Forum für Geschichte und Politik


Moderator: Barbarossa

 
Reconquista
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2017, 17:17

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

03.09.2017, 12:09

Für mich ein Beispiel dafür, wie manisch die etablierten Parteien und die Mainstream Medien suchen, was man der AfD vorwerfen könnte, selbst eine eigene Sendung bei Plasberg gab es dafür. Gauland hat darauf hingewiesen, dass vor vier Jahren ein SPD Mitglied davon sprach, Merkel solle entsorgt werden - das hat überhaupt keine Wellen geschlagen und die GroKo nicht verhindert.

Henryk M. Broder hat eine ganze Liste erstellt, wie oft in der Vergangenheit das Wort "entsorgt" schon verwendet wurde.
http://www.achgut.com/artikel/die_entsorgte_nation
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12903
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

03.09.2017, 15:48

Das macht die Äußerung an sich natürlich nicht besser. Bei Menschen sollte man nie von ,,entsorgen'' sprechen. Aber es zeigt schon eine ziemlich einseitige Berichterstattung auf, was Andersdenkende, wie etwa die AfD angeht
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

04.09.2017, 14:23

Barbarossa hat geschrieben:
Das macht die Äußerung an sich natürlich nicht besser. Bei Menschen sollte man nie von ,,entsorgen'' sprechen. Aber es zeigt schon eine ziemlich einseitige Berichterstattung auf, was Andersdenkende, wie etwa die AfD angeht

Im wahlkampf wird kräftig zugespitzt, was nicht nur AfD-Politiker, sondern Vertreter anderer Parteien ebenso tun. Ein gutes Beispiel dafür ist Ralf Stegner von der SPD.
Die Hysterie bei schrägen Sprüchen von AfD-Politikern nutzt vor allem der AfD, womit ihr Ziel erreicht wäre.
 
CARLOS
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 06.08.2015, 20:05

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

04.09.2017, 18:12

"Gauland hat darauf hingewiesen, dass vor vier Jahren ein SPD Mitglied davon sprach, Merkel solle entsorgt werden - das hat überhaupt keine Wellen geschlagen und die GroKo nicht verhindert." Reconquista

Wenn er nur von einer Entsorgung Merkels sprach, wird nicht deutlich, wohin sie entsorgt swerden sollte. Im Fall der türkischstämmigen in Deutschland geborenen Integrationsbeauftragten sollte die Entsorgung in Anatolien stattfinden. Das ist um einige Grad härter als lediglich bei einer nicht näher identifizierten Entsorgung.

Eine sachliche Auseinandersetzung sieht anders aus.
 
CARLOS
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 06.08.2015, 20:05

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

04.09.2017, 19:09

Allein der Zuspitzung im Wahlkampf ist es wohl nicht zu danken, dass überhebliche Sprüche zutage treten. Das Denkmuster von der Entsorgung Andersdenkender findet sich historisch bei all jenen, die sich an der Spitze des Fortschritts wähnten (oder immer noch wähnen), seien  es Linke oder Rechte oder Wahnsinnige.

Die Methoden variieren. Der misstrauische Stalin pflegte Parteigenossen. darunter auch die Mitstreiter Lenins, während der großen Säubrerung Ende der 30er Jahre zu erschießen. Viele erhielten einen Prozess, idem sie sich als schuldig bekannten. Die Körper der Ermordeten wurden zermahlen und in der Nacht wurde der Brei über die Kanalisation in die Moskwa geleitet, also entsorgt. Die so Entsorgten dienten so immer noch als Fischfutter und damit indirekt dem Wohl der Allgemienheit.

Die Entsorgungsmethoden während der Zeit des Holocaust sind bekannt.

Die moderne Waffentechnik, insbes. die Kernwaffen lassen diese Methoden als hoffnungslos obsolet erscheinen. Der technische Fortschritt ist eben unaufhaltsam.
 
Reconquista
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2017, 17:17

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

05.09.2017, 09:15

Die ganze Aufregung ist von den Medien und Altparteien geheuchelt. Wie der Aufsatz von Henryk Broder zeit, das Wort entsorgen wird sehr oft verwendet. Es ist nicht schön, aber auch nicht dramatisch.

Viel schlimmer finde ich die Attacken auf AfD Mitglieder, die Störung von Wahlkampfveranstaltungen, der Druck auf Hoteliers, Räume an die AfD nicht zu vermieten, die stillschweigende Toleranz gegenüber der Antifa u.v.m. Darüber empört sich keiner von den Altparteien und auch nicht von der Mainstreampresse.

Stattdessen spricht man von "Rechtspopulisten" oder sogar noch schlimmer. Dabei ist die Partei eigentlich nur die Mitte. Sie macht auch keine billigen Versprechungen, sondern konkrete Vorschläge. Und hat mit Weidel und Meuthen zwei fähige Ökonomen an der Spitze.

Ich habe noch nie einen so unfairen Wahlkampf gesehen, bei dem gleichzeitig die wirklich brennenden Themen ausgelassen werden (v.a. die Eurokrise).
 
Cherusker
Mitglied
Beiträge: 1407
Registriert: 02.04.2014, 21:51
Wohnort: Weserbergland im ehemaligen Gebiet der Cherusker

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

05.09.2017, 09:26

Reconquista hat geschrieben:

Viel schlimmer finde ich die Attacken auf AfD Mitglieder, die Störung von Wahlkampfveranstaltungen, der Druck auf Hoteliers, Räume an die AfD nicht zu vermieten, die stillschweigende Toleranz gegenüber der Antifa u.v.m. Darüber empört sich keiner von den Altparteien und auch nicht von der Mainstreampresse.

Ja, obwohl ich von der AfD auch nicht allzuviel halte, wird hier eine demokratische Partei drangsaliert und alle sogenannten etablierten Parteien schauen weg. Das ist keine Demokratie, wenn die Straße durch Gewalttäter und Provokateure beherrscht wird. Als Beispiel kann ich einen Fall nennen, bei dem ein Restaurantbesitzer durch eine merkwürdige Vereinigung (Antifa ?) genötigt wurde, ein Treffen der AfD abzusagen. Stattdessen hat dann an dem Tag die LINKE (= SED) dort ein Treffen abgehalten. :shock: Aha, die Linksextremen werden geduldet und da gibt es dann keine merkwürdigen Vereinigungen, die mit ominösen "Drohungen" auftreten...... 
Billigen die Sozis (wie Schulz und Stegner) nicht die gewalttätigen "Antifanten", indem sie einfach sagen, daß es von LINKS keine Gewalt gibt ? :wink: Da wird einfach weggeschaut.... :evil:
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

05.09.2017, 13:52

Reconquista hat geschrieben:
Die ganze Aufregung ist von den Medien und Altparteien geheuchelt. Wie der Aufsatz von Henryk Broder zeit, das Wort entsorgen wird sehr oft verwendet. Es ist nicht schön, aber auch nicht dramatisch.

Natürlich ist die Aufregung der Altparteien und Medien über den AfD-Spruch geheuchelt.

Im übrigen wäre ein Platz in Anatolien für die türkischstämmige Integrationsbeauftragte Aydan Özoguz ein guter Ort. Dort könnte sie darüber nachdenken, ob es wirklich leine deutsche Kultur gibt. Diese Dame sagte doch tatsächlich, eine spezifisch deutsche Kultur sei „jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar“,
 
Ruaidhri
Mitglied
Beiträge: 1614
Registriert: 06.05.2015, 18:09

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

05.09.2017, 19:40

Dietrich hat geschrieben:
Dort könnte sie darüber nachdenken, ob es wirklich leine deutsche Kultur gibt. Diese Dame sagte doch tatsächlich, eine spezifisch deutsche Kultur sei „jenseits der Sprache, schlicht nicht identifizierbar“,

Desintegrationsbeauftragte ist sie. Oberflächlich hat sie natürlich Recht, so einfach ist " deutsche Kultur" wirklich nicht zu definieren. Das ist aber auch alles, es macht genau die deutsche Kultur aus, nicht uniform zu sein, weder in der Sprache noch in Lebensgewohnheiten. gemeinsam ist u.a. allen Deutschen der lange Weg durch die Geschichte bis zu einem mehr oder weniger gemeinsamen Staat, über Bismarck, Hitler, Adenauer, Brandt und Kohl und nun halt Merkel.
Gibt noch mehr Gemeinsamkeiten, auch wenn sich Backsteingotik und bayerisches Barock leicht unterscheiden, existiert eine eben doch gemeinsame Kultur. Geprägt durch Wandel, durch Zuzug, aber gemeinsam.
Gut, dass viele, gerade unter den Neu-Migranten, keinerlei Verständnis für die Dame haben, die alles für Spaltung, aber nichts für Integration und Zusammenleben bewirkt. " Die hilft nicht, die spaltet, ich kann verstehen, wenn viele Deutsche sauer sind." Aus Frankreich kam ein ähnliches Echo, sieht so aus, als hätte man von außen einen anderen Blick auf das, was Deutschland ist.
Die SPD habe ich allein der Dame wegen schon nicht gewählt, die AfD allerdings auch nicht, die Gaulands und Co, mehr noch Teile ihrer Wählerschaft sind nicht so das, was ich dem Land wünsche.
Muttersprache: Deutsch Vaterland: Keins. Heimat: Europa
LG Ruaidhri
 
CARLOS
Mitglied
Beiträge: 98
Registriert: 06.08.2015, 20:05

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

05.09.2017, 21:18

Cherusker hat geschrieben:
Ja, obwohl ich von der AfD auch nicht allzuviel halte, wird hier eine demokratische Partei drangsaliert und alle sogenannten etablierten Parteien schauen weg.  Das ist keine Demokratie, wenn die Straße durch Gewalttäter und Provokateure beherrscht wird."


Demokratie kann eine nervenzerfetzende Statsform sein, weil Leidenschaften im Spiel sind, muss es aber nicht. Sie kann auch in Langeweile dahinsiechen, Wäre sie dann attraktiver? Demokratie ist keinesfalls Mädchenpensionat, in dem alles fromm und züchtig zugeht. In der Demokratie sollen Konflikte mit Argumenten und im Dialog ausgetragen werden. Keinesfalls nur durch Provokationen und gewaltsame  Aktionen auf der Straße. Sie sind jedoch nicht die Regel. Die anderen Parteien sind auch nicht der Hüter für die Ungeschicklichkeiten der AfD. Es gibt im Osten so gen. Dtlds No-go-areas, wo rechte Gruppierungen dominieren und ihre Macht ausspielen. Solche Zustände mit ihren Begleitumständen wirken ansteckend odr aufreizend
 
Die Gewaltbereitschaft nimmt zu, Cherusker. Ebenso aber auch die Bereitschaft auf nationales Gedankengut zurückzugreifen, was fälschlicherweise mit Populismus bezeichnet wird.  Die AfD ist eine Partei, in deren Reihen Leute zu Wort kommen, die in Sprache und Ausdrucksweise einem deutschnationalen Hintergrund zuzurechnen sind. Diese Partei muss noch im Parteiengefüge ihren Paltz suchen.

 der NPD können zurecht manche überspitzt nationalistische Auslassungen zugerechnet werden. Die Tatsache, dass eine Partei wie die NPD bis heute nicht verboten ist, darf nicht ihrem blütenweißen demokratischen Ursprung und Hintergrund zugeschrieben werden, sondern der hohen Wertschätzung, die Gedanken- und Meinungsfreiheit im Grundgesetz genießen. Politische Willensbildung setzt Meinungsfreiheit und damit Meinungsstreit voraus. Es gibt keine Garantie, dass Wahrheit oder Gerechtigkeit und Recht dabei immer siegen werden. Demokratien können scheitern. Demokratie setzt deshalb Engagement voraus, aber es ist nicht gesagt, dass jedes Engagement immer der richtigen Sache dient und auch nicht immer in der richtigen Form daherkommt.

 
Wer will denn bestreiten, dass mit der Migration und Integration vieler Menschen aus fremden Kulturen große schwer zu bewältigende Aufgaben auf uns lasten? Die Bürger wollen Sicherheit und sehen diese durch den massiven Zustrom von Menschen aus anderen Kluturen gefährdet. In der Politik gibt es deshalb Zielkonflikte. Da müssen wir durch. Der Euro ist ein riskantes Experiment, aber ohne Euro und EU würde dieser Kontinent schwächer dastehen als heute. Es kann nicht bestritten werden, dass Abgrenzung und Ausgrenzung sich negativ auf die internationalen Beziehungen auswirken. Internationaler Handel setzt ebenfalls Weltoffenheit voraus.
 
Die heutigen Probleme in der Staatenwelt dürfen nicht auf Migration, Integration und kulturelle Unterschiede begrenzt gesehen werden. Darin sehe ich den Hauptmangel der AfD. Alles andre ist unausgegoren.



[/quote]
 
Dietrich
Mitglied
Beiträge: 1755
Registriert: 04.05.2012, 18:42
Wohnort: Ostfalen

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

06.09.2017, 14:29

CARLOS hat geschrieben:
Die AfD ist eine Partei, in deren Reihen Leute zu Wort kommen, die in Sprache und Ausdrucksweise einem deutschnationalen Hintergrund zuzurechnen sind. Diese Partei muss noch im Parteiengefüge ihren Paltz suchen.

Im Parteienspektrum nahezu aller europäischen Staaten findet sich eine nationale (zuweilen nationalistische) Partei. Es ist eher erstaunlich, dass es in Deutschland so lange gedauert hat, bis sich eine natonalkonservative Partei etablierte. Wie in anderen Ländern gibt es dafür ein potenzielles Wählerreservoir von etwa 15-20%. Mit der AfD wurde eine rechte Ecke im Parteienspektrum reaktiviert, wie es sie in Gestalt der DNVP und DVP bereits vor 100 Jahren gab. Dass solche nationalkonservativ ausgerichtete Parteien stets auch die Heimat rechtsextremer Gruppen sind, lässt sich kaum vermeiden. Wichtig ist lediglich, dass sie nicht die Mehrheit bilden und den Willensbildungsprozess der Partei nicht dominieren.

Die AfD ist eine sehr junge Partei, und man muss abwarten, welche Flügel und Tendenzen sich letztlich durchsetzen. Auf jeden Fall gehört eine solche Partei als Sprachrohr einer nationalen und konservativen Wählerschicht ins demokratische Parteienspektrum..
 
Reconquista
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2017, 17:17

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

06.09.2017, 23:58

Die Kategoriesierung der AfD als "rechtsnational" ist eigentlich sehr diskutabel, weil die Forderungen der AfD in Ländern wie Kanada, Australien, aber auch der mitteleuropäischen Visegrad Staaten, absoluter Common Sense, Mainstream sind. Eher sehe ich es so, dass in Deutschland völlig der politische Kompass angesichts der politischen Korrektheit und der Islamverharmlosung verloren gegangen ist.

Den Euro als segensreich zu bezeichnen kann nur der, der von Wirtschaft nichts versteht - da empfehle ich auf youtube die Sendungen mit Hans Werner Sinn. Der Euro ist eine Blase, die platzen muss, es sei denn der deutsche Steuerzahler will weiterhin unbegrenzt die südeuropäischen Staaten subventionieren, und diese sind weiterhin bereit, eine exorbitante Jugendarbeitslosigkeit in Kauf zu nehmen.

Die deutsche Wirtschaft prosperiert, doch die Bezahlung erfolgt durch die Bundesbank, die zweifelhafte Guthaben gegenüber der EZB hat, und die wiederum ebenso zweifelhafte Guthaben gegenüber den südeuropäischen Geschäftsbanken, Das Geld ist verfrühstückt, die südeuropäischen Wirtschaften nicht (mehr) konkurrenzfähig und ob das Geld je zurückbezahlt wird, ist zweifelhaft. Der deutsche Konsument zahlt mit erhöhten Preisen für importierte Güter, erhält als Sparer nichts und wird - sofern die südeuropäischen Staaten nichts zurückzahlen werden, und das werden sie wohl nicht - seine eigene Wirtschaft subventionieren, derweil die eigene Infrastruktur wie auch die Polizei kaputtgespart wird.

Insgesamt ist Europa auch auf dem Weltmarkt nicht konkurrenzfähiger durch den Euro.

Die AfD ist die einzige Partei, die diesen Wahnsinn stoppen will. Die anderen spielen nur noch auf Zeit, die unweigerlich einmal auslaufen wird, und je später das kommt, desto härter wird die Quittung ausfallen. Dann werden aber wohl die heutigen Politiker schon ihre Rente geniessen.
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12903
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

07.09.2017, 09:55

Ich denke auch, dass bei einem 'weiter so' der große Knall kommen wird. Wenn der erste Staat tatsächlich Bankrott ist, wird dieser alle anderen mit in den Abgrund ziehen und dann war es das mit dem Euro - zwangsweise. Entweder man schafft es, den Euro grundlegend zu reformieren oder er hat keine Zukunft. Die FDP setzt übrigens auf eine Reform.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)
 
Reconquista
Mitglied
Beiträge: 16
Registriert: 11.01.2017, 17:17

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

07.09.2017, 17:39

Welche Reformansätze siehst du resp. die FDP?

Weiters haben hier einige erwähnt, die AfD sei für sie nicht wählbar. Könnte man dazu die Gründe ausführen? Würde mich interessieren.

PS - im anderen Thread habe ich irgendwas mit der Zitierfunktion verbockt. Könnte das die MOD korrigieren? 
 
Benutzeravatar
Barbarossa
Mitglied
Thema Autor
Beiträge: 12903
Registriert: 09.07.2008, 16:46
Wohnort: Mark Brandenburg
Kontaktdaten:

Re: Rechtsruck nach Spaltung: Ist die AfD noch GG-konform?

07.09.2017, 23:55

Reconquista hat geschrieben:
Welche Reformansätze siehst du resp. die FDP?

siehe dazu hier: viewtopic.php?f=14&t=3834&p=65471#p65471

Reconquista hat geschrieben:
PS - im anderen Thread habe ich irgendwas mit der Zitierfunktion verbockt. Könnte das die MOD korrigieren? 

Mache ich.
Die Diskussion ist eröffnet!

Jedes Forum lebt erst, wenn Viele mitdiskutieren.
Schreib auch du deine Meinung! Nur kurz registrieren und los gehts! ;-)