor. Sie wollen nicht nur den IS bekämpfen, sondern auch verhindern, das die Türkei weiter nach Syrien eindringt. Hier haben sie ein gemeinsames Interesse mit Rojava, welches seine Kantone zur besseren Versorgung des Kantons Efrin verbinden möchte. Daran haben auch wir ein Interesse, um die Rückkehr der Flüchtlinge zu ermöglichen. Diese werden auch bald nach Raqqa zurückkehren können.
Die Armee Rojavas steht vor dem Tagbastaudamm des Asadsees o. nimmt ihn gerade ein. Das nächste Ziel ist der Tagba-Flughafen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

24.01.2017, 00:46

Die Streitkräfte Rojavas haben begonnen die 70000 Einwohnerstadt Tagba zu befreien. Sie liegt westlich des Staudamms. Östlich liegt ihr Flughafen.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater

Jetzt wird darüber spekuliert, ob sich die türlische Armee wegen ihrer hohen Verluste aus Al Bab zurückzieht und sich mit der syrischen Regierung geeinigt hätte, das diese Al Bab besetzt, um so die Verbindung der Kantone zu verhindern. Die islamistischen Rebellen können aber ohne türkische Unterstützumg nicht gegen Rojava bestehen.
Die Frage ist, ob Rojava sich auf Raqqa konzentriert o. gleichzeitig eine Offensive westlich des Euphrat nach Norden beginnt, um Isis nach Norden zu drängen und sich dort mit den eignen Truppen um Manbij und Efrin zu vereinigen.
Während Isis aus den Regionen nördlich des Euphrat verdrängt wird, drängt Isis nach Westsyrien gegen die Regimeregionen, weil das Regime schwächer ist und sich im Raum Palmyra zurückziehen mußte.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

28.01.2017, 10:52

Präsident Trump möchte seine Engagement in Syrien verstärken, um den IS zu besiegen und Schutzzonen für Flüchtlinge einrichten.
Von dem militärischen Egagement wird wohl auch Rojava als wichtigster militärischer Verbündeter der USA in Syrien provitieren. Die USA bauen in Rojava einen großen militärischen Stützpunkt aus, von dem aus die Euphratregion, mit Raqqa schneller befreit werden kann.
Russland reagiert noch zurückhaltend auf den Vorschlag der Schutzzonen. Schlieslich ist die konkrete Ausgestaltung ausschlaggebend für die Bewertung.
Rojava ist eigentlich schon insgesamt eine große Schutzzone und befreit immer größere arabische Gebiete, in die Flüchtlinge zurückkehren o. hinfliehen können.
Die Türkei hat ganz eigne Interessen. Sie will einerseits den Zustrom von Flüchtlingen in die Türkei stoppen, andererseits will sie die Bevölkerungszusammensetzung in den von ihr kontrollierten Gebieten ändern. Bisher kurdische Mehrheitsgebiete sollen arabische o. turkmenische Mehrheiten bekommen. So soll der Keil zwischen den Kantonen Rojavas zementiert werden. Die Türkei will das Besatzungsgebiet wohl als türkische Kolonie behalten.
Russland will keine Eskalation mit der Türkei und keine offizielle Aufteilung Syriens. Russland unterstützt aber die Autonomie Rojavas als zusammenhängendes Gebiet im Norden. Bisher hat Russland aber keinen öffentlichen Druck auf die Türkei ausgeübt, sich zurückzuziehen. Russland hat aber sicherlich der Türkei signalisiert, das es keine Angriffe der Türkei auf Rojava o. das Regime wünscht. Das Regime erobert gerade einige Dörfer in Richtung Al Bab, so das der weitere Vormarsch der Türkei wohl gestoppt wird. Die Türkei hat sich in Al Bab auch nicht gegen den IS durchgesetzt, sondern viele Soldaten und Panzer verloren. Letztlich wissen wir nicht, wie sich Rojava mit dem Regime in der Region Al Bab arangieren wird. Russland wird dort sicherlich vermitteln. Die von der Türkei besetzten Gebiete bleiben ein Risiko für den Frieden, denn Rojava wird sich damit nicht abfinden. Rojava wird aus dem Sieg gegen den IS gestärkt hervorgehen.

Inzwischen gab es schon weitere Kämpfe zwischen schiitischen Milizen und Peschmerga um Teritorien in vom IS befreiten Gebieten. Es bleibt unklar, ob es zu einem Grenzkrieg kommt o. dieser verhindert werden kann. Wenn Südkurdistan die Unabhängigkeit vom Irak erklärt ist offen, wie Rojava sich verhalten wird z.B. ob es dem neuen Staat beitritt und wie die Türkei reagiert.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

02.02.2017, 16:00

Die syrische Armee rückt auf Al Bab vor und warnt die Türkei, dort weiter anzugreifen. Sie fordert die Türkei auf, sich zurückzuziehen(damit es nicht zum Krieg kommt).

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater

Alles wird neu geordnet. Russland und die USA wollen zusammenarbeiten. Mit den Kurden arbeiten beide zusammen und wollen die Zusammenarbeit auch verstärken. Die USA haben ihre Waffenlieferungen sehr verstärkt und wollen mit den amerikanischen Spezialkräften Raqqa einschließen und dann befreien. Kommt es zum Zusammenstoß mit den türkischen Streitkräften, brauch das Regime die Unterstützung durch die Kurden. Möglicherweise will das Regime Al Bab einnehmen und davor dann einen kurdischen Schutzschild.
Die Lage bleibt explosiv. Vor kurzem hatte die Türkei angedeutet, sie wollen Al Bab einnehmen und sich dann zurückziehen, so das ihre Rebellen die Region gegen die Kurden halten. Dies würde nicht funktionieren. Nur ein hoher militäreinsatz kann die Region unter türkischen Einfluß halten. 
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2321
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

04.02.2017, 12:19

Die Streitkräfte Rojavas haben mit der 3. Phase der Raqqa Offensive begonnen und wollen Raqqa auch von Osten her einschließen und von Deir Ez Sor trennen. Sie haben aber auch den Euphrat überquert, um die Stadt Tagba und den Staudamm einzunehmen. Der neue amerikanische Präsident hat die Waffenlieferungen beschleunigt. Es sieht so aus, das er sich gegen die expansiven und repressiven Interessen der Türkei entschieden hat und geht auf ihre Forderungen noch nich teinmal bei Twitter ein. Während er in Bezug auf den Iran und Mexiko öffentlich agiert, ignoriert er Erdogan und seinen Außenminister.
Rojava ist eine große funktionierende Sicherheitszone für Flüchtlinge aus den Herrschaftsgebieten von Isis, dem Regime, der Türkei und den islamistischen Rebellen. Auch Kriegsgefangene werden meist gut behandelt. Oft sind nicht nur Zivilisten sondern auch Regierungssoldaten o. Rebellen nach Rojava geflohen, um ihr Leben zu retten.

https://www.facebook.com/TAZKurdistan1/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha