Walter Ulbricht, Vorsitzender des Staatsrates der DDRDass 11. Plenum des Zentralkomitees der SED war ursprünglich als Wirtschaftsplenum gedacht gewesen, entwickelte sich dann aber zu einer „Kahlschlag-Diskussion“ der Jugend- und Kulturpolitik. Der Gipfel fand vom 16. – 18. Dezember 1965 statt und hatte einschneidende Wirkung für die Kulurszene: Zahlreiche Gruppen, Filme und Stücke wurden verboten. 

Im Plenum meldeten sich 5 der anwesenden Künstler zu Wort: Wolfgang Joho, Anna Seghers, Kurt Barthel, Helmut Baierl und Christa Wolf. Die folgenden Tondokumente wurden vom Geschichte-Wissen Mitglied demark zur Verfügung gestellt. Hierfür möchten wir uns herzlich bedanken. Einen ersten Teil der Dokumente finden sie hier: Tondokumente vom 11. Plenum

 

Eröffnungsrede durch Walter Ulbricht (Ausschnitt)

Bericht des Politbüros durch Erich Honecker

 

Diskussion

Paul Fröhlich

Christa Wolf

Albert Norden

Günter Witt

Hanna Wolf

Helut Sakowski

Horst Schumann

Konrad Naumann

Lobhudelei

Paul Verner

Sindermann und Biermann

Wademar Verner

 

 {loadposition user692}

Zur Wiedergabe wird der Adobe Flash Player benötigt: Kostenloser Download

Bild Walter Ulbricht: Bundesarchiv, Bild 183-J1231-1002-002 / Spremberg, Joachim / CC-BY-SA