Wir möchten Geschichte-Wissen neu gestalten - und brauchen dabei Ihre Hilfe: Machen Sie (anonym) bei unserer Umfrage mit und beeinflussen die zukünftige Entwicklung und Gestaltung dieser Seite: Geschichte-Wissen Umfrage 2014

Chronologie des Osmanischen Reiches

Chronologie des Osmanischen Reiches

 


Autor: lynxxx - Wir danken an dieser Stelle

 


1071 Schlacht von Mantzikert/Malazgirt: Der Seldschuke Alp Arslan besiegt die Byzantiner in Ostanatolien
1177 Die Seldschuken nehmen Malatya ein, einen Hauptsitz der mit ihnen konkurrierenden Dani?mendiden
1204 Besetzung Konstantinopels durch die Kreuzfahrer; Gründung des Kaiserreichs von Trapezunt (Trabzon)
1220-37 Herrschaft Alaeddin Keykubad I., seine Herrschaft gilt als Höhepunkt der rumseldschukischen Epoche
1243 Seldschuken werden nach verlorener Schlacht am Koseda? Vasallen der Mongolen (Ilkhaniden)
1261 der Basileus Michael VIII. gewinnt Konstantinopel zurück
1261-1300 Gründung der Fürstentümer Mente?e, Ayd?n, Saruhan, Karesi und Osmanl? (Osmanen) in Westanatolien
1288/9 überliefertes Todesjahr von Ertu?rul Gazi, dem Vater Osmans
ca. 1289/9 oder 1281-1324(?) Osman I.
1303 der letzte Seldschuke, Alaeddin Keykubad III., wird durch die Ilkhaniden hingerichtet
1324-62 Orhan
1324 stellt Sultan Orhan die älteste bekannte osmanische Urkunde aus
1326 osmanische Eroberung von Bursa, sie wird zur ersten Residenzstadt ausgebaut
1331 osmanische Eroberung von Nicaea (Iznik)
1335 Ende der mongolischen Ilkhaniden im Iran
1351 osmanische Militärallianz mit Genua gegen Venedig
1354 osmanische Einnahme von Ankara und Gallipoli
1361 oder 1369 osmanische Eroberung von Adrianopel (Edirne), sie wird Hauptstadt bis 1453
1362–89 Murad I.
1363–65 osmanische Expansion ins südliche Bulgarien und Thrakien
1371–73 osmanischer Sieg an der Maritza; Byzanz und die Balkanfürsten akzeptieren die osmanische Oberherrschaft
1373 Murad I. und der byzantinische Kaiser verbünden sich gegen ihre rebellischen Söhne; der Papst verurteilt diese Allianz (1374)
1376 Andronikos V. mit osmanischer Hilfe byzantinischer Kaiser, übergibt Gallipoli/Gelibolu an die Osmanen.
1385 osmanische Eroberung von Sofia; Heerführer Gazi Evrenos besetzt Thessalien
1386 türkischer Karamanenfürst in Anatolien unterwirft sich den Osmanen
1388 der Bulgaren-Zar Schischman unterwirft sich; 1393 verschwindet das bulgarische Reich mit der Einnahme von Tarnovo; Stiftung des Nilüfer Imâret in Iznik von Murad I. zum Andenken an seine Mutter
1389 osmanischer Sieg auf dem Amselfeld (Kosovo Polje) über eine Koalition von Balkanfürsten; nach der Schlacht wird Murad nach serbischer Überlieferung Opfer eines Attentats; ab jetzt verstärkte Eroberung anatolischer Kleinfürstentümer; ein schweres Erdbeben beschleunigt den Untergang der südwestanatolischen Fürstentümer von Mente?e und Ayd?n
1389-1402 Bayezid I. Y?ld?r?m ("Der Blitz")
1394 Bayezid I. versucht Konstantinopel einzuschließen; im selben Jahr erreichen die Osmanen die Donaulinie; fast gleichzeitig gelangt der Mongolenherrscher Timur in Besitz von Erzincan
1396 Schlacht von Nikopolis, Bayezid I. besiegt europäisches Kreuzfahrerheer unter Sigismund von Ungarn
1402 Schlacht von Ankara, Zusammenbruch von Bayezids Reich, Wiederherstellung der Fürstentümer Anatoliens durch Timur Lenk
1403–13 Interregnum der Kronprinzen Bayezids
1413–21 Mehmed I. hat sich im Interregnum als Alleinherrscher durchgesetzt
1420 Abschluss der Befriedung Anatoliens durch den Sultan
1421–44 und 1446–51 Murad II.
1423–30 Sieg der Osmanen im osmanisch-venezianischen Krieg um Thessaloniki (Selanik)
1424 Grüne Moschee in Bursa wird nach zehnjähriger Bauzeit vollendet
1425 osmanische Annektierung von Izmir und die Rückeroberung Westanatoliens, vollendet spätestens 1430
1439 osmanische Annexion Serbiens und Einnahme Smederevos
1443 ungarischer Reichsverweser János Hunyadis Einfall in den Balkan
1444 Erneuerung der serbischen Herrschaft; Sieg über europäisches Koalitionsheer bei der Schlacht von Varna; Friede von Edirne
1444–46 und 1451–81 Mehmed II. Fatih ("der Eroberer")
1447 Üç ?erefeli Moschee (Moschee mit den drei Umgängen) wird nach zehnjähriger Bauzeit in Edirne vollendet
1448 zweite Schlacht auf dem Amselfeld (Kosovo Polje) mit der Niederlage Hunyadis
1453 Eroberung von Konstantinopel (Istanbul); Fall von Pera
1459 Eroberung von Serbien und der Morea, Baubeginn des Topkap?-Serail (bis 1478)
1461 Eroberung des Reiches von Trapezunt (Trabzon), der letzten griechischen Herrschaft in Kleinasien
1463–79 Krieg mit Venedig
1468 endgültige Eroberung von Karaman
1470 Eröffnung des Baukomplexes der Eroberermoschee Sultan Mehmed II. in Istanbul
1473 Sieg Mehmeds II. über den Fürsten der Akkoyunlu, Uzun Hasan, in der Schlacht von Ba?kent/Otluk Beli; erste osmanische Vorstöße nach Kroatien, Kärnten und in die Kraina
1475 Inbesitznahme der genuesischen Handelskolonien auf der Krim
1479 Apulienfeldzug mit der Einnahme von Otranto durch Ahmed Gedik Pa?a (bis zum Tode Mehmeds 1481 in Besitz)
1481–1512 Bayezid II.
1484 Privilegien für die orthodoxe Kirche
1485–91 Krieg mit den Mamluken von Ägypten; Entsendung einer Flotte an die spanische Küste
1492 mit Granada fällt die letzte muslimische Bastion in Spanien, Beginn der spanischen Vertreibung von Juden und deren Aufnahme in das Osmanische Reich, später auch neu bekehrte Christen
1494 erste Buchdruckerei in Istanbul durch jüdische Exilanten
1499–1503 Krieg mit Venedig; Eroberung von Lepanto, Coron und Modon
1512–20 Selim I.
1514 Selim schlägt Schah Ismail bei Çald?ran (Iran), kurze Eroberung von Täbris
1516 Eroberung Diyarbakirs; Annektierung von Ostanatolien; Sieg über die Mamluken bei Mardsch Dabik
1517 Schlacht von Ridaniyya, Eroberung von Syrien und Ägypten; Unterwerfung des Scharifen von Mekka, Ende des Mamlukenreiches; mamlukische Aristokratie wirkt teilweise in Verwaltung mit
1520–66 Süleyman I. Kanuni ("der Gesetzgeber" oder "der Prächtige")
1521 Kapitulation der ungarischen Grenzfestung Belgrad nach zweimonatiger Belagerung
1522 Eroberung des von den Johannitern besetzten Rhodos
1526 Schlacht von Mohács; Tod des kinderlosen Ludwig II. von Böhmen und Ungarn; Ungarn wird Vasall
1529 erste Belagerung Wiens
1532 Westalgerien (Tlemcen) wird tributpflichtig
1533/4 Überwinterung der osmanischen Flotte vor Toulon
1534-36 Eroberung von Täbris und Bagdad; erste Vertragsverhandlungen mit Frankreich
1537-41 Krieg mit Venedig; 1538 Seesieg der Osmanen unter Hayreddin Barbarossa gegen Flotte von Andrea Doria bei Preveza
1541 Belagerung von Diu in Indien; Annektierung von Ungarn mit der Eroberung von Buda
1543 Einnahme von Nizza durch französisch-osmanische Flotte.
1547 Friedensvertrag mit Wien; Habsburger Kaiserreich wird tributpflichtig (30.000 Golddukaten jährlich)
1551 Eroberung von Tripolis (Libyen)
1552 große Expedition im Indischen Ozean; der Beylerbeyi von Algier stößt bis Touggourt und Ourgla vor
1553–55 Krieg mit Iran; Einrichtung des Beylerbeylik Abessinien; erstes gedrucktes Buch in albanisch
1556 Eröffnung der Süleymaniye Moschee (Istanbul); neben dieser Moschee großer Baukomplex mit Stiftung einer Medizinhochschule und Krankenhaus (Architekt Sinan)
1565 Belagerung von Malta
1566–74 Selim II.
1569 erste "Kapitulationen" an Frankreich vergeben; erster osmanischer Feldzug gegen Russland, nachdem diese Astrachan überfielen; Belagerung von Astrachan; Wolga-Don-Projekt
1570 Uluç Ali (K?l?ç Ali Pa?a) nimmt Tunis ein
1571 Schlacht von Lepanto, osmanische Flotte wird von abendländischer Koalition vernichtet, ein Jahr später in gleicher Stärke wieder aufgebaut; osmanische Eroberung Zyperns
1573 Frieden mit Venedig und dem Kaiser; Normalisierung der Beziehungen zu Venedig
1574 Dritte (und endgültige) Eroberung von Tunis, Eröffnung der Selimiye Moschee in Edirne, dem Hauptwerk von Sinan
1574–95 Murad III.
1578–90 Krieg mit Iran, Annektierung von Aserbaidschan
1580 "Kapitulationen" an England vergeben
1585 große Geldentwertung (bis ca. 1610)
1586 Expedition Mir Ali Beys u.a. nach Mombasa und Mogadischu
1589 und 1591-92 Janitscharen-Aufruhr in Istanbul
1593–1606 ("langer") Krieg mit Habsburg
1595–1603 Mehmed III.
1596 Celali Rebellionen in Anatolien (seit 1591); osmanischer Sieg bei Mezökeresztes; Einnahme von Erlau/E?ri
1603–39 Kriege mit Iran
1603–17 Ahmed I.
1606 Frieden von Zsitva-Torok mit Habsburg; Ende der Tributpflicht des habsburger Kaisers an den Sultan
1609 Niederschlagung der Celalis in Anatolien
1612 Erweiterung der Kapitulationen auf die Niederländer
1617 Eröffnung der Sultan Ahmed Moschee in Istanbul
1618 Frieden mit Iran, osmanischer Rückzug aus Aserbaidschan
1618–22 Osman II.
1622 Ermordung Osman II.
1617–18 und 1622–23 Mustafa I.
1623–40 Murad IV.
1624–28 Rebellion in Kleinasien; Anarchie in Istanbul
1632 Murad übernimmt vollständige Kontrolle über die Regierung
1635 Belagerung von Eriwan
1624–37 Kossaken attackieren die Küsten des Schwarzen Meeres
1624–39 Krieg mit Iran, Fall von Bagdad
1627 Beginn des griechischen Buchdrucks in Istanbul
1637 Fall von Asow an die Kossaken
1638 osmanische Rückeroberung von Bagdad durch Murad IV.
1640–48 Ibrahim I.
1640 Rückeroberung von Asow
1645–69 Krieg mit Venedig; Feldzug auf Kreta; Belagerung von Kandia auf Kreta
1648–56 venezianische Blockade der Dardanellen
1648 Amtsenthebung und Liquidierung des Sultans; Proklamation der "Multaka" als "Staatsgrundgesetz"
1648–87 Mehmed IV.
1648–51 Die Sultansmutter Kösem regiert de facto, statt ihres minderjährigen Sohnes
1649–51 Vorherrschaft der Janitscharen in Istanbul und der Celali Pa?as in den asiatischen Provinzen
1651–55 Anarchie in Istanbul, venezianische Blockade setzt sich fort
1656 Mehmed Köprülü wird mit weit reichenden Machtbefugnissen zum Großwesir ernannt, bis 1661
1656–59 Wiederherstellung der zentralen Staatsgewalt über die Janitscharen und die Provinzen
1657 Aufhebung der venezianischen Blockade
1658–59 Wiederherstellung der osmanischen Staatsgewalt über Transsylvanien und die Walachei
1661–76 Großwesir Faz?l Ahmet Köprülü
1663 Krieg mit Habsburg; osmanische Einnahme von Neuhäusel
1664 Schlacht von St. Gotthard, Friede von Vasvár/Eisenburg
1669 Fall von Kandia, welches an die Osmanen übergeben wird; Friede mit Venedig
1672–76 Krieg mit Polen, Annektierung von Kamieniecz-Podolsk mit Podolien (größte Ausdehnung des osmanischen Reichsterritoriums), Vertrag von Zuravno
1676–83 Großwesir Kara Mustafa Pa?a
1677–81 Rivalität über die Ukraine mit Russland endet mit Friede von Bahçesaray (Krim)
1681 französischer Angriff auf Chios
1683 zweite Belagerung Wiens, Niederlage der Osmanen am Kahlenberg
1684 Bildung der "Heiligen Liga" mit dem Kaiser, dem polnischen König, dem Papst und Venedig gegen die Osmanen auf Veranlassung des Papstes
1686 Fall von Buda an die Verbündeten; Russland tritt der Koalition bei; Einfall Venedigs auf Morea, dabei Zerstörung des Parthenons
1687 zweite Schlacht von Mohács; Rebellion der Armee; Absetzung von Mehmed IV.
1687–91 Süleyman II.
1688 Fall von Belgrad
1689 Österreicher in Kosovo; Russen attackieren die Krim
1689–91 Großwesir Köprülü Faz?l Mustafa Pa?a; Steuerreformen
1690 Gegenoffensive durch den Großwesir mit Rückeroberung Belgrads von den Österreichern; erste große Migrationswelle der Serben von Südserbien und Kosovo nach Slawonien und Ungarn
1691–95 Ahmed II.
1691 Niederlage der Osmanen in der Schlacht von Slankamen; Tod von Faz?l Mustafa
1695–1703 Mustafa II.
1696 Fall von Asow an Peter I. den Großen von Russland; osmanischer Gegenangriff in Ungarn
1697 osmanische Niederlage bei Senta gegen Prinz Eugen
1698–1702 Großwesir Köprülü Hüseyin Pa?a
1699 Vertrag von Karlowitz, Bestätigung der Herrschaft Habsburgs über Ungarn, Siebenbürgen, Kroatien, Teile Slawoniens
1700 Frieden mit Russland
1703 Aufstand von Teilen der Armee wegen fehlender Soldzahlungen; Abdankung von Mustafa II.
1703–30 Ahmed III. Gipfel höfischer Eleganz im sogenannten Tulpenzeitalter: stärkere kulturelle Öffnung zum Abendland
1709 Schwedenkönig Karl XII. findet Asyl bei den Osmanen nach seiner Niederlage gegen Russland bei der Schlacht von Poltawa
1711 Schlacht am Pruth, osmanischer Sieg über Peter I. von Russland, Aufstand in Kairo; Neuordnung der Machtbefugnisse der mamlukischen Aristokratie
1713 Friedensvertrag mit Russland; Rückgewinnung von Asow an die Osmanen; Karl XII. kehrt zurück nach Schweden; Einführung von Phanarioten in Fürstentümern
1714–18 Krieg mit Venedig; Rückeroberung der Morea
1716 Krieg mit Österreich
1717 Fall von Belgrad
1718–30 Großwesir Ibrahim Pa?a, seine Amtszeit endet 1730 mit dem Patrona Halil Aufstand und der Abdankung von Ahmed III, damit Ende der Tulpen Ära
1718 Friedensvertrag von Passarowitz mit Österreich und Venedig; von Venedig besetztes Morea wieder zurück erhalten: große Teile von Serbien und der Walachei werden hingegen an Österreich abgetreten
1722 Zusammenbruch der Safawiden-Herrschaft im Iran
1723 Errichtung des Lustschlosses von Sadabad am Goldenen Horn in Istanbul
1723–27 Krieg mit Iran, osmanische Eroberung von Aserbaidschan und Hamadan; Großwesir Ibrahim Pa?a setzt zwei Kommissionen für die Übersetzung fremdsprachiger Literatur ein
1728 Beginn des osmanisch-türkischen Buchdrucks (Ibrahim Müteferika)
1730–36 Irans Gegenangriff; Verlust von Aserbaidschan und Westiran

1730–54 Mahmud I.
1736–39 Krieg mit Russland nach dessen einseitiger Kriegserklärung und Österreich
1739 Friede von Belgrad mit Österreich und Russland; Osmanen erhalten wieder Serbien, Belgrad, kleine Walachei und Orschova zurück
1740 Ausdehnung der französischen "Kapitulationen"; osmanisch-schwedische Allianz gegen Russland
1743–46 Krieg mit Iran unter Nadir Schah
1754–57 Osman III.
1755 Eröffnung der Nuruosmaniye Moschee (Istanbul)
1757–74 Mustafa III.
1761 Handelsvertrag mit Preußen
1768–74 Krieg mit Russland
1770 russische Flotte in der Ägäis und Vernichtung der osmanischen Flotte; osmanische Niederlage an der Donau
1771 russische Invasion auf die Krim
1773 Ali Beys Rebellion in Ägypten
1774–89 Abdülhamid I.
1774 Vertrag von Küçük Kaynarca, Unabhängigkeit der Krim und der nördlichen Küsten des Schwarzen Meeres
1783 Russlands Zarin Katharina II. annektiert das Krim Khanat, dass damit erlischt
1787 Krieg mit Russland
1788 Schweden erklärt Russland den Krieg
1788–1822 Tepedelenli Ali Pa?a kontrolliert einen großen Teil des westlichen Balkans
1789–1807 Selim III.
1790 osmanischer Bündnisvertrag mit Preußen
1792 Vertrag von Jassy folgen sechs Friedensjahre
1794 Aufstellung eines reformierten Regiments; Abschaffung der Subventionen für die Botschaften der europäischen Staaten in Istanbul
1798 Napoleon Bonapartes Invasion in Ägypten (bis 1801)
1804 serbische Karadjordje-Revolte
1805–48 Gouverneur Mehmed/Muhammad Ali Pa?a; ab 1811 als de facto Herrscher von Ägypten unter formaler osmanischer Oberhoheit
1807 Absetzung Selims mit seinem Reformprogramm durch einen Aufstand der Janitscharen
1807–08 Mustafa IV.
1808–39 Mahmud II.
1808 "Übereinkommen" zwischen Mahmud II. und den wichtigsten Machtträgern des Staates, er gewinnt die Macht zurück
1811 Mehmed Ali tötet die mamlukische Aristokratie in Ägypten und ergreift die Macht; Höhepunkt der Herrschaft des abtrünnigen Ali Pa?a von Janina in Griechenland
1812 Vertrag von Bukarest; Pestepidemie in Istanbul
1821 Beginn des griechischen Unabhängigkeitskrieges
1826 Abschaffung der Janitscharen
1832 Vertrag von Konya; Mahmud II. erkennt Griechenland als unabhängiges Königreich an
1833 Vertrag von Hünkar Iskelesi mit Russland
1838 Anglo-osmanisches Handelsabkommen; Beginn des staatlichen Schulwesen abendländischen Musters
1839–61 Abdülmecid I.
1839 Tanzimat (= Verordnungen) Reformperiode beginnt mit dem Reformedikt von Gülhane ("Kaiserliches Handschreiben = Hatt-? ?erif")
1845 starke Trockenheit in Anatolien und Hungersnot; erstes Fotoatelier in Istanbul
1853–56 Krim-Krieg, nachdem russische Truppen die Grenzen überschritten hatten; Verbot des Handels mit kaukasischen Sklaven; Fertigstellung des neuen Sultanspalastes, des Dolmabahçe-Serails
1856 Reformedikt ("Hatt-? Hümayun") mit weitreichenden Garantien für Nichtmuslime; Pariser Vertrag beendet Krim-Krieg; Osmanen nehmen formal gleichberechtigt an den Verhandlungen teil; Russland vorläufig zurückgedrängt
1861-76 Abdülaziz
1866 erste osmanische Bahnlinien; Aufstand auf Kreta
1875 de facto Staatsbankrott, unterirdische Seilbahn "Tünel" in Galata eröffnet
1876 erste osmanische Verfassung; Aufstände in Serbien, Bulgarien und Montenegro; Sieg der Osmanen über serbisches Heer
1876–1909 Abdülhamid II.
1878 Vertrag von Berlin; Schaffung eines autonomen Fürstentums Bulgarien; Serbien, Montenegro, Rumänien werden unabhängig; Abkommen mit England über eine "vorübergehende" Abtretung Zyperns
1885 Bulgarien okkupiert Ost-Rumelien
1893 Armenische Aufstände (bis 1895).
1896–97 Aufstand in Kreta; osmanischer Sieg im Krieg mit Griechenland
1908 jungtürkische Revolution und Wiedereinführung der Verfassung von 1876; Eröffnung des Parlaments
1909–18 Mehmed V.
1911 Krieg mit Italien, Besetzung vom osmanischen Tripolis (Libyen) durch Italien
1912 erster Balkan Krieg, Serbien, Montenegro, Griechenland und Bulgarien nehmen Makedonien und Edirne ein
1913 Zweiter Balkankrieg der bisherigen Verbündeten sowie dem Osmanischen Reich gegen Bulgarien; Rückgewinnung von Edirne
1914 Beginn des ersten Weltkrieges und Teilnahme an der Seite der Mittelmächte; Abschaffung der "Kapitulationen"
1915 Niederlage gegen Russland in Nordostanatolien; armenische Erhebung von Van; Deportationsgesetz; Sieg der Osmanen bei den Dardanellen und Kut-el-Amara
1916 Alliierten ziehen sich nach hohen Verlusten von den Dardanellen zurück; "Arabischer Aufstand" (Lawrence von Arabien); Sykes-Picot-Abkommen über Aufteilung des Nahen Ostens zwischen England und Frankreich
1918–22 Mehmed VI.
1920 Einrichtung des französischen Mandates über Syrien und Libanon und des britischen Mandates über Irak und Palästina; Vertrag von Sèvres mit der Aufteilung Kleinasiens unter den Siegermächten
1922 Griechisch-türkischer Krieg endet mit der Niederlage der griechischen Invasionsarmee; Flucht des Sultans
1923 Friedensvertrag von Lausanne, Gründung der Republik Türkei; erster Präsident Mustafa Kemal Atatürk
1924 Abschaffung des Kalifats

Folgen Sie uns auf unseren sozialen Kanälen

 

-

logo

Geschichte prägt Gegenwart - mit diesem Leitspruch möchte Geschichte-Wissen das Bewusstsein für Geschichte stärken und Wissen vermitteln.

Newsletter