Asien und Arabien

Assyrien – Aufstieg und Untergang

Assyrien – Aufstieg und Untergang

Im 3. und 2. Jahrtausend v. Chr. erlebte Assyrien wie auch andere vorderasiatische Staaten Auf- und Abstiege, wobei sich das Land mal vergrößerte und mal verkleinerte. Die explosionsartige Ausweitung des assyrischen Territoriums muss man auf das Neuassyrische Reich eingrenzen, also die Zeit vom 9. bis 7. Jh. v. Chr. Die […]

Historische Gräber in China durch U-Bahn Arbeiten zerstört

Historische Gräber in China durch U-Bahn Arbeiten zerstört

  In Guangzhou, einer chinesischen Metropole mit mehr als 10 Millionen Einwohnern sieht sich die Guangzhou Metro einem wütenden öffentlichen Aufschrei gegenüber. Bei Bauarbeiten für eine weitere U-Bahn Linie wurden 5 historische Gräber zerstört. Archäologen, die Grabungen durchführten, sind fassungslos. Die Gräber sind zwischen 2.200 und 3.000 Jahre alt und […]

Das Neubabylonische Reich

Nabupolassar, der Vater Nebukadnezars II., war ein Chaldäer, Angehöriger eines in Mesopotamien ansässig gewordenen Stammes der Aramäer, die eine Führungsrolle in Babylonien errungen hatten und sich mittlerweile als Babylonier fühlten. Da in den Jahren assyrischer Fremdherrschaft die babylonische Kultur fast verloren gegangen war, musste er sich Anleihen bei Hammurabi und […]

Mesopotamien von Sargon bis zum Ende des Neuassyrischen Reichs

Durch Einwanderung der Semiten vor und nach 3000 v.Chr. aus Arabien wurde die erste sumerische Hochkultur vernichtet. Die Semiten plünderten zunächst als räuberische Nomaden die reichen Siedlungen Mesopotamiens, siedelten sich aber in Zeiten hohen Bevölkerungsdrucks immer wieder auch an und vermischten sich (auch kulturell) mit den “Kulturlandbewohnern” und schufen so […]

Die Sumerer

Die Sumerer (vielleicht Einwanderer aus Südpersien oder Westindien?? Die nichtindogermanische Sprache macht eine Charakterisierung des Volkes schwierig!) entwickelten innerhalb weniger Jahrhunderte in Südmesopotamien die erste Hochkultur, auf der dann die folgenden Kulturen (Babylonier, Assyrer, Perser bis zu Griechen [Alphabet!] und Römern) aufbauten.  Von Anfang an war die sumerische Kultur eine […]

Frühe Stadtkulturen in Syrien und Mesopotamien

Das nördliche Syrien war eine der Keimzellen der Entstehung der Landwirtschaft: Während der Mittleren Steinzeit herrschten hier günstige klimatischen Bedingungen: Niederschläge zwischen 300mm (= Wald) und 150mm (= Steppe) führten dazu, dass der “Fruchtbare Halbmond” viel breiter war als heute. Abu Hureyra war eine mittel- bis jungsteinzeitliche Siedlung am Euphrat […]

Die Religionen Altmesopotamiens

Die Sumerer gaben die Zahl ihrer Götter mit 3600 an. Diese Zahl ist sicherlich nur symbolisch, da aus der Quadratur der heiligen, Ganzheit darstellenden Zahl 60 errechnet. Doch da wir schon über 2000 Namen aus den Götterlisten kennen, ist sie sicher nicht allzu sehr übertrieben. Dieses große Pantheon ist aus […]

Das babylonische Neujahrsfest

Der Urigallu, der oberste Scheschgallu (Zeremonienmeister) des Tempels, tritt vor den König, der vor der Statue des Marduk steht. Der ganze Raum trieft von Blut. Unten am Fluss haben soeben der Maschmasch, der Be-schwörungspriester, und der Nasch-patri, der „Schwertträger“, der den Schafbock geköpft hatte, den Körper und den abgetrennten Kopf […]

Theorie über den Aufstieg und Fall asiatischer Hochkulturen

Während Westeuropa über einen langen Zeitraum hinweg eine unbedeutende Peripherie am westlichen Rande der riesigen asiatischen Festlandsmasse darstellte, wirtschaftlich und technisch wenig entwickelt, politisch zerstritten und erst seit dem 16.Jahrhundert an Bedeutung gewann, existierten in Ägypten, Mesopotamien, Indien und China uralte Hochkulturen, die in fast allen kulturellen Bereichen weltweit führend […]

Tibet

Tibet

Das Hochland von Tibet entstand, als sich der Kontinent Indien unter Asien schob und dabei die Mikrokontinente Tibet und Kasachstan komplett unterschob. Sie wurden dabei z.T. gestaucht, z.T. hochgehoben, im Fall Tibets um ca. 6000m. Diese Hochebene wird von Gebirgen umgeben, die fast alle Wolken abschirmen, so dass sich ein […]

Warum waren die Mongolenherrscher bei den Chinesen verhasst?

User Aneri hat im Forum folgendes Zitat verlinkt: R. Bin Wong „Die Dauerhaftigkeit des chinesischen Imperiums aus dem Sammelbuch „Die Ursprünge der modernen Welt – die Geschichte in wissenschaftlichen Vergleich“ Hsgb. James A. Robinson und Klaus Wiegand 2008. S.612-13: „… Aus der nur selten eingenommenen chinesischen Perspektive heraus erscheinen sie (die […]

Chinas dunkelste Stunde

Chinas dunkelste Stunde

China ist eine der Wiegen der menschlichen Zivilisation. Vor 8000 Jahren, nur wenig später als an Nil, Indus und Euphrat entdeckten die Menschen am Gelben Fluss und am Yangtse, dass man bestimmte Gräser kultivieren kann und siedelten sich in festen Siedlungen an. In den fruchtbaren Lößebenen zwischen den Flüssen Yangtse […]