Startseite des Reiseveranstalter Kulevo
Startseite des Reiseveranstalter Kulevo

Mit Kulevo möchte ein neuer Reiseveranstalter Reenactment und Urlaubsreisen verbinden. Mit dem Slogan „Reisen Sie mit uns durch die Zeit“ werden Abenteuerreisen begleitet durch erfahrene Historiker angeboten. Das Angebot ist derzeit im Aufbau und sammelt Investorengelder – eine Reise wird jedoch bereits beworben, die zeigt, welche Highlights die Urlauber erwarten: Bei einer Reise nach Kirgisistan können die Teilnehmer unter anderem das berittene Bogenschießen lernen, die Landesküche erleben und die Kleidung der Skythen tragen.

 

Dem Gründer von Kulevo, Jonas Hopf, haben wir einige Fragen zu seinem Unternehmen gestellt:

 

1. Wie entstand die Idee hinter Kulevo?
Ich verband meine beiden größten Leidenschaften, das Reisen und das Geschichtsinteresse. Außerdem war ich schon immer gesellschaftlich engagiert. Unsere Staatsform funktioniert nur mit dem mündigen Bürger. Ihm soll die Kulevo GmbH ein Wegbegleiter sein. Sein Bildungshorizont soll erweitert werden. Und da lernen Spaß machen muss, sollen die Kulevo Bildungsreisen Abenteuer sein.

 

2. Was unterscheidet Ihr Unternehmen von anderen Angeboten, wie beispielsweise Leserreisen, die auch mit einem historischen Programm aufwarten können?
Wir verbinden vieles, was bei anderen Urlaubsreisen auch gut funktioniert. Wir unterscheiden uns aber vor allem in zwei Punkten. Für die Inhalte sind ausschließlich ausgewiesene Fachexperten verantwortlich. Man soll von den Besten lernen, und auf den aktuellen Stand der Wissenschaft gebracht werden. Und die größten Highlights erwarten einen während der Tage des Selbsterlebens. Zu etwa einem Drittel des Urlaubs lebt man tatsächlich so wie zu einer anderen Zeit. Kochen, segeln, Bronze herstellen usw. Diese Art Zeitreisen sollen bald überall auf dem Planeten stattfinden.

 

3. In Ihrer ersten geplanten Reise erscheint es so, als seien die 2 Wochen komplett durchgeplant – hat man abseits des festen Programms auch „freie Zeit“. Teilweise werden manche Angebote nicht wahrgenommen werden – was machen die Teilnehmer in dieser Zeit?
Dieser Punkt war auch uns von Anfang an sehr wichtig. Gerade im Urlaub will man frei und kurzfristig aus dem Bauch heraus entscheiden können. Auf unseren Reisen gibt es genug Freiraum. Alle Angebote sind frei wählbar und es gibt genügend Alternativen. Nur wenn ein Ortswechsel stattfindet, muss man sich natürlich an den Zeitplan halten.

 

4. Wie wählen sie die Experten aus? Sicherlich braucht es ein gewisses Talent für „Entertainment“, um eine Reisegruppe zu begeistern – allein fachliches Wissen kann wohl nicht das einzige Kriterium sein?
Das „Entertainment“ übernimmt der Reiseleiter. Die eigentlichen Experten werden tatsächlich vor allem nach Fachkenntnis ausgewählt.

 

5. Wann ist die erste Reise geplant?
Die erste Reise findet im August 2016 statt. Es ist eine Zeitreise zu den alten Skythen. Diese wird in Kirgisistan stattfinden, die Perle Zentralasiens. Ein Land, das ohnehin ein spannendes Reiseziel ist. Doch die größten Highlights warten natürlich auch hier während der Tage des Selbsterlebens. Auf einer Sommerweide wird man in Jurten übernachten und u.a. vom mehrfachen deutschen Meister die Grundlagen des Berittenen Bogenschießens lernen. Außerdem trägt man dabei originalgetreue Kleidung der Skythen. Veronika Schumankin, empfohlen von Prof. Hermann Parzinger, liefert uns dafür die Kleidung.

 

6. Derzeit muss man eine komplette Reise buchen – ist es möglich, beispielsweise als Tourist auf Kreta, an einzelnen Veranstaltungen teilzunehmen, ohne dabei Teil der gesamten Reisegruppe zu sein?
Das ist nicht möglich. Da aber eine Zeitreise in der Regel nur 10 Tage dauert, kann man ja noch eine Woche „normalen“ Urlaub dranhängen.