Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

01.07.2017, 15:12

Die Zivilisten in Afrin bewaffnen sich, um ihre Heimat gegen die Islamisten zu verteidigen. Hauasfrauen, Großmütter und junge Mädchen werden gegen die türkischen Soldaten kämpfen. 

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

01.07.2017, 22:17

Amgesichts der großén Bedrohung des Kantoms Afrin durch die Türkei wirkt die Führung merkwürdig ruhig. Sie haben aber Truppen verlegt, wie bei der letzten Invassionsdrohung. Diese Truppen können nur mit der Erlaubnis des Regimes verlegt worden sein. sWs scheint, als ob es noch Trümpfe gibt. Die Trümpfe können eigentlich nur von den Großmächten ausgehen. Hier müßte die Absicherung durch Russland erfolgen, welches sich doch scheinbar der Türkei angenähert und den Kurden abgewendet hat?
Die YPG soll Panzer Richtung Raqqa verlegt haben, die sie für den Stadtkampf gar nicht braucht, wenn sie Raqqa nicht zerstört. Werden die Panzer mit amerikanischer Unterstützung Richtung Afrin eingesetzt, um die Shabaregiom zu befreien und Zugang zu Afrin zu bekommen? Dann wäre die Mitgliedschaft der Türkei in der Nato beendet. Die Aufklärung der Türkei wäre extrem schlecht. Mit Beginn des türkischen Angriffs auf Afrin ist eine PKK Offensive in der Türkei wahrscheinlich. Mit der türkischen Offensive würde die Offensive der Volksverteidigungslräfte und der PKK beginnen.
Ist der Sturz Erdogans geplant? Der Angriff auf Afrin würde den Sturz z.B. für das Militär legitimieren, um Frieden mit der PKK zu schließen und die Partnerschaft mit dem Westen zu erneuern. Die Terrororganisationen Al Nusra und Ahrar Al Sham würden aus dem Norden Syriens entfernt, welches im Interesse beider Großmächte wäre.
http://www.fr.de/politik/tuerkei-und-sy ... -a-1306049
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

03.07.2017, 23:08

Die Ezidischen Fraueneinheiten kommen aus Shingal als Verstärkung an die Rakkafront. Sie wollen ihre kurdischen Landsleute beim Kampf gegen Isis unterstützen und insbesondere Gefangene befreien und den Tod ihrer Familienangehörigen rächen. Möglicherweise müssen Truppen nach Afrin verlagert werden, um den Kanton gegen eine türkisch-islamistische Invasion zu beschützen. 

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater

Die Kurden erwarten, das Russland weiter die Türkei bremst und zwischen ihnen und dem Regime vermitteln. Würde das Regime die Kurden gemeinsam mit der Türkei angreifen, würden sie die Regimeenklaven in Rojava einnehmen und ihre Kräfte von Raqqa nach Afrin verlagern und alle Kräfte mobilisieren d.h. auch in der Türkei. Russland hat kein Interesse jeden Einfluß auf die Kurden zu verlieren und den Bürgerkrieg in der Türkei zu fördern.

Die Türkei hat mit der Bombardierung der Stadt Afrin begonnen.

https://www.facebook.com/kurdish.news.k ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

05.07.2017, 19:01

Die türkische Armee und ihre verbündeten islamistischen Rebellen greifen Afrin mit etwa 30000 Mann an. Afrin muß mit dem Regime verhandeln, um nicht in eine Zwickmühle zu kommen. Das Regime hat auch kein Interesse an einer Stärkung der radikalen Islamisten. Russland hat erklärt, das die Angriffe bei einer Einigung Angriffe auf Syrien seien.
Russland ist es dann gelungen Rojava in gewisser Weise zu spalten, nachdem es durch den Türkischen Keil auch real gespalten ist. Praktisch wird sich Afrin nicht die Selbstverwaltung und Zusammenarbeit mit den östlichen Kantonen nehmen lassen. Die Konfrontation Russlands und der USA erschwert vieles.

https://de.sputniknews.com/zeitungen/20 ... n-treffen/


Die Bevölkerung Afrins demonstriert für Frieden.

https://www.facebook.com/RojavaNews1/ph ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

05.07.2017, 23:27

Die Friedensgespräche über Syriem in Astana sind ergebnislos verlaufen, also gescheitert. Die Interessen der Beteiligten waren zu unterschiedlich, Kurden und USA waren erst gar nicht beteiligt.

https://de.sputniknews.com/politik/2017 ... erfolglos/

Russland wird die Türkei sicher nicht dabei unterstützen radikale Islamisten beim Kampf gegen die Kurden zum Sieg zu verhelfen und der Türkei territoriale Gewinne zuzugestehen. Die Situation zwischen der Türkei und Russland kann schnell eskalieren.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

14.07.2017, 02:02

Die USA setzen verstärkt direkt amerikanische Soldaten in Raqqa ein und lieferten gerade 200 LKW mit Waffen und gepanzerten Fahrzeugen an die Armee Rojavas. Die Befreiung der Stadt soll beschleunigt und ein Teilabzug der Rojavaarmee Richtung Afrin kompensiert werden. Die Armee Rojavas muß sich auf eine massive Offensive der Türkei und ihrer Verbündeten auf Afrin vorbereiten. Die massiven Waffenlieferungen der USA können auch als bewußte Unterstützung gegen diese Bedrohung gedacht sein, die Türkei und auch das Regime von Angriffen abzuschrecken. Die Armee Rojavas müßte das Gebiet nördlich von Al Bab einnehmen, um Afrin wirkungsvoll unterstützen zu können. Ob die USA und Russland auch über Afrin geredet haben?
Gibt es eine Einigung Russlands und des Regimes mit der Türkei gegen Afrin/Rojava o. unterstützt Russland Rojava weiterhin? Langfristig liegt ein gutes Verhältnis zu Kurdistan im Interesse Russlands.
Rojava ist ein säkulares staatliches Gebilde, welches von unabhängigen christlichen und ezidischen Organisationen positiv freundschaftlich gesehen wird und sich für sie eingesetzt hat. Dies gibt viele Pluspunkte in den USA und Russland, wenn das Verhältnis zur Türkei und Rojava abgewogen werden.

In der irakischen Region Hawija ist es zu verstärkten Kämpfen der Peschmerga und PKK mit dem IS gekömmen. Die kurdischen Regionen sollen vor der irakischen Armee befreit werden.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

18.07.2017, 14:43

Russland will 10000 Rebellen bewaffnen, um mit ihnen die Terrororganisation Al Nußra zu bekämpfen. Al Nusra wird auf der Strecke bleiben. Da die Türkei Al Nusra unterstützt hat, werden sich die Spannungen zwischen der Türkei und Russland wieder verschärfen. Dies würde auch Rojava nutzen.

https://de.southfront.org/tausende-syri ... -berichte/
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

21.07.2017, 18:56

Die Türkei plant scheinbar einen Angriffskrieg auf den syrischen Kanton Afrin in Rojava. Sie zieht Truppen für eine Großoffensive mit über 10000 Soldaten zusammen. Rojava scheint dennoch nicht in Panik zu verfallen und bereitet sich auf die Verteidigung vor. Wie die beiden Großmächte sich verhalten werden ist unklar. Die USA liefern aber massenhaft Waffen an Rojava, die sicherlich auch zur Verteidigung gegen die Türkei eingesetzt werden sollen, möglicherweise auch Flugabwehrwaffen. Die Türkei hat alle Informationen über amerikanische Stützpunkte in Syrien verraten, damit sie z.B. vom IS genutzt werden können. Die USA reagieren darauf verbal kaum, aber mit Waffenlieferungen für Rojava.
Der Angriff kommt zu einem Zeitpunkt, welcher dem IS in Raqqa nutzt, um sein Ende rauszuziehen.
Deutschland will seine Waffenlieferungen an die Türkei einstellen, da sie sich wie eine feindliche Macht verhält.
USA und Russland suchen einen Ausgleich. Die USA stellen die Hilfen für regimefeindliche Rebellen ein und unterstützt überwiegend Rojava.

http://www.rojavanews.net/syrien/item/6 ... ieren-sich

http://www.tagesspiegel.de/politik/kamp ... 88174.html
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

27.07.2017, 06:33

Rojava und das Regime sollen ihre Einflußspären in Ostsyrien abgesprochen haben. Das Regime hat sich wohl mit der Aufteilung Syriens und die USA mit der Weiterexistenz des Regimes abgefunden. Das die USA trotz der bevorstehendem Niederlage des IS Stützüunkte ausbauen und massiv Waffen liefern deuten auf ein längerfristiges Engagement hin, zu welchem Zweck auch immer z.B. um den Iran zu begrenzen. Das Hauptproblem wird die Truppenpräsenz der Türkei in Syrien werden Da ist eine Eskalation mit Rojava zu erwarten, wenn die türkischen Truppen und ihre Islamisten vertrieben werden sollen.

https://de.southfront.org/syrien-und-ru ... -berichte/
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

11.08.2017, 14:34

Die Türkei soll begonnen haben die amerikanischen Truppen in Nordsyrien zu beschießen. Das hat sich bisher noch nicht einmal der Nordkoreanische Diktator getraut. Wie lange bleibt die Türkei noch in der Nato?

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater 
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

11.09.2017, 09:21

Das syrische Regime und Rojava lefern sich ein Wettrennen, den IS zu vertreiben und möglichst viele Ölquellen zu kontrollieren. Sie treffen sich z.Z. bei der Großstadt Deir Ez Sor. Das Regime kontrolliert die Region südlich des Euphrat, während Rojava noröstlich des Euphrat vorrückt.
Wenn man den bald besiegten IS vernachlässigt bleiben als Akteure mit ihren jeweiligen Verbündeten:
-Das Regime kontrolliert bald den größten Teil Syriens und wird von Russland und Iran unterstützt.
-Rojava kontrolliert den größten Teil Nordsyriens ind wird dabei von den USA und in Afrin von den Russen unterstützt.
-Die Rebellen und Al Nusra kontrollieren mit Hilfe der Türkei die Region Idlib und die Region nördlich von Al Bab. In letzterer Region ist die Türkei stärker mit eignen Soldaten engagiert um den geografischen Zusammenschluß Rojavas zu behindern.

https://twitter.com/5y5t3m_3rr0r

Das Regime u. Russland werden nach der Niederlage des IS stärker Al Nusra bekämpfen. Damit werden die Probleme Russlands mit der Türkei sich wieder verschärfen.
Wie sich Regime und Rojava gegenseitig verhalten werden, ist schwer vorhersehbar. Es läuft auf eine Teilung Syriens heraus.
Die Probleme Rojavas mit der Türkei werden sich verschärfen, da Rojava die Region nördlich von Al Bab von der Türkei befreien möchte. Die Kurden würden auch gerne einen Zugang zum Meer haben, was wohl nicht durchsetzbar ist.
Ob sich Rojava u. Südkurdistan zusamenschließen ist offen.
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

20.09.2017, 12:09

Große Waffenlieferungen aus den USA erreichen Rojava. Damit soll sicherlich dem IS der Todesstoß versetzt werden. Rojava soll sich gegenüber dem Regime und der Türkei behaupten können. Möglicherweise soll Rojava auch im Irak helfen können, wenn es z.B. in Shingal zu kämpfen mit schiitischen Milizen kommt.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater

Inzwischen sind über 80 % von Eaqqa befreit.

https://twitter.com/hashtag/raqqa
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

26.09.2017, 15:13

Berlin Friedrichshain-Kreuzberg hat eine Städtepartnerschaft mit der Stadt Derik in Rojava begonnen.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2436
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

04.10.2017, 21:41

Heute konnte ein Ezide aus Shingal seine Tante und seine 3 Kousinen in Syrien - Raqqa vom IS befreien. Viele Eziden kämpfen in Syrien, um ihre Familienangehörigen zu befreien o. zu rächen. 

https://www.facebook.com/TageszeitungKu ... =3&theater

Widerstandsgruppen verstärken ihren Kampf gegen den IS.

https://www.facebook.com/Kurdistan2026/ ... =3&theater
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Beiträge: 12905
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Syrien - ein neuer Gottesstaat?

09.10.2017, 00:07

Türkische Truppen rücken in die nordwestliche syrische Provinz Idlib ein. Unterstützt werden die türkischen Einheiten von Aufständischen der Freien Syrischen Armee (FSA) und von Kämpfern des radikal-islamischen Rebellenbündnisses Haiat Tahrir al-Scham (HTS). Einer syrischen Beobachtungsstelle zufolge sollen HTS-Kämpfer die türkischen Einheiten in den Westen der Provinz begleitet haben, wo vor allem die Kurdenmiliz YPG Gebiete um die Stadt Afrin an der Grenze zur Türkei kontrolliert. Erdogan zufolge setzt die Türkei eine Vereinbarung um, die sie mit Russland und dem Iran beschlossen hat und soll angeblich die Gewalt in der nordsyrischen Provinz Idlib reduzieren.
Die übrigen NATO-Staaten betrachten die YPG hingegen als Verbündete im Kampf gegen den IS.
Quelle: http://www.spiegel.de/politik/ausland/i ... 71903.html

Also geht es hauptsächlich wieder gegen die kurdischen Rebellen und nicht gegen den IS. Die sind da einfach zu dämlich.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)