Karkischa

Die Karkischa werden in allen Quellen immer nur quasi „nebenher“ erwähnt, sie scheinen keine große Seevölker-Gruppe gewesen zu sein. Zuerst tauchen sie in ägyptischen Quellen der Zeit Ramses II. auf und in hethitischen Quellen, die unter Muwatalli II. verfasst wurden, also jeweils um 1274 v.Chr., dem Datum der Schlacht von Kadesch zwischen beiden Monarchen.

In beiden Quellen erscheinen die Karkischa als Verbündete der Hethiter. In der Namensliste des Amenope tauchen die Karkischa in geographischer Verbindung mit den Lukka auf, der hethitischen Bevölkerung Lykiens. Eine Verbindung zur Stadt Karkemisch läge zwar nahe, ist aber nirgendwo belegt. Immerhin müssen die Karkischa in Südwestanatolien lokalisiert werden, manche Autoren bringen sie auch in Verbindung mit der Landschaft Karien, die westlich von Lykien an der Ägäisküste liegt