Glücksspiel in der Geschichte
Glücksspiel in der Geschichte

Blackjack ist schon lange eins der beliebtesten Kasino-Kartenspiele. Die Unkompliziertheit gepaart mit dem nötigen Können haben es zu einem Spiel gemacht, das weltweit gespielt wird. Einundzwanzig zu erreichen ist intensiv und aufregend: eine Karte entscheidet über Sieg oder Niederlage. Das Spiel gibt es schon seit Jahrhunderten in der ein oder anderen Form. Die Blackjack Regeln mögen heute in Stein gemeißelt sein, aber sie sind das Resultat einer langen Entwicklung, ein Amalgam verschiedener Spiele, Regeln und Ideen.

 

Blackjack war zuerst unter dem Namen Vingt-et-Un oder Einundzwanzig bekannt. Es ist nicht bekannt, wann oder von wem das Spiel erfunden wurde. Höchstwahrscheinlich entstand es in einem französischen Kasino im 17. Jahrhundert. Vielleicht wurde es von ähnlichen Kartenspielen abgeleitet: Chemin de Fer und French Ferme. Ein verwandtes Spiel existierte zur gleichen Zeit auch in Spanien: Einunddreißig. Die älteste bekannte schriftliche Erwähnung des Spiels findet sich in einem Roman des spanischen Schriftstellers Miguel de Cervantes aus dem 17. Jahrhundert, andere Referenzen finden sich später auch in französischen und anderen spanischen Werken.

 

Einundzwanzig blieb über die Jahrhunderte populär und wurde dann auch nach Amerika übertragen. Es gewann vor allem in den 1930ern an Beliebtheit, als das Glücksspiel legalisiert wurde. Pot-Boni wurden eingeführt, um das Interesse für das Spiel weiter zu erhöhen. Eins dieser Boni war eine Hand mit Pik As und Kreuz oder Pik Bube, anders bekannt auch als Blackjack. Der Name der Hand setzte sich fest als jede Kombination zwischen einer Zehn/Bildkarte mit einem As und wurde zum offiziellen Namen des Spiels.

 

Die verschiedenen Varianten des Spiels beinhalten: Spanische 21, 21st-Century Blackjack, Double Exposure, Double Attack, Switch, Multiple Action und Super Fun 21. Jedes dieser Spiele hat eigene Regeln und andere Unterschiede, die oft von der Region abhängig sind. Die Blackjack Hall of Fame wurde 2002 in den USA ins Leben gerufen. Professionelle Glücksspieler nominieren in die Hall of Fame Leute, die das Spiel besonders unterstützt und populär gemacht haben; unter den erst-nominierten sind unter anderem Al Francesco, Peter Griffin, Arnold Snyder und Edward O. Thorp zu finden.

 

Der Aufstieg der Online-Kasinos hat auch Blackjack verändert. Früher musste man in ein lokales Kasino fahren, was für manche schwer oder überhaupt nicht möglich war, aber nun kann man Blackjack spielen, wo immer und wann immer man möchte. Viele Webseiten und Apps ermöglichen nun, dass man das Spiel bequem von zu Hause oder wo auch immer spielt. Betway kann dir dabei helfen, zu lernen, wie man Online Blackjack spielt. Du kannst das Spiel nun auf viele verschiedene Arten erleben, in dem du mit echten Leuten von überall in der Welt spielst, so ist es jedes Mal ein neues Erlebnis.

 

Blackjack hat sich über die Jahre stark entwickelt, trotz seiner Einfachheit. Wie es sich auch über die nächsten Jahre weiter verändern und entwickeln wird, es wird immer ein wettbewerbsfähiges Spiel bleiben, das ein gewisses Können benötigt, da es auch auf moderne Technologien gut übertragbar ist.