Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12688
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Donald Trump ist 45. Präsident der USA

20.01.2017, 19:24

:arrow: Fortsetzung von: hier klicken
-----------------------------------------------------------------
Nun ist es passiert: Donald Trump ist als Präsident vereidigt und ist damit offiziell der 45. Präsident der USA.

Balduin hat geschrieben:
Ich traue ihm wenig zu. Kurzfristig mag sein Haudrauf Stil für die USA erfolgreich sein. Langfristig wird das schaden - zudem bin ich ganz egoistisch und mich interessieren nur die deutschen Interessen: Mit Zöllen und seiner Isolationspolitik wird er Deutschland nichts bringen.

Mit seiner heute noch einmal bekräftigten Parole ,,Amerika first'' scheint im Umkehrschluss ohnehin klar zu sein, dass er sich für die Belange anderer Länder wenig interessieren wird. Wie er mit den Krisen in der Welt umgehen wird, bleibt abzuwarten. Bauchschmerzen bereitet mir, dass er Israel unter Nethanjahu wohl nicht so in die Schranken weisen wird, wie Obama das versucht hat. Dieser Nahost-Konflikt wird damit wohl weiter angefeuert werden.
Gegen den IS und den Islamismus will er wohl vorgehen, aber wenn er tatsächlich mit Putin und damit auch mit Assad enger zusammenarbeitet, dann könnten dabei die Kurden und andere gemäßigte Oppositionsgruppen in Syrien unter die Räder geraten. 

Und noch etwas: Teile der deutschen Wirtschaft dürften angesichts der angekündigten Einfuhrzölle ziemlich nervös geworden sein. Diese Exporteure werden starke Einbußen haben. Aber wenn diese Zölle und überhaupt die angekündigte ,,Amerika first''-Politik tatsächlich kommt, ist es auch eine Chance, von den USA unabhängiger zu werden.  
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1331
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

20.01.2017, 23:58

Und die "Berufschaoten" waren auch da......
 
Eppelein
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 22.09.2015, 17:59

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

21.01.2017, 07:53

Viel Tam-Tam um nichts!
Auch Trump hat eine Chance verdient, wie alle anderen Präs. auch.  Frau Merkel hat auch ihre Chance gehabt, Betonung liegt auf "gehabt"!
Schlimmer wie bei Bush kann es nicht werden -

Eine Buchempfehlung wie gewohnt: Noam Chomsky,  Wer beherrscht die Welt?
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1331
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

21.01.2017, 20:44

MIch wundert nur, daß die Republikaner in der gesamten Partei keinen anderen Politiker gefunden haben, der eine große Unterstützung gefunden hätte.
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1883
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

21.01.2017, 21:46

Cherusker hat geschrieben:
MIch wundert nur, daß die Republikaner in der gesamten Partei keinen anderen Politiker gefunden haben, der eine große Unterstützung gefunden hätte.

Noch merkwürdiger, dass die Demokraten Hillary Clinton nicht verhindern konnten.
Wer gestern die Amtseinführung gesehen hat, dem dürfte schnell ein Grund für Trumps Wahlsieg aufgefallen sein. Der Auftritt des gesamten Trump-Teams ist viel näher an der von Königsfamilien als an dem von Regierungen demokratischer Staaten. Damit konnte er wohl die entscheidenden (vor allem weibliche) Stimmen erobern und Skandale folgenlos überstehen. Inhalte sind da völlig nebensächlich, bei den Trumps gibt es für die Regenbogenpresse und dessen Publikum was zu sehen. Nicht umsonst waren Serien wie Denver-Clan oder Dallas Publikumsmagneten.
Rational geprägten Menschen ist es natürlich völlig wurscht, wieviele Kinder von welchen Ehefrauen der Herr Trump hat und welches Kleid seine Model-Frau gerade trägt. Aber Lieschen Müller will so etwas sehen, Hosenanzug-Hillary ist für dieses Publikum ohne jeden Belang.
Wir Deutschen sind da übrigens kein Haar besser, der Herr zu Guttenberg reitete (auch ungewollt wohl)) auf der gleichen Erfolgswelle. Und der Herr Wulff wollte es ihm nachtun.
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Eppelein
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 22.09.2015, 17:59

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

21.01.2017, 23:45

Triton hat geschrieben:
Rational geprägten Menschen ist es natürlich völlig wurscht, wieviele Kinder von welchen Ehefrauen der Herr Trump hat und welches Kleid seine Model-Frau gerade trägt. Aber Lieschen Müller will so etwas sehen, Hosenanzug-Hillary ist für dieses Publikum ohne jeden Belang.
Wir Deutschen sind da übrigens kein Haar besser, der Herr zu Guttenberg reitete (auch ungewollt wohl)) auf der gleichen Erfolgswelle. Und der Herr Wulff wollte es ihm nachtun.

Wer es sich leisten kann, warum nicht. Das letzte Hemd hat bekanntlich keine Taschen!
Elegant gekleidete Menschen, gerade die in der Öffentlichkeit stehen, machen etwas her. Wenn man da einige Genossen von allen Parteien hernimmt, was die Garderobe anbelangt, frägt man sich schon .....
Kleider machen eben Leute - schön anzusehen, als zusammengestellt wie der letzte Mohikaner.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12688
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

22.01.2017, 09:14

Eppelein hat geschrieben:
Viel Tam-Tam um nichts!
Auch Trump hat eine Chance verdient, wie alle anderen Präs. auch.  Frau Merkel hat auch ihre Chance gehabt, Betonung liegt auf "gehabt"!
...

Warum eigentlich? Ich denke, sie hat gute Chancen, im September wiedergewählt zu werden - insbesondere dann, wenn der Herr Gabriel SPD-Kanzlerkandidat werden sollte. ;-)

Noch eine Meldung aus den Nachrichten von gestern:
Gestern haben nicht nur in zahlreichen Städten der USA, sondern weltweit, viele Menschen gegen Trump demonstriert. Dabei waren auch viele Frauenrechtsgruppen.

Warum sie aber erst demonstrieren, wenn es viel zu spät ist, erschließt sich mir nicht. Sie hätten am US-Wahltag, oder vielleicht noch besser einen Tag davor demonstrieren sollen. Jetzt ist Trump US-Präsident und nun braucht auch niemand mehr demonstieren.
Eine von Trumps ersten Amtshandlungen war übrigens, das von Obama eingeführte Sozialsystem teilweise außer Kraft zu setzen.

Merkel beschwor in Bezug auf Trumps Amtseinführung u.a. die westlichen Werte. Das sind die, die Trump bereits hàufig verbal mit Füßen getreten hat.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Eppelein
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 22.09.2015, 17:59

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

22.01.2017, 09:48

Als alter CDU/CSU-ler stellt sich auch die Frage, was Frau Merkel mit den "westl. Werten" in D  angestellt hatte - ist ja bekannt.

In D sollte es wie in Amerka gehandhabt werden, daß ein Kanzlerposten nach zwei Amtsperioden neu zu besetzen ist.

Ein Bundespräs. ist so sinnlos wie ein Kropf! - hat man ja an Herrn Gauck gesehen, der soviel Anstand hat, nicht mehr anzutreten.
Dann der Ehrensold, die neben  den monatl. üppigen "Gagen" eines Bundespräs. fließen, ist einfach nur unverschämt!
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

22.01.2017, 13:23

Trump hat die Wahl nur ziemlich knapp gewonnen. Seine diversen Äußerungen nach dem Wahlsieg geben durchaus  ausreichend Anlass, zu demonstrieren, dass er eben nicht unkommentiert alles wird tun können, was aus seinen Reden klingt.
Friedliche Demonstrationen, die nicht zu Hass und Gewalt aufrufen, gehören übrigens zu den westlichen Werten und zur Demokratie. Den Zahlen nach sind erst jetzt viele US-Bürger wach geworden.
Vornehmlich diesen steht es zu, ihre Meinung zu bekunden und auch Grenzen aufzuzeigen.
Der Rest-Westen mag und muss sich äußern, man hat so Erfahrungen mit dem "wird schon nicht so schlimm!". Das aber möge in angemessener Form passieren, wozu ebenso gehört, erstmal abzuwarten, was der Mann wirklich wahr machen will- und kann.
Bei Reagan konnte man noch auf Intelligenz und Lernfähigkeit zählen, bei G.W. Bush wurde es schon schwieriger, der war ein einfach gestricktes geistiges Leichtgewicht, das genug Unheil angerichtet hat. Trump ist imho so gefährlichwie Boris Jelzin, bevor er den Koffer abgab, bzw. zurücktrat.
Einem Putin, man mag ihn mögen oder nicht, ist dieser schräge Vogel im Präsidentenamt jedenfalls nicht gewachsen. Das gibt schon Grund zur Sorge.

Eppelein hat geschrieben:
Als alter CDU/CSU-ler stellt sich auch die Frage, was Frau Merkel mit den "westl. Werten" in D  angestellt hatte - ist ja bekannt.

Merkels Aktion immer kritisch sehend ob der mangelnden Vorbereitung- und zunächst zögerlichen Nachbereitung des Ansturms, hat sie genau das getan:
Westliche Werte umgesetzt. Sich damit verbal zu brüsten, ist eine Sache- kann jeder. Sie in die Tat umzusetzen und daraus resultierende Probleme zu lösen, ist eine andere Sache.
Ihre Aktion war zweischneidig, aber westliche Werte hat sie damit gewiss nicht in Frage gestellt.
Wahrlich mit den Folgen konfrontiert, sehe ich, bei zielorientiertem Handeln und  klüger geworden aus Fehlern der Vergangenheit, die westlichen Werte in diesem Land nicht bedroht. Sie wären sogar leichter zu verteidigen, wenn man sie denn mal in die Tat unsetzte statt sich nur darauf zu berufen. Extremisten des IS und Hohlköpfe aus dem rechten Lager sind eine Gefahr, wenn man sie gewähren lässt und auch noch den Brandstiftern, die angeblich "unsere" Werte verteidigen, wenn man einem Höcke nichts entgegensetzt, der jenseits der angeblichen Werte schwadroniert.
Eppelein hat geschrieben:
Ein Bundespräs. ist so sinnlos wie ein Kropf! - hat man ja an Herrn Gauck gesehen, der soviel Anstand hat, nicht mehr anzutreten.

Über ersteres kann man anderer Meinung sein, das  repräsentative Amt ohne echten Einfluss auf den politischen Betrieb halte ich für nach wie vor richtig.
Was hat man an Gauck gesehen? Nicht immer muss man mit allen seinen Äußerungen einverstanden sein, allerdings sollte man auch seine Reden in Gänze lesen- da kommt dann vieles anders an als in Presse-Häppchen. So schlecht hat er sein Amt nicht ausgefüllt.
Was hat sein Rücktritt mit "Anstand" zu tun? Anstand insofern, als er sich ob seines Alters zurückzieht, aber sonst?
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12688
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

23.01.2017, 08:53

Eppelein hat geschrieben:
Viel Tam-Tam um nichts!
Auch Trump hat eine Chance verdient, wie alle anderen Präs. auch...

Ja gut, ok. Wie wäre es damit:
Trump zweifelt offiziell die Zahlen zur Amtseiführungsfeier an und obwohl Luftbilder eindeutig das Gegenteil beweisen nennt er die Feier die ,,größte Feier aller Zeiten'' und lässt dies als ,,alternative Fakten'' bezeichnen.

oder:

Es gab inzwischen ein Telefonat zwischen Trump und Nethanjahu. Anschließend trat genau das ein, was ich schon befürchtet hatte:
Der Siedlungsbau im von Israel besetzten Ost-Jerusalem geht nun weiter.

So langsam halte ich es für legitim, Sprengsätze an diese Neubauten anzubringen und sie zu sprengen.

Eppelein hat geschrieben:
Schlimmer wie bei Bush kann es nicht werden -
...

Habe ich auch immer gedacht. Inzwischen habe ich da meine Zweifel.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Eppelein
Mitglied
Beiträge: 58
Registriert: 22.09.2015, 17:59

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

23.01.2017, 09:07

Barbarossa hat geschrieben:
Ja gut, ok. Wie wäre es damit:
Trump zweifelt offiziell die Zahlen zur Amtseiführungsfeier an und obwohl Luftbilder eindeutig das Gegenteil beweisen nennt er die Feier die ,,größte Feier aller Zeiten'' und lässt dies als ,,alternative Fakten'' bezeichnen.

oder:

Es gab inzwischen ein Telefonat zwischen Trump und Nethanjahu. Anschließend trat genau das ein, was ich schon befürchtet hatte:
Der Siedlungsbau im von Israel besetzten Ost-Jerusalem geht nun weiter.

So langsam halte ich es für legitim, Sprengsätze an diese Neubauten anzubringen und sie zu sprengen.

Eppelein hat geschrieben:
Schlimmer wie bei Bush kann es nicht werden -
...

Habe ich auch immer gedacht. Inzwischen habe ich da meine Zweifel.

Hat er wohl von den Überbleibsel des M. Jackson übernommen: Größter Entertainer aller Zeiten
Jackson war ein Spinner hoch12, der von den Medien... hochgejubelt worden war...
Der Jude provoziert (wieder) auf ganzer Linie und das wird wieder mal ein Ausganspunkt für einen Krieg sein!
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

23.01.2017, 17:14

Eppelein hat geschrieben:
Der Jude provoziert (wieder) auf ganzer Linie und das wird wieder mal ein Ausganspunkt für einen Krieg sein!

Netanjahu steht selber in seiner Koalition unter Druck, und  nicht "der Jude",  provoziert wieder einmal, sondern Trump spielt eine Karte der Provokation und legt die Lunte ans Pulverfass. Netanjahu, wesentlich intelligenter als D.T., weiß das, und ich hoffe, er findet Wege, die Ultras im eigenen Land davon zu überzeugen, dass das der falsche Weg wäre, den auch viele Israelis so nicht wollen.
Edit: In jedem Fall hält Trump bislang, was er versprochen hat. Geht das so weiter und mehr seiner üblen Ankündigungen werden umgesetzt: Good save America! Und wohl die übrige Welt gleich mit.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
Paul
Mitglied
Beiträge: 2301
Registriert: 29.04.2012, 18:44
Wohnort: Mittelhessen an der Loganaha

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

23.01.2017, 17:26

Schlimm war heute die Meldung, das in der Negevwüste ein Beuinendorf geräumt wurde, damit dort eine jüdische Siedlung entstehen soll, als ob in der Negevwüste kein anderer Platz zur Verfügung stand. Die Vertriebenen Beduinen waren schon von einem anderen Ort vertrieben und dort angesiedelt worden. Es gibt also in Israel keine Rechtssicherheit und Gleichberechtigung für israelische Araber. Sie dürfen aber in der israelischen Armee sterben. Bei der Räumung starben 2 Menschen. Es wird nichts für die Integration der Bürger getan. So steigern sich die Spannungen. Auch die Vertriebenen wurden vergessen, bis sie mit der PLO aufbegehrten. Auf was wird gewartet?
viele Grüße

Paul

aus dem mittelhessischen Tal der Loganaha
 
Benutzeravatar
Triton
Mitglied
Beiträge: 1883
Registriert: 09.10.2012, 10:30

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

23.01.2017, 17:30

Barbarossa hat geschrieben:
Habe ich auch immer gedacht. Inzwischen habe ich da meine Zweifel.

Bush junior war eher die Gallionsfigur seiner Regierung, der von "Falken" wie Rumsfeld oder Cheeney die Richtung vorgegeben wurde. Die wollten nach dem "Sieg" über den Kommunismus das amerikanische System überall auf der Welt verbreiten. Wahrscheinlich sogar wirklich auch aus hehren Motiven heraus, natürlich aber mit klaren wirtschaftlichen und machtpolitischen Interessen. 
Trump und sein Team halte ich, zumindest nach den bisherigen Ankündigungen, für zumindest weniger gefährlich für andere Staaten. Im Grunde plant man wohl eine tendenziell isolationistische Politik, was für die USA immer wieder mal typisch war und wohl immer viele Anhänger unter der Bevölkerung hat. Dort will niemand Geld für Krieg in Ländern ausgeben, die die Amerikaner im Grunde gar nicht interessieren. Neu ist der Isolationismus in der Ökonomie, wobei ich bezweifle, dass davon in 2 Jahren noch jemand spricht. 
"Tatsachen schafft man nicht dadurch aus der Welt, in dem man sie ignoriert." (Aldous Huxley)
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1530
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Donald Trump ist 45. Präsident der USA

23.01.2017, 18:37

Triton hat geschrieben:
Wahrscheinlich sogar wirklich auch aus hehren Motiven heraus, natürlich aber mit klaren wirtschaftlichen und machtpolitischen Interessen.

Das kann man so sehen, wobei der Irak-Krieg ganz sicher nicht aus hehren Gründen vom Zaune gebrochen wurde.
Isolationismus ist nichts Neues, das stimmt. Seine Israel- Politik spricht allerdings doch dafür, dass er sich, mit unabsehbaren Folgen, einmischt, wo es ihm passt- und wo andere, Israels Nachbarn und die Europäer provozieren kann.
Bei Trump allerdings kommen noch andere Dinge hinzu. sein Umgang mit Medien erinnerte mich gstern fast an Erdogan, und  so manches mehr, was er ankündigt und dann auch versuchen wird, durchzusetzen, wird in den USA ganz schnell zu einer Gegenbewegung auch aus den Reihen seiner Wähler führen.
Paul hat geschrieben:
Auch die Vertriebenen wurden vergessen, bis sie mit der PLO aufbegehrten. Auf was wird gewartet?

Auf die günstige Gelegenheit, am besten gleich den gesamten nahen und mittleren Osten unter US/ israelische Knute zu bringen?
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri