Die Germanen

Ingwaz

Ingwaz

Ingwaz Urgermanisch: ingwaz Gotisch: enguz oder iggws (= Gott des fruchtbaren Jahres), Speer?, Mann? Altenglisch: ing Nordisch: ing oder yngvi altfr. Ingno Von Ingwaz leiten sich auch zahlreiche altgermanische Personen- und Völkernamen ab, wie Inguaeones, Inguiomerus, Inguo, Ingaevo, Ingijon, Ingoberg, Ingomaris, Ingomerem, Ingoni, Inguo, Ingundis, Ingviomer. (http://www.koeblergerhard.de/germanistischewoerterbuecher/germanischeswoerterbuch/germ-I.doc) Es wird angenommen, […]

Halja

Halja . *haljæ, germ., st. F. (æ): – nhd. Hölle, Unterwelt, Totenwelt; – ne. hell, underworld; – RB.: got., an., ae., afries., anfrk., as., ahd.; – Hw.: s. *helan; – E.: s. idg. *¨el- (4), V., bergen, verhüllen, Pokorny 553; – W.: got. hal-j-a 4, st. F. (æ), Hölle (, […]

Hel

Hel Nordische mythologische Gestalt ab etwa 500 n. Chr. Der Begriff Hel ist aus dem germanischen Halja hervor gegangen. Hel wird in der Edda als die Herrscherin über die Toten- und Unterwelt dargestellt. Sie ist die Tochter von Loki und der Riesin Angurboda und ihre Geschwister sind der Fenriswolf und […]

Schicksalsfrauen

Schicksalsfrauen Nornen auch ahd. idisi, an. disir waren gedachte „weise Frauen“, die bereits bei der Geburt eines Menschen dessen Lebenszeit bzw. dessen Schicksal bestimmten. In ahd. Glossen wird parca mit scephenta, „die Schaffende“ gegeben. Vintler nennt „gâchschepfen“, die den Menschen das Leben geben. Im Zusammenhang mit anderen Ausdrücken ist damit […]

Heilige Haine

Heilige Haine Vielfach spielte sich die Beschwörung der Götter in Heiligen Hainen ab. Zu jeder germanischen Ansiedlung gehörte sehr wahrscheinlich ein Heiligtum, in dem sich ein oder mehrere Opferplätze befinden konnten. Die miteinander verwandten Bewohner benachbarter Siedlungen könnten in einem Bezirksheiligtum zu gemeinsamen Opferhandlungen zusammengekommen sein, um nach ihrem Glauben […]

Phol

Phol Im zweiten Merseburger Zauberspruch wird mit „Phol“ eine Gottheit genannt, die der Wissenschaft besondere Rätsel aufgibt: Phol und Wodanritten ins Holz.Da wurde dem Fohlen Baldersder Fuß verrenkt.Da besprach ihn Sinthgunt („die den Weg Erkämpfende“)und Sunna, ihre Schwester;da besprach ihn Frija,und Volla, ihre Schwester;da besprach ihn Wodan,wie nur er es […]

Gunnars Harfenschlag

(Das folgende Lied entdeckte Edmund Magnussen 1780 in Island. Es wurde im 18. Jahrhundert verfaßt, vermutlich von dem Gelehrten Gunnar Pâlsson (gest. 1725). Thematisch schließt es sich an Lied 35, Atlamal – Das jüngere Atli-Lied an.) Gunnars Harfenschlag 1) Einst wars daß Gunnar den Tod erwartete, Giukis Sohn, in Grabaks […]

Hamdismal – Das Lied von Hamdir

Hamdismal – Das Lied von Hamdir 1) Zeitig huben sich harmvolle Taten,Als Alfe trauerten um des Tages Anbruch.Zur Morgenstunde erwachen den MenschenDie Sorgen alle, die Herzen beschweren. 2) Nicht heute war es, noch war es gestern,Lange Zeit verlief seitdem,Daß Gudrun trieb, die Tochter Giukis,Die jungen Söhne Swanhilden zu rächen: 3) […]

Gudrunarhvot – Gudruns Aufreizung

Gudrunarhvot – Gudruns Aufreizung Da ging Gudrun ans Meer, nachdem sie Atli getötet hatte. Sie ging in die See, sich umzubringen, mochte aber nicht versinken. Da wurde sie von den Fluten über den Sund getragen an das Land König Jonakurs. Der nahm sie zur Ehe. Ihre Söhne waren Sörli, Erp […]

Atlamal in Groenlenzku – Das Lied von Atli

Atlamal in Groenlenzku – Das Lied von Atli 1) Die Welt weiß die Untat, wie weiland MännerHuben Rat zu halten, und den heimlichen VorsatzMit Schwüren bestärkten. Sie selber büßten esUnd die Erben Giukis, die arg betrognen. 2) Die Fürsten erfaßte ihr feindlich Geschick.Übel beriet sich Atli bei aller Klugheit:Die Stütze […]

Atlakvida – Die Sage von Atli

Atlakvida – Die Sage von Atli Gudrun, Giukis Tochter, rächte den Tod ihrer Brüder, wie das weltberühmt ist. Sie tötete zuerst Atlis Söhne, darauf tötete sie den Atli selbst und verbrannte die Halle mit allem Gesinde. Davon ist diese Sage gedichtet: 1) Atli sandte einst zu GunnarEinen klugen Boten, Knefröd […]

Oddrunargratr – Oddruns Klage

Oddrunargratr – Oddruns Klage Heidrek hieß ein König, seine Tochter hieß Borgny und Wilmund ihr Geliebter. Sie konnte nicht gebären bis Oddrun hinzu kam, Atlis Schwester. Die war Gunnars Geliebte gewesen, des Sohnes Giukis. Von dieser Sage ist hier die Rede. 1) Ich hörte sagen in alten Geschichten,Daß eine Maid […]