Die neue Welt

Rechteerklärungen Verfassung USA

Rechteerklärungen und die Verfassung der Vereinigten Staaten Rechteerklärungen Rechteerklärungen (Bill of Rights) waren Kataloge von Grundrechten – sie markierten die beginnende Loslösung der Kolonien von ihrem Mutterland. In der Bill of Rights von Virgina (1776) wurden das erste Mal Grundrechte verfassungskräftig festgeschrieben. Noch im Jahr 1776 beschlossen Pennsylvania, Maryland und […]

Der Kampf der USA um die Unabhängigkeit

Die Vereinigten Staaten – Der Weg in die Unabhängigkeit Aus den englischen Kolonien – Georgia, 1732 gegründet, war die letzte der 13 Kolonien – entstanden die Vereinigten Staaten von Amerika. Verschiedene Herrschaftsformen prägten die Kolonien: Kronkolonien : unmittelbares Eigentum des englischen Königs Eigentümerkolonien:  Eigentum von Personen oder Gesellschaften – Aufsicht […]

Die Anasazi

Die Anasazi

Die Anasazi   Die Anasazi waren ein prähistorisches indianisches Volk im Südwesten der heutigen Vereinigten Staaten von Amerika, das dort von etwa 500 bis 1300 n. Chr. siedelte. Man geht davon aus, dass die Pueblo-Indianer Nachfahren der Anasazi sind. Ihren Namen bekamen sie von den Navajos, er bedeutet soviel wie […]

Lewis & Clark – Expedition in den unbekannten Westen

Lewis & Clark – Expedition in den unbekannten Westen   Zu Beginn des 19. Jahrhunderts war nur wenig über das Land westlich des Mississippis bekannt. Um eine dort vermutete Wasserpassage zum Pazifik zu finden, brach im Mai 1804 eine erste Expedition unter Meriwether Lewis und William Clark nach Westen auf […]

Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg

Der amerikanische Unabhängigkeitskrieg   Zwischen 1775 und 1783 erkämpften sich die 13 Kolonien in Nordamerika ihre Unabhängigkeit dem britischen Mutterland gegenüber, was zur Entstehung der Vereinigten Staaten von Amerika führte.     Inhaltsangabe:   1. Der Weg in den Krieg 2. The American War of Independence 3. Das Ende des […]

Die Crow

Die Crow Inhaltsangabe: 1. Stamm und Kultur  2. Geschichte 3. Situation heute 1. Stamm und Kultur Die Crow waren ein Nomadenvolk in der Prärie. Der Stamm lebte in Tipis und lebte hauptsächlich von der Büffeljagd. Sie selbst nannten sich Apsálooke was soviel wie Kinder des Vogels mit dem großen Schnabel heißt. […]

Die Nez Percé

Die Nez Percé Inhaltsangabe: 1. Der Stamm der Nez Percé 2. Der Chief Joseph Krieg 3. Nach der Kapitulation Der Stamm der Nez Percé Die Franzosengaben diesem Stamm den Namen Nez Percé, also die Leute mit den durchbohrten Nasen. Sie selbst nannten sich Nimipu was soviel wie >>unser Volk<< heißt. […]

Die Blackfoot

Die Blackfoot Die Blackfoot waren ebenso wie die Sioux Nomaden, die fast ausschließlich von Büffeln lebten. Sie siedelten in den Großen Ebenen, im heutigen nörlichen US-Bundesstaat Montana und in der südlichen kanadischen Provinz Alberta. Ihre ursprüngliche Heimat soll ursprünglich der Große Sklavensee gewesen sein. Laut den Legenden sind sie dann […]

Die Navajos

Die Navajo    Ursprünglich stammten die Navajos aus dem heutigen Kanada. Zusammen mit den heutigen Apachen (siehe auch „Die Apachen“)  wanderten sie seit dem 13. Jahrhundert in den Südwesten der Vereinigten Staaten. Sie ließen sich dort in der Nähe der Pueblo-Indianer nieder. Dies gab im Laufe der Zeit immer wieder […]

Die Spiritualität und Mythologie der Lakota

Die Spiritualität und Mythologie der Lakota Inhaltsangabe:  1. Die Lakota  2. Die Weltansicht der Lakota  3. Die Büffelkalbfrau  4. Die heilige Pfeife  5. Der Geistertanz Die Lakota Der eigentliche Name der Sioux ist Oceti Sakowin, was „Sieben Ratsfeuer“ bedeutet. Gemeint sind damit die  Mdewakanton, Wahpetowan, Sisseton, Wahpekute, Yankton und Teton. Diese Gruppen […]

Die Spiritualität und Mythologie der Lakota

Die Lakota hatten eine komplett andere Weltansicht als die Weißen: Während die weißen Einwanderer, die überwiegend Christen waren, die Erde als Untertan ansahen (vgl. Gen.123, 2), sind für die Lakota Pflanzen, Tiere, Menschen und das ganze Universum miteinander verwandt. Vor allem mit den Büffeln hatten die Lakota eine starke Beziehung. […]

Die Apachen

Das Wort „Apachu“ hatten die Pueblo-Indianer aus der Zuni-Sprache entlehnt. Es bedeutet Feind. Sie selbst nannten sich N’de oder Dineh, was soviel wie „Leute“ heißt. Die Apachen kamen zusammen mit den Navahos als letztes indianisches Volk in den Südwesten der Vereinigten Staaten. Damals bildeten die beiden Stämme noch eine Einheit. […]